1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DDR-Führerschein in den USA

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Eike, 28. Januar 2014.

  1. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.799
    Zustimmungen:
    5.295
    Punkte für Erfolge:
    273
    Anzeige
    Mal eine doofe Frage.

    Ist der rosane DDR-Führerschein in den USA nun gültig oder nicht? Google gibt wiedersprüchliche Ausagen.
    Man hört immer wieder das es zu Schwierigkeiten kommen kann. Theoretisch sei er aber gültig.

    Ich selbst habe meinen DDR-Führerschein vor meinen USA-Reisen umgetauscht.
    Aber mein Kollege fliegt kurzfristig dienstlich in die Staaten bekommt ihn aber nicht mehr umgetauscht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Januar 2014
  2. Raymus

    Raymus Gold Member

    Registriert seit:
    7. August 2006
    Beiträge:
    1.769
    Zustimmungen:
    59
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: DDR-Führerschein in den USA

    Ich würde mich nicht drauf verlassen. Eigentlich wird ja sogar (egal wo man außerhalb Europas ist) die Mitnahme eines internationalen Führerscheins empfohlen. Mit dem "normalen Scheckkartenführerschein" hatte ich in den USA zwar noch nie Probleme, aber ich weiß, dass einem Verwandten mal das Anmieten eines Wagens mit dem alten deutschen (ebenfalls rosa) Führerschein verweigert wurde.
     
  3. Der Franke

    Der Franke Board Ikone

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    4.675
    Zustimmungen:
    1.047
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: DDR-Führerschein in den USA

    Ich würde mich darauf auch nicht verlassen, würde es aber riskieren.
    Man muß aber schon sagen, das erstens mal das Wichtigste sowieso eine Kreditkarte ist - ohne gehts nicht - und es immer vom Mitarbeiter der Mietwagenfirma abhängt.
    Ich würde jedenfalls hier einen Kleinwagen buchen und bezahlen und drüben um den Mitarbeiter gleich den Wind aus den Segeln zu nehmen, diesen dann upgraden auf was vernünftiges.
    Diese verschiedenartige Meinungen im web kann ich erfahrungsgemäß nicht bestätigen.
    z.B.
    Ich hatte weder bis vor ca. 4 Jahren mit dem grauen, alten Westführerschein Probleme, noch in Atlanta/Georgia ohne nen Internationalen Schwierigkeiten.
     
  4. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.754
    Zustimmungen:
    2.238
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: DDR-Führerschein in den USA

    Ich habe dazu folgendes gefunden, ich weiß nicht, ob Dir das schon bekannt ist

    US-INFOS.DE: Fakten - Führerschein


    Da würde ich deinem Kollegen vielleicht doch besser empfehlen, sich ein Taxi zu nehmen.

    EDIT: Der Franke war schneller. :winken:
     
  5. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.448
    Zustimmungen:
    2.095
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: DDR-Führerschein in den USA

    Am sichersten wäre es wohl in einem US-Konsulat anzurufen.
     
  6. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.152
    Zustimmungen:
    1.398
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: DDR-Führerschein in den USA

    Das liegt aber nicht an der Gültigkeit, sondern an der Unwissenheit der dortigen Beamten.
    Die USA haben ein Übereinkommen mit Deutschland, das besagt, daß ein ausländischer Führerschein für die Dauer von bis zu einem Jahr gültig ist.
     
  7. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.799
    Zustimmungen:
    5.295
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: DDR-Führerschein in den USA

    Und jetzt verwirrt auch noch die Ausstellende Behörde hier.

    Es gäbe den Europäischen Führerschein und einen Internationalen der nur 3 Jahre gültig sei.... Ahnung haben die aber auch nicht... Traurig.
     
  8. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.152
    Zustimmungen:
    1.398
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: DDR-Führerschein in den USA

    Na ja theoretisch gültig ist ja der Alte. Nur wen die Amis nix mit anfangen können kannst nix machen.
     
  9. Der Franke

    Der Franke Board Ikone

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    4.675
    Zustimmungen:
    1.047
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: DDR-Führerschein in den USA

    Sag ich doch... Unwissheit all over the World.

    Es glaubt doch nicht wirklich jemand, das sich die Leute am Vermietschalter in den USA damit auskennen.
    Erklär denen, das das bei uns so ist mit der Gültigkeit -die denken :eek:was ein drittes Land, aber die Kreditkarte ist gedeckt - und man wird keine Probleme haben!
     
  10. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.799
    Zustimmungen:
    5.295
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: DDR-Führerschein in den USA

    Naja, ist eine Diensreise mit mehreren Kollegen. Man bekommt halt einen Mietwagen vor Ort.
     

Diese Seite empfehlen