1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DBOX2 - Fragen zur "praktischen Benutzung"

Dieses Thema im Forum "d-box 1 und d-box 2" wurde erstellt von AndreasTidl, 6. März 2005.

  1. AndreasTidl

    AndreasTidl Neuling

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hi!

    Wir haben derzeit immer noch einen alten Analog FTA Receiver. Wir schalten diesen zusammen mit dem Fernseher immer über eine Steckerleiste ein/aus, weil es 1. praktisch ist und 2. Strom spart.
    Jetzt ist die Frage, ob wir das auch mit Dbox2 so machen können oder ob das die Hardware schädigt?
    Gehe ich richtig in der Annahme dass man dann immer einen Deep Standby machen müsste(Shutdown) und erst dann vom Strom trennen sollte?
    Stimmt es weiter, dass das Booten danach elendig lange(3min) dauert mit der Originalsoftware?

    Insgesamt sehe ich derzeit die Problematik, dass das "Booten" bzw. die Bereitschaft bis man schauen kann einigen hier im Haushalt missfallen könnte.
    Bei einem analogen Gerät ist halt sofort alles da.
    Was würdet ihr in dem Fall raten?

    Gruss
    Andreas
     
  2. derspi

    derspi Senior Member

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    197
    AW: DBOX2 - Fragen zur "praktischen Benutzung"

    Moin,
    ich hab ne dbox2 im Schlafzimmer. Die wird zusammen mit dem Rest der Anlage über eine schaltbare Steckdose vom Bett geschaltet, damit ich wenn ich pennen will nicht diese dummen Standbylichter sehen muss.
    Mit der betanova Originalsoft dauerts ewig lange (3-4Min) bis die Box an ist. Ich würde mir Linux draufmachen (evtl. lassen) dann dauerts nur noch 30bis60sec.

    Ich schalte die Box immer in deepstandby und nimm dann den Strom weg. (mein gefühl sagt mir, dass das besser ist, aber keine Ahnung)
    Das Pseudo Standby von der Dbox braucht glaub ich nur 2 Watt weniger als im Betrieb(wenn ich mich recht erinnere was bei 13W!!!). Deep Standby müsste bei 5W liegen und ganz aus natürlich bei null.
     
  3. Ruedi

    Ruedi Senior Member

    Registriert seit:
    14. März 2003
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Landau
  4. derspi

    derspi Senior Member

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    197
    AW: DBOX2 - Fragen zur "praktischen Benutzung"

    Moin,
    ich hab hier mal wieder was ausgegraben und zwar würde ich gerne mal wissen ob eine 0815 Überspannungsschutzsteckdose die Lebensdauer meiner Dbox2 im Schlafzimmer verlängern wird.
    Also wie bereits oben beschrieben, ich schalte vorm Schlafen gehen den ganzen Kram (TV, Verstärker, Dbox und DVD-Player (dieser hängt an der Verstärkersteckdose)) mit einer schaltbaren Steckdose ab.
     
  5. b-scheuert

    b-scheuert Senior Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    390
    Ort:
    Saarbrücken, gleich rechts neben New York City
    Technisches Equipment:
    1. DBox 2 Nokia Sat
    2. DBox 1 Nokia Sat
    3. DBox 1 Nokia Sat
    AW: DBOX2 - Fragen zur "praktischen Benutzung"

    ... abschalten ist immer gut. Die D-Box 1 speichert z.b. immer noch die letzte Einstellung ab, bevor sie schlafen geht, ich glaub das macht die 2er-Version auch. Danach kann man den Saft abdrehen. Zu bedenken sei jedoch, dass auch eine "Funksteckdose" Strom verbraucht, wenn sie im Standby-Mode wacht. Ein Kurzschluss kann nur dort entstehen, wo Spannung anliegt. Ich hab daher zuhause eine Steckdose, die manuell abgeschaltet wird. Das machen wir dann immer beim letzten "Pipimachen" vorm Einschlafen :D
     
  6. derspi

    derspi Senior Member

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    197
    AW: DBOX2 - Fragen zur "praktischen Benutzung"

    ne ich glaub du hast mich da falsch verstanden. Im Prinzip geht es mir darum mit einer Überspannungssteckdose die Dbox2 zu schützen.
    Und zwar vor Stromstößen beim wiedereinschalten. Ich schalte mit einem Schalter überm Bett die Steckdose mit den ganzen Geräten bereits seit 6 Jahren so aus, ohne Probleme. (Die Dbox2 ist erst seit Juni dabei.)
    Nur ich habe halt gehört, dass das Netzteil der Dbox 2 sehr empfindlich ist wenn es darum geht die Box OFT komplett stromlos zu schalten und daher halt die Idee mit der Überspannungssteckdose.
     
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.399
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: DBOX2 - Fragen zur "praktischen Benutzung"

    Eine Überspannungssteckdose hilft dagegen auch nicht.

    Gruß Gorcon
     

Diese Seite empfehlen