1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Debakel um "weiße" Oscars: Absagen und Kritik an Nominierung

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 22. Januar 2016.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.751
    Zustimmungen:
    369
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Eigentlich sollte die 74. Oscar-Verleihung ein glanzvoller Auftritt werden, doch nun sagen mehrere Stars ihre Teilnahme ab. Eine heftige Debatte ist über die Nominierungspraxis entbrannt. Zum zweiten Mal in Folge finden sich unter den Nominierten keine schwarzen Darsteller.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. hvf66

    hvf66 Gold Member

    Registriert seit:
    11. Mai 2001
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    WinTV Nova S2 HD + CI, DVBViewer Pro, Telestar Diginova HD+, Technibox S1, Kathrein 90 cm Spiegel für Astra 19,2° und Hotbird 13° Ost.
    Ein an den Haaren herbeigezogenes Debakel eitler Hollywoodgrößen, die nur mal wieder etwas Publicity erzeugen wollen. Schließlich wird der Oscar doch aufgrund der Leistungen vergeben und nicht nach Hautfarbe. Oder sollte man zukünftig schwarze Schauspieler aufgrund ihrer Hautfarbe bevorzugen? Was ist denn mit Latinos oder Asiaten, werden die auch diskriminiert? In den letzten Jahren wurden doch immer wieder mal Schwarze mit dem Oscar ausgezeichnet. Bei "12 Jahre ein Sklave" wurde sogar gelästert, der Hauptdarsteller hätte den Oscar nur aufgrund seiner Hautfarbe bekommen. Da war es schon wieder zu "Schwarz". Ohnehin schaffen es doch nur einige wenige Filme von Hunderten jedes Jahr überhaupt in die engere Auswahl, von daher empfinde ich dieses ganze Theater als lächerlich.
     
    Martyn, kulik und black rider gefällt das.
  3. suniboy

    suniboy Talk-König

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    6.273
    Zustimmungen:
    1.835
    Punkte für Erfolge:
    163
    Kann mir auch nicht vorstellen dass man was gegen Schwarze hat. Die Amerikaner sind einerseits aber sowas von bunt, dass ich mir nicht vorstellen kann wo man da die Grenze ziehen will. Zum anderen haben doch schon etliche Schwarze einen Oscar bekommen wieso sollte man also plötzlich jetzt Rassist sein?
     
  4. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.646
    Zustimmungen:
    3.814
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Das scheint aber leider nicht der Fall zu sein sonst würden sich nicht so viele "weiße" dafür einsetzen das auch schwarze den Preis zu recht bekommen.
     
  5. suniboy

    suniboy Talk-König

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    6.273
    Zustimmungen:
    1.835
    Punkte für Erfolge:
    163
    Naja, das ist ja wie bei uns das bis vor kuzem "Refugees Welcome". Man solidarisiert sich mit schwächeren und glaubt dadurch ein besserer Mensch zu sein. Oscars vergeben solche Leute aber in der Regel nicht. :cool:
     
    Fakeaccount gefällt das.
  6. Fakeaccount

    Fakeaccount Gold Member

    Registriert seit:
    5. September 2015
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    4.389
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-58DXX789, TX47-ASM655, PS4 Pro, Xbox One S
    Hollywood besteht vornehmlich aus Selbstdarstellern und Egozentrikern. Schwarz und weiß nehmen sich da gar nichts. Und dieses ganze "wir sind ja alle so für Gleichberechtigung, gegen Rassismus, für Schwulenrechte, und vor allem für die Armen dieser Welt..." Blabla, das glaubst Du doch selber nicht. Hey Man, nochmal: Wir reden hier von Hollywood!
     
  7. black rider

    black rider Silber Member

    Registriert seit:
    25. Oktober 2006
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    70
    Punkte für Erfolge:
    38
    Damit ist nahezu alles zu dem Thema gesagt. Komplett lächerliche Kontroverse. Der Oscar für den besten Hauptdarsteller ging allerdings an Matthew McConaughey.
     
  8. suniboy

    suniboy Talk-König

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    6.273
    Zustimmungen:
    1.835
    Punkte für Erfolge:
    163
    Wo wir bei den Oscars sind, frage ich mich ob sich ein schlauer Syrer finden wird der seine Flucht auf der Balkanroute, gefilmt mit dem Handy als "Dokufilm" der Jury auf der Berlinale andreht und die zig Tausend Preisgeld mitnimmt. Denn "sowas" ist genau hier möglich, nicht in Hollywood..;)
     
  9. Kai F. Lahmann

    Kai F. Lahmann Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Juli 2004
    Beiträge:
    3.400
    Zustimmungen:
    325
    Punkte für Erfolge:
    93
    Vorhin mal eine Statistik gesehen: In Hauptrollen sind Schwarze leicht unterdurchschnittlich besetzt, gewinnen den Oscar aber sogar leicht überdurchschnittlich. Ganz anders bei Latinos: Schon in der Besetzung WEIT unter dem Durchschnitt, gewinnen sie ihn fast nie.
     
  10. suniboy

    suniboy Talk-König

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    6.273
    Zustimmungen:
    1.835
    Punkte für Erfolge:
    163
    Na dann zeig uns mal auch diese Statistik. :cool:
     

Diese Seite empfehlen