1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Denkfehler oder wie finanziert Premiere die Bundesligarechte?

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von mheuzeroth, 28. September 2005.

  1. mheuzeroth

    mheuzeroth Junior Member

    Registriert seit:
    23. November 2003
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Hessen
    Anzeige
    Hallo,
    habe gerade gelesen, dass Premiere im Moment 180 Mio € pro Jahr für die Bundesligarechte (Liveausstrahlung) bezahlt. Stimmt diese Zahl? Zumindest die Größenordnung?

    Mir kommt da eine Frage auf:
    Nehmen wir an es gibt 4 Millionen Abonenten. Wenn die alle Premiere komplett hätten und den regulären Preis dafür bezahlen würden, dann hat Premiere eine Jahreseinnahme von 4 Mio * 45€ = 180 Mio €.
    Wie kann sich Premiere diese Summe für Bundesliga leisten?

    Bitte keine Polemik in den Antworten!

    Wo ist mein Rechen- / Denkfehler?
     
  2. tschippi

    tschippi Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Aus dem Wilden Süden
    AW: Denkfehler oder wie finanziert Premiere die Bundesligarechte?

    .... und das Ganze * 12 (Monate). Dann stimmt's.
     
  3. mheuzeroth

    mheuzeroth Junior Member

    Registriert seit:
    23. November 2003
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Hessen
    AW: Denkfehler oder wie finanziert Premiere die Bundesligarechte?

    Nee, manchmal steht man auf dem Schlauch!

    :winken:

    Danke!

    Trotzdem ist das ein ganz schönes Sümmchen. Denn ehrlicherweise hat ja nicht jeder Komplett!
    Ich schätze eher im Durchschnitt 20€ / im Monat.

    Macht im Jahr dann für Premiere einen Umsatz von 1,08 Mrd.
    Davon gehen Sendekosten, Filmlizenzen, Mitarbeiterkosten, Steuern usw. ab!
    Mich wunderts trotzdem, dass Premiere da so fleissig bei Lizenzen mitbietet!
     
  4. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: Denkfehler oder wie finanziert Premiere die Bundesligarechte?

    Werbung gibt's ja auch noch - und damit wird Premiere schon noch ein wenig was verdienen.
     
  5. tschippi

    tschippi Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Aus dem Wilden Süden
    AW: Denkfehler oder wie finanziert Premiere die Bundesligarechte?

    ..... und auch ausgeben. Man beachte, doppelseitige Werbung in einer großen deutschen Sonntagszeitung.
     
  6. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: Denkfehler oder wie finanziert Premiere die Bundesligarechte?

    Durch Preiserhöhungen und Leistungskürzungen im Sinne der Abonnenten!
     
  7. willigofuture

    willigofuture Gold Member

    Registriert seit:
    6. November 2003
    Beiträge:
    1.097
    Ort:
    BT
    AW: Denkfehler oder wie finanziert Premiere die Bundesligarechte?

    Du scheinst leider Recht zu haben:

    "Preiserhöhungen bei Premiere wegen Bundesligapoker? [ab] München - Sportvorstand von Premiere, Hans Mahr, sprach vor dem Hintergrund des Pokers um Bundesligarechte von möglichen Preiserhöhungen für Premiere-Abonnenten. Mahr zeigte sich zudem interessiert an einem Namenssponsoring der Fußball-Bundesliga. "Natürlich ist es verlockend, dass ARD und ZDF Fußballer zeigen, die am Ärmel unser Logo tragen". Zum Thema Verteilung der Verwertungsrechte in der Fußball-Bundesliga äußerte sich Deutsche Fußball Liga (DFS)-Geschäftsführer Christian Seifert und warnte davor, zu sehr ins Bezahlfernsehen abzudriften, solange die Summe der TV-Erlöse nicht die zu erwartenden Einnahmeausfälle aus dem Bereich Sponsoring übersteige."

    Quelle: http://www.digitalfernsehen.de/news/news_48119.html

    War nicht gerade erst im August eine Preiserhöhung oder hab ich was verpasst? :confused: Ich kann mir nicht vorstellen, dass man die gewünschte Abozahl mit immer weiterern Preiserhöhungen errreichen kann. Ich finde die Präsentation der Bundesliga bei Premiere zwar gut, aber alles hat seine Grenzen - finanziellen Grenzen. Jedenfalls für mich
     
  8. erbachgeist

    erbachgeist Junior Member

    Registriert seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    98
    AW: Denkfehler oder wie finanziert Premiere die Bundesligarechte?

    Premiere finanziert die Lizenzkosten nicht über die allgemeinen Einnahmen, sondern über Kredite der Banken. Da hat Premiere noch insgesamt ca. 300 Mio. übrig für Lizenzen (zzg. der Kosten für Champions League)
    Lizenzen sind ja eine prima Banksicherheit.

    Mit dem Fussballcoup erhofft sich Premiere die Abozahl nochmal deutlich zu erhöhen.
    In der vorletzten Börse online war da ein Bericht drin und ein Interview mit dem neuen Sportchef von Premiere (irgendeiner der mal bei RTL war). Den hab ich aber nur überflogen weil mich weder Fussball noch Premiere als Aktie interessiert
     
  9. Digitalfan

    Digitalfan Platin Member

    Registriert seit:
    1. April 2002
    Beiträge:
    2.435
    Ort:
    nirgendwo
    AW: Denkfehler oder wie finanziert Premiere die Bundesligarechte?

    solange sich der Kunde alles gefallen lässt,solange wird Premiere weitermachen.
    aber wenn endlich ,nach preiserhöhungen, alle kündigen,dann wird premiere wissen wo der hase läuft.
     
  10. 701

    701 Silber Member

    Registriert seit:
    31. März 2004
    Beiträge:
    806
    AW: Denkfehler oder wie finanziert Premiere die Bundesligarechte?

    Ja... du weißt wie der Hase am laufen ist... :rolleyes:
    Wenn ich Buli sehen wil, dann zahle ich auch und fertig...
     

Diese Seite empfehlen