1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DDR-Nachrichtensprecher Feldmann liest Fernsehgeschichten vor

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 19. Oktober 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.120
    Anzeige
    Chemnitz - Der langjährige Nachrichtensprecher der "Aktuellen Kamera" des DDR-Fernsehens, Klaus Feldmann, liest am kommenden Sonnabend im KleinKunstTheater "Fata Morgana" in Chemnitz Geschichten rund ums Fernsehen vor.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. olvenstedter

    olvenstedter Platin Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    2.518
    Ort:
    Magdeburg
    Technisches Equipment:
    Sat+Kabel+Antenne digital Empfang
    AW: DDR-Nachrichtensprecher Feldmann liest Fernsehgeschichten vor

    dazu passt, am dienstag kommt um 20:15 uhr im rbb eine reportage über die aktuelle kamera, der ddr-nachrichtensedung, und zugleich ältesten nachrichtensendung im deutschen fernsehen. ich habe immer noch die angelika ... mit der großen brille vor augen, für mich die bekannteste nachrichtensprecherin bei uns früher.

    guter link dazu http://www.gaygogo.de/ddr/tv-ak02.htm
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Oktober 2008
  3. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    AW: DDR-Nachrichtensprecher Feldmann liest Fernsehgeschichten vor

    Das war eine recht gut gemachte Dokumentation. Sie zeigte, wie eine starrsinnige Parteiführung eine Nachrichtensendung produzieren ließ, die fast immer die Zuschauerinteressen ignorierte.
    Zusätzlich muss man natürlich anmerken, dass einige wenige Journalisten bzw. Sprecher großes Glück hatten. Sie waren 1989 noch nicht so fest verankert und "bekamen die Kurve". Das spricht für ihre Wendigkeit, schafft aber nicht unbedingt Vertrauen.
     
  4. randy06

    randy06 Hauptkaputtnick Premium

    Registriert seit:
    13. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.168
    AW: DDR-Nachrichtensprecher Feldmann liest Fernsehgeschichten vor

    Den Bericht habe ich heute morgen im rbb gesehen.Das war sehr interessant, die Erlebnisse der ehemaligen Aktuelle Kamera-Beschäftigten zu hören.
     
  5. olvenstedter

    olvenstedter Platin Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    2.518
    Ort:
    Magdeburg
    Technisches Equipment:
    Sat+Kabel+Antenne digital Empfang
    AW: DDR-Nachrichtensprecher Feldmann liest Fernsehgeschichten vor

    finde ich auch. an das gute alte "neues deutschland", unsere damalige parteizeitung nr.1, kann ich mich leider auch noch gut erinnern.
     
  6. bibineustadt

    bibineustadt Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Juli 2004
    Beiträge:
    3.352
    Ort:
    HALLE - NEUSTADT + RHEIN MAIN
    Technisches Equipment:
    jede Menge ! ( von DSR - HD und von analog bis digital,egal ob SAT oder KABEL )
    AW: DDR-Nachrichtensprecher Feldmann liest Fernsehgeschichten vor

     
  7. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    AW: DDR-Nachrichtensprecher Feldmann liest Fernsehgeschichten vor

    Hast du mal eines gelesen? Sicher hat es seine Ecken und Kanten und ich
    habe es auch nicht abonniert. Und sicher ist die "alte Garde" dort auch rein
    biologisch nicht mehr tätig.

    Aber mir macht es Spaß, mal von Zeit zu Zeit eines zu lesen genauso wie die
    Neue Züriche Zeitung aus der Schweiz.

    Da in den meisten Zeitungen in D nur noch Meldungen von DPA, DDP und
    Konsorten veröffentlicht werden, sind von Springers Welt über FAZ und
    Süddeutsche bis zur Zeit die deutschen Zeitungen doch ziemlich
    gleichgeschaltet. Zwar gibt es noch eigene redaktionelle Beiträge, die aber
    meist in die allgemein verbreitete Stimmung eingepasst werden, z.B. die
    Berichte über unsere tapferen Soldaten in Afghanistan.

    So gesehen empfinde ich es als Bereicherung, dass es auch noch andere
    Zeitungen gibt, womit ich z.B. auch die Junge Freiheit oder auch die
    Jungle World oder den Freitag gerade noch mit einbeziehe.

    Allerdings hört es dann bei mir bei extrem parteiischen Zeitungen wie der
    Jungen Welt oder der Nationalzeitung auf. Ok, die gehören eigentlich nicht
    in einen Satz, aber du verstehst vllt., was ich meine.

    :winken:
     
  8. olvenstedter

    olvenstedter Platin Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    2.518
    Ort:
    Magdeburg
    Technisches Equipment:
    Sat+Kabel+Antenne digital Empfang
    AW: DDR-Nachrichtensprecher Feldmann liest Fernsehgeschichten vor

     
  9. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    AW: DDR-Nachrichtensprecher Feldmann liest Fernsehgeschichten vor

    Nein die "Sozialistische Tageszeitung" lebt noch. Die Auflage liegt wohl so
    bei 40.000. Der Inhalt sieht nicht unbedingt nach Wessis aus. ;)
     
  10. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    AW: DDR-Nachrichtensprecher Feldmann liest Fernsehgeschichten vor

    Das "Neue Deutschland" versteht sich offiziell nicht mehr als Sprachrohr einer Partei, aber natürlich ist es eng mit der Links-Partei verflochten. Wie sich die Redaktion zusammensetzt, weiß ich nicht. Ich kenne die Zeitung auch nicht gut genug.
    Beispiel für die misslungene Übernahme einer Zeitung war das "Deutsche Sportecho". Es kam ein Sprücheklopfer daher, der meinte, die Artikel und Sätze müssten besonders kurz sein. Die Folge waren massive Kündigungen von Abonnements (auch ich bestellte ab) und die Einstellung des Blattes.
    Bis heute hält sich in manchen Büros (gemeint sind speziell auch Ministerien) die Meinung, dass die Leute hier mehrheitlich dumm sind und ständig (um-)geschult werden müssen. Die Ergebnisse einer solchen Politik sieht man täglich.
     

Diese Seite empfehlen