1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DC-Blocker auch für DVB-T?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von mschuerm, 4. Februar 2005.

  1. mschuerm

    mschuerm Neuling

    Registriert seit:
    12. Dezember 2004
    Beiträge:
    6
    Anzeige
    Hallo,

    würde ein sog. DC-Blocker auch für einen DVB-T Receiver funktionieren? Eigentlich blockiert ja ein DC-Blocker die Speisespannung eines SAT-Receivers, also "ausgehend".

    Bei mir hängt ein DVB-T Receiver an der gleichen Antennendose wie der SAT Receiver. Und wenn ich am SAT-Receiver auf ein Programm mit horizontaler Polarisation umschalte, funktioniert der DVB-T Empfang nicht mehr.

    Ich muß also den DVB-T Receiver vor der Speisespannung des SAT Receivers bewahren. Also eigentlich die umgekehrte Richtung.

    Gibt es DC-Blocker auch mit IEC Anschluß? Die, die ich bisher gesehen habe (im Internet), haben alle F-Stecker Anschluß.

    Gruß
    Markus
     
  2. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.639
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: DC-Blocker auch für DVB-T?

    Eigentlich macht das die Antennendose. Diese lässt die Speisespannung des Satempfängers nur auf die Zugangsleitung aber nicht auf die Anschlüsse für terr. TV und UKW.
    Der DVB-T Receiver kann also die 18V gar nicht erhalten.
     
  3. mschuerm

    mschuerm Neuling

    Registriert seit:
    12. Dezember 2004
    Beiträge:
    6
    AW: DC-Blocker auch für DVB-T?

    Hmm, sicher?

    Warum funktioniert der Empfang dann nicht mehr wenn ich am SAT-Receiver auf ein Programm mit horizontaler Polarisation umschalte?

    Die gesamte Mimik sieht so aus:
    SAT-Schüssel an Multischalter. Stichleitungen vom Multischalter in jeden Raum, dort auf jeweils eine Dreifach-Antennendose.
    Der Multischalter hat auch einen terrestrischen Eingang. Dort habe ich die DVB-T Antenne angeschlossen.

    Ist der SAT-Receiver aus funktioniert alles bestens. Schalte ich den SAT-Receiver ein und wähle ein Programm mit vertikaler Polarisation ist immer noch alles bestens.
    Schalte ich dann auf ein Programm mit horizontaler Polarisation am SAT-Receiver um, bekomme ich am DVB-T Receiver nur noch ein oder zwei Programme - und die auch nur noch als Klötzchensammlung.

    Der einzige Unterschied ist doch die Speisespannung, die der SAT-Receiver auf das Kabel schaltet. ca. 12 V bei vertikaler Polarisation und ca. 18 V bei horizontaler Polarisation.

    Richtig? Oder gibt es noch einen anderen Zusammenhang?

    Vielleicht sollte ich mal ein Gleichspannungmessgerät an das Antennenkabel des DVB-T Receivers halten um zu sehen was dort ankommt.

    Gruß
    Markus
     
  4. Birger*

    Birger* Senior Member

    Registriert seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Berlin
    AW: DC-Blocker auch für DVB-T?

    Vermute, dein Multischalter ist Mist. Wenn du auf horizontal schaltest, siehste dann womöglich auch Störungen auf den analogen Kanälen? Und wenn du in diesem Zustand die Schüssel verdrehen würdest, geht der Empfang vermutlich auch wieder. K64-66 stören sich besonders gerne wegen der Nähe zum Sat-Bereich.
     
  5. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: DC-Blocker auch für DVB-T?

    Na, wenn Du schon einen Multischalter hast, dann ist der doch sicher DiSEqC-fähig? Dann musst Du doch nur den Sat-Receiver auf "reinen" DiSEqC-Betrieb konfigurieren, dann wird der Bus konstant mit 12-13V betrieben und sämtliche Umschaltung mit DiSEqC-Pulsen vorgenommen. Das sollte Dein Problem lösen. Der Nachteil ist, dass DiSEqC bei der Umschaltung ca. 50ms länger benötigt als das 13/18V|0/22kHz Verfahren, aber das sollte verschmerzbar sein...

    Was für einen Multischalter hast Du eigentlich?
     
  6. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.032
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: DC-Blocker auch für DVB-T?

    Adapter von F auf IEC und gut...

    Welche Receiver können das denn? Es wird doch eigentlich immer 14/18V (zur Sicherheit) mit "gesendet".

    Blockmaster
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2005
  7. mschuerm

    mschuerm Neuling

    Registriert seit:
    12. Dezember 2004
    Beiträge:
    6
    AW: DC-Blocker auch für DVB-T?

    @Birger*
    Es handelt sich um einen Teleka 8-fach Multischalter. Und der ist ca. 5 Jahre alt. Da ich ansonsten keinen Analog Empfang mehr habe, kann ich das mit den Störungen nicht nachprüfen.

    @Robert
    Das ist ein sehr interessanter Ansatz. Das werde ich mir mal anschauen. So ad hoc bin ich mir nicht ganz sicher ob der Multischalter DiSEqC-fähig ist. Aber das sollte ja herauszufinden sein.

    @Blockmaster
    Es handelt sich um eine dbox1 mit DVB2000. Und ich meine mit der Kiste geht das. Also nur DiSEqC und keine wechselnde Umschaltspannung.

    Auf jeden Fall schon mal vielen Dank. Ich werde vermutlich beide Varianten ausprobieren, also den DC-Blocker und die DiSEqC Variante, und dann hier berichten.

    Gruß
    Markus
     
  8. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.032
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: DC-Blocker auch für DVB-T?

    Ein 5 auf X kann das schon mal nicht. Wozu auch. Das können nur 9 auf x Schalter. Wobei ich mir da nicht so sicher währe das die wirklich das gesamte DiSEqC Protokoll auswerten. Ich kenne nur einen Multischalter der das ganz sicher macht:
    http://www.spaun.de/html/body_dbs_9800_nf.html

    Hatte auch mal DVB2000. Kann mich aber nicht mehr erinnern welche Möglichkiten man da hatte.

    Blockmaster
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Februar 2005
  9. mschuerm

    mschuerm Neuling

    Registriert seit:
    12. Dezember 2004
    Beiträge:
    6
    AW: DC-Blocker auch für DVB-T?

    Es handelt sich um einen Teleka SAM 2258N Multischalter.
    4 SAT Eingänge
    1 terr. Eingang

    8 Ausgänge

    Offensichtlich keine DiSEqC Möglichkeit. Damit fällt das also aus.

    Die vier Eingänge sind folgendermassen beschriftet:

    1. Eingang SAT A vertikal 0 KHz
    2. Eingang SAT A horizontal 0 KHz
    3. Eingang SAT B vertikal 22 KHz
    4. Eingang SAT B horizontal 22 KHz

    Und dann gibt es noch zwei, ich sage mal, Dip-Schalter:

    Dip1: Automatische LNB-Powercontrol steht auf AUS
    Dip2: 22 KHz An/Aus steht auf AUS

    Könnt Ihr mit den Daten etwas anfangen?:winken:

    Gruß
    Markus
     
  10. Opp

    Opp Silber Member

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Hamburg
    AW: DC-Blocker auch für DVB-T?

    Der Versuch mit dem DC- Blocker dürfte nix bringen. Ich gehe davon aus, dass du die terrestrische Einschleusung des Multischalters benutzt. Wenn die Einschleusung des terr. Signals im MS nur über die vertikale Ebene geführt wird, fällt zwangsläufig das Antennensignal aus, sobald der Umschalter des jeweiligen Ausgangs die Ruhestellung verlässt. Das Problem könnte man lösen, indem man mit Hilfe einer Einschleusweiche das terrestrische Signal erst hinter dem MS, also direkt in die Teilnehmerleitung einschleust. Kathrein baut eine 4fach Weiche, heisst glaub ich WFS 14. Damit könnte man 4 Teilnehmerabgänge unabhängig vom Schaltzustand des MS versorgen.
     

Diese Seite empfehlen