1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

dbox uneingeschränkt für DigiKabel ab April nutzbar?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von tim.baum, 22. März 2004.

  1. tim.baum

    tim.baum Guest

    Anzeige
    Hallo,

    es gibt ja eine gewisse Basis an d-boxen im Kabel sowie die Tatsache, dass die bislang von den Kabelgesellschaften wie Kabel Deutschland und die von Premiere für die Kabelversion verwendete Karte identisch sind.

    Kann man darauf schließen, dass die "alten" d-boxen (dbox1 und dbox2) auch für die neuen digitalen Angebote von KAbel Deutschland nutzbar sind?

    Falls ja dürfte dann die einzige Ausnahme wohl sein, dass die dbox den von Kabel Deutschland speziell für deren Angebot bereitgestellten DigiKAbel-EPG nicht nutzen kann, da man dafür speziell "geeignet für Kabel" Boxen braucht und die dbox ja "nur" "geeignet für Premiere" ist.

    Kann dies jemand bestätigen?

    Mfg
    Tim
     
  2. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.352
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Wie kommst Du denn darauf? Den EPG kann man mit der D-Box genauso nutzen. Nur wird bei den Digikabel Sender so gut wie nichts an EPG Daten gesendet.
    Die K02 Karten von Premiere und die von Kabel-D sind exakt die gleichen.
    Gruß Gorcon
     
  3. Blue7

    Blue7 Institution

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    15.161
    Ort:
    Deutschland
    Technisches Equipment:
    Kabel und Satreceiver
    Du jagst mir einen schrecken ein tim.baum!
     
  4. tim.baum

    tim.baum Guest

    @Gorcon:

    ich bin mir ja selber nicht sicher, ob die Frage zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt beantwortbat ist sch&uuml , aber es ist ja seitens der Kabel Deutschland schon öfters von einem speziellen KAbel EPG die Rede gewesen.

    Habe mir das immer so vorgestellt, das zum Empfang des speziellen EPG´s ein Decoderbaustein im Receiver vorhanden sein muss bzw. SiehFernInfo kann ja auch nur mit Receivern empfangen werden, bei denen es implementiert wurde!

    Mfg
    tim
     
  5. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.352
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Davon habe ich noch nie gelesen.
    Eine andere Box kommt jedenfalls nicht bei mir in betracht!
    Gruß Gorcon
     
  6. tim.baum

    tim.baum Guest

    aus DF 11-03 S.126 Interview mit Steindorf (Chef von Kabel Deutschland):

    "Das digitale Fernsehen hat für uns drei Facetten." Die eine sei der EPG, mit dem die Kabel Deutschland ihre Kunden durchs Programm führen will. "Ich erwarte,dass unser neuer EPG zu einer Art Versandhauskatalog wird, aus dem sich der Kunde das passende auswählen kann. ..."

    Habe ich das also falsche verstanden und hiermit ist nur eine Art InfoKanal im Rahmen des DigiKabel-Angebotes ab April gemeint?

    Ich wollte wirklich keine Verwirrung stiften sch&uuml sch&uuml

    Mfg
    Tim
     
  7. tim.baum

    tim.baum Guest

    Kabel Deutschland startet mit DVB-Receivern von Pace


    Die im Frühjahr 2004 geplante Markteinführung eines neuen digitalen Kabel-TV-Angebotes durch Kabel Deutschland wird von der Einführung einer neuen Generation Digital-Receiver (sogenannter Set-Top-Boxen) begleitet. Für die Startphase hat Kabel Deutschland sich für Pace Micro Technology als Lieferant der zum Programmempfang notwendigen Digital-Receiver entschieden. Die Receiver sind mit einem Elektronischen Programmführer (EPG) ausgestattet, der eine einfache und schnelle Navigation durch alle Angebote erlaubt.

    Eine wesentliche Voraussetzung, um Digitalfernsehen empfangen zu können, ist das Vorhandensein entsprechender Receiver. Sie wandeln das digitale Signal in ein für Fernsehgeräte der heutigen Generation empfangbares Analog-Signal um. Kabel Deutschland wird den Wettbewerb im Markt für Digital-Receiver fördern, um allen Kunden ein breites Angebot an Endgeräten über den Handel zugänglich zu machen. Ab sofort werden deshalb allen Geräteherstellern die bereits entwickelten technischen Spezifikationen zur Verfügung gestellt. Neben mehr Flexibilität in der Auswahl der Endgeräte soll damit eine optimale Bild- und Tonqualität sichergestellt werden. Unterschiedlichste Ausstattungsmerkmale in diversen Preislagen werden die künftigen Decoder-Familien prägen.

    "Kabel Deutschland will mit dieser Aktion ein klares Aufbruchsignal für die Einführung des neuen digitalen Kabel-Fernsehens und den Markt der digitalen Endgeräte setzen", betont Manuel Cubero, Vice President Digital TV von Kabel Deutschland.

    Kabel Deutschland betreibt Kabelnetze in 13 Bundesländern und erreicht damit direkt oder über angeschlossene lokale Verteilnetze (Netzebene 4) rund zehn Millionen Haushalte in Deutschland. Ab Frühjahr 2004 wird das Unternehmen verschiedene Digital-TV-Angebote einführen, etwa Spartensender für Information, Musik und Sport, Spielfilmsender und fremdsprachige Programme.


    Quelle: satundkabel
     
  8. tim.baum

    tim.baum Guest

    oder ist mit dem EPG tatsächlich nur die "stinknormale" SI-Daten Anzeige gemeint?

    Mfg
    Tim
     
  9. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    Ich meine mich erinnern zu können, dass die Kabelgesellschaften einen neuen (zusätzlichen) EPG auf HTML Basis einführen wollen/wollten(?).
    Dafür braucht man dann natürlich eine geeignete Box, wobei ich mir aber gut denken könnte (aus technsicher Sicht), dass man diese HTML Daten auch im Rahmen einer MHP Anwendung darstellen könnte.
    Allerdings habe ich die Befürchtung, dass das wieder alles super proprietär ausgestrahlt wird, so dass MHP Anwendungen da evtl. keinen standardisierten Zugriff drauf haben.
    Dabei wäre alles so einfach: Nehmt XML und die Welt ist in Ordnung.
    Aber wie gesagt: Ich habe das nur so im Hinterkopf.

    Edit:
    Hier noch was gefunden:
    Kabel Deutschland plant für das Frühjahr 2004 die Markteinführung eines neuen digitalen TV-Angebotes im Kabel. Das Unternehmen hat sich für den Pace-Receiver DC210 mit der integrierten Zugangssoftware von Nagravision entschieden. Die Set-Top-Box ist mit einem EPG sowie einem HTML-basierten Browser für frei empfangbare und Pay-TV-Programme sowie Zusatzdienste ausgestattet.
    Das "HTML" in dem Text beunruhigt mich schonmal ein wenig...

    <small>[ 23. M&auml;rz 2004, 00:10: Beitrag editiert von: foo ]</small>
     
  10. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.480
    Ort:
    München
    Deshalb haben die öffentlich rechtlichen ja gekündigt. So wollen nicht die mirco-HTML bassierten Zusatzdienste, sondern MHP.

    Auch ohne diesen Dienst kann man die Programme ja empfangen. Die normalen SI-Daten sollte ja auch den privaten ausgestrahlt werden (so wie bei SAT).


    whitman
     

Diese Seite empfehlen