1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DBV-C-Receiver vers. Unitymedia

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Timberwood, 19. Januar 2008.

  1. Timberwood

    Timberwood Neuling

    Registriert seit:
    6. Januar 2008
    Beiträge:
    13
    Anzeige
    Hallo Folks,

    ich würde gerne mal ein paar Fragen zum Thema digitales TV + Unitmedia loswerden.

    Noch habe ich Analog-Anschluß möchte aber später mit nem Flachbild-TV digital fernsehschauen. Unitymedia hatte ich mal mit Receiver im Haus, aber die Qualität (über Röhren-TV) hat mich nicht vom Hocker gehauen. Zudem hat der Receiver nur einen Scart-Anschluß gehabt. Unitymedia hat mir leider trotz mehrmaliger Anfragen keine Antwort darauf gegeben, ob man nur deren einen Receiver nutzen kann. :mad: Bei anderen Providern scheint das ja zu gehen (Kabel Deutschland), sonst gebe es ja keine DVB-C-Receiver im freien Verkauf. :confused:

    Nun die Fragen:

    - Hat jemand einen Unitymedia-Vertrag und empfängt mit einem anderen Receiver als von Unitymedia? Wenn ja mit welchem?

    - Wenn ja, macht es qualitativ einen Unterschied, ob die Verbindung zum TV über HDMI läuft o. über Scart (das ist eigentlich mein Hintergedanke)???

    Über meinen Röhren-TV konnte ich keinen Unterschied bei Scart feststellen, deswegen ging das Ding wieder zurück. Mit Flachbild-TV´s stelle ich mir das besser vor.

    Vielen Dank für eure Hilfe!!!
     
  2. Beobachter7

    Beobachter7 Senior Member

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    306
    AW: DBV-C-Receiver vers. Unitymedia

    Ich z.B. Ich habe einen TEchnisat Digital PK, der mir mal bei einer Werbeaktion von Premiere gesponsert wurde (99 Euro), und sehe damit die Programme aus dem Digitalpaket von ARD und ZDF. Alle anderen sind ja nur gegen eine Zusatzgebühr und auschließlich mit dem von Unitymedia leihweise gestellten Receiver zu empfangen bzw. für 5 Euro zusätzlich mit anderen Receivern.

    Bei den Programmen, die sowohl analog als auch digital verbreitet werden, gibt es einenen signifikanten Unterschied im Bild, aber Programme wie ZDF-Theaterkanal oder ARD-festival gibt es halt nur digital.

    Dafür hat der Digitalreceiver beim Fernsehtext den erheblichen Nachteil, daß der Fernseher nicht mitbekommt, wenn das Programm gewechselt wird, und also den Seitenspeicher nicht neu aufbaut. Man sieht dann also immer noch die Fernsehtextseiten des zuletzt gesehenen analogen Programms. Der Videorekorder, den ich als Receiver für die analogen Programme nutze, sendet ein passendes Signal an den Fernseher, daß das Programm gewechselt hat.

    Und der Zwangsreceiver von Unitymedia hat tatsächlich nur eine SCART-Buchse? Noch ein Grund, sich der Abzocke hinzugeben.
     
  3. Digital_Fan

    Digital_Fan Senior Member

    Registriert seit:
    1. November 2006
    Beiträge:
    222
    AW: DBV-C-Receiver vers. Unitymedia

    Nein, die Receiver haben alle 2 Scart-Buchsen. Den Humax oder Technisat für UM kann man auch im Handel kaufen.
     
  4. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.981
    Ort:
    Telekom City
    AW: DBV-C-Receiver vers. Unitymedia

    @Beobachter7

    ... die "Zwangsreceiver" haben 2 SCART-Buchsen und mit den Modellen TechnoTrend micro C254, Technotrend micro C264 und Samsung DCB B270G gibt es das von dir beschrieben Teletext-Problem nicht, da diese "Zwangsreceiver" über eigene Videotext-Decoder verfügen. Man braucht um den Videotext zu nutzen nicht extra zur TV-Fernbedienung greifen, sondern kann die des Receivers nutzen. Man kann natürlich weiterhin den Decoder des TV-Geräte nutzen, dann aber mit den von dir beschriebenen Problem.

    Wenn du Premiere abonniert hast, kannst du mit der Smartcard auch das Programm von RTL sehen, wenn das bei dir nicht der Fall sein sollte, dürftest du das S2/S3-Dosenproblem haben (siehe Punkt 5 im Thread Tipps für DVB-C Einsteiger! )

    Welche Auswirkung die in Kürze stattfindende Umstellung der Premiere-Programme auf Unitymedia-Verschlüsselung im Zusammenhang mit dem BASIC-Angebot hat, bleibt abzuwarten.

    Neben den "Zwangsreceivern" gibt es mit dem Technisat UM-K1 und dem Humax UM-Fox C weitere UM-Receiver im Handel. Der Technisat hat u.a. einen eigenen Videotext-Decoder und hat auch den redaktionell betreuten SiehFernInfo-EPG an Board. Der Humax hat ebenfalls einen Videotext-Decoder, allerdings keinen redaktionell betreuten EPG.

    Die erforderlich UM1-Karte bekommst du für mtl. 5€ bei Unitymedia ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2008
  5. taddie

    taddie Gold Member

    Registriert seit:
    14. Juli 2006
    Beiträge:
    1.847
    Technisches Equipment:
    - DBox2 Sagem mit Linux
    - Humax PR FOX-C (verstaubt)
    -Sangean ATS 909W Weltempfänger für LW-MW-KW und Polizeifunk
    - Telefunken HIFI Studio 1
    - PIoneer Dolby DIgital-Anlage
    - Philips Cineos 32 PF 9830 LCD TV
    AW: DBV-C-Receiver vers. Unitymedia

    Nimm bloß keine Humax-Schrott!
    Die Umschaltzeiten sind einfach nur grauenhaft lang!
     
  6. Beobachter7

    Beobachter7 Senior Member

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    306
    AW: DBV-C-Receiver vers. Unitymedia

    Also hat der Zwangsreceiver genau dasselbe Problem.

    Ich werd doch nicht die Teletext-Decoder in dem Receiver benutzen - der ist Schrott, und in den anderen wird es nicht besser sein. Mein TV-Gerät speichert 2000 Seiten...

    Gott bewahre, nein!

    Dazu brauche ich keine Smartcard, denn das Programm gibt es sowieso, und ich sehe absolut nicht ein, warum ich für ein frei empfangbares Programm noch eine extra Gebühr zahlen sollte.

    Wollen Sie demnächst auch noch die Brooklyn-Bridge verkaufen?

    Was ein Verstoß gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb ist, weil dadurch die freie Wahl des Empfängers eingeschränkt wird durch eine quasi Strafgebühr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2008
  7. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.981
    Ort:
    Telekom City
    AW: DBV-C-Receiver vers. Unitymedia

    @Beobachter7

    ... wo soll denn da ein unlauterer Wettbewerb sein ? Unitymedia kann niemanden zwingen das Angebot anzunehmen. Es gibt Alternativen in Form von DVB-T, DVB-S und IPTV von verschiedenen Anbieter ...
     
  8. Digital_Fan

    Digital_Fan Senior Member

    Registriert seit:
    1. November 2006
    Beiträge:
    222
    AW: DBV-C-Receiver vers. Unitymedia

    Also als "Schrott" kann man den Humax bestimmt nicht bezeichnen und die Umschaltenzeiten sind auch sehr gut (< 1 Sek.).
     
  9. opa38

    opa38 Talk-König

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    6.968
    Ort:
    Längste Theke der Welt
    Technisches Equipment:
    Mittellos
    AW: DBV-C-Receiver vers. Unitymedia

    :confused:
     
  10. taddie

    taddie Gold Member

    Registriert seit:
    14. Juli 2006
    Beiträge:
    1.847
    Technisches Equipment:
    - DBox2 Sagem mit Linux
    - Humax PR FOX-C (verstaubt)
    -Sangean ATS 909W Weltempfänger für LW-MW-KW und Polizeifunk
    - Telefunken HIFI Studio 1
    - PIoneer Dolby DIgital-Anlage
    - Philips Cineos 32 PF 9830 LCD TV
    AW: DBV-C-Receiver vers. Unitymedia

    Da habe ich mit dem PR-FoxC aber andere Erfahrungen gemacht. Als ich dann auf dbox2 umgestiegen bin war ich begeistert!
     

Diese Seite empfehlen