1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

dauerhafte Datensicherung- wie am besten?

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von Worldwide, 4. August 2006.

  1. Worldwide

    Worldwide Guest

    Anzeige
    Ich will einige Daten dauerhaft sichern. Was taugen externe Festplatten? Und wie sollte ich sie nutzen? Alle paar Wochen (d.h. keinesfalls täglich)/wöchentlich) würde ich gerne auf die externe Festplatte weitere Daten ziehen, damit sie gesichert sind. Sollte ich die Festplatte dennoch stets an den PC/Strom angeschlossen haben?
    Würdet ihr mir eine bestimmte externe Festplatte (von bestimmten Hersteller) empfehlen?
     
  2. david41

    david41 Gold Member

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    1.728
    Ort:
    OC
    Technisches Equipment:
    Sky+ PVR
    Humax HD Fox+
    Humax HD Fox+
    AW: dauerhafte Datensicherung- wie am besten?

    Eine externe HDD ist sehr zu empfehlen. DVD's wären zu teuer. Und nein, du musst die HDD nicht ständig unter Strom laufen lassen. Mein Vater macht genau dasselbe bei sich in der Praxis, allerdings tagtäglich. Der Vorgang dauert 10 Minuten und dann landet die HDD wieder im Schrank. Das seit einem halben Jahr nun und nichts ist kaputt. Und meine externe HDD läuft auch nur alle 3 Tage malfür 2-3 Stunden und das seit 1 Jahr und nix ist kaputt. :)
     
  3. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.414
    AW: dauerhafte Datensicherung- wie am besten?

    Falsch. Der Speicherplatz auf DVDs ist günstiger als auf Festplatte. Von der Datensicherheit kann man keine allgemeingültigen Aussagen machen.

    Eine Festplatte kann genausogut kaputtgehen wie die Daten auf einer DVD.
    Einigermassen sicher ist man nur bei doppelter Datensicherung, beispielsweise die Daten auf zwei Festplatten zur Datensicherung redundant speichern.
    DVD-RAM wäre auch noch eine überlegenswerte Alternative.

    Der Aufwand der Datensicherung richtet sich auch nach dem Wert der Daten. Wirklich wichtige, nicht mehr wiederzubeschaffende, Daten würde ich mehr als einmal sichern.
    Ein Backup kann schliesslich auch mal kaputtgehen.
     
  4. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: dauerhafte Datensicherung- wie am besten?

    Ich halte es da wie Linus Torvalds

    "Nur Feiglinge benutzen Datensicherungen auf Band: richtige Männer laden ihren wichtigen Kram einfach auf einen FTP und lassen diesen vom Rest der Welt spiegeln."
     
  5. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.018
    Ort:
    Rheinland
    AW: dauerhafte Datensicherung- wie am besten?

    Genau das geschieht ja bei seinem Vorschlag. Die Daten sind im Rechner auf der internen Platte, und werden auf eine externe Platte KOPIERT und nicht VERSCHOBEN.
    Ich sicher meine Bilder aus der Digicam seit 4 Jahren so, und das ohne Probleme. Wenn die externe Platte alle 4 Wochen angeschlossen wird, wird dort zuerst ein Scandisk ausgeführt um die Integrität der Platte zu testen, dann werden die neuen Daten kopiert, und danach sind die Daten auf der internen Platte UND der externen.
    Die Daten können nur verloren gehen wenn beide Platten innerhalb der 4 Wochen kaputt gehen, dieses Risiko nehme ich in Kauf.

    Gruß
    emtewe
     
  6. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.414
    AW: dauerhafte Datensicherung- wie am besten?

    Da habe ich ja auch nicht bezweifelt. Allerdings kann man Arbeitsfestplatten, wie die interne Platte, nicht zur Datensicherung dazuzählen. Da hier die Daten leicht gelöscht oder sonst irgendwie verändert werden könnten.

    Was ist wenn die interne Platte versagt und das Dateisystem auf der externen Platte defekt ist oder umgekehrt?
     
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: dauerhafte Datensicherung- wie am besten?

    Dazu muss man sich grundsätzlich die Frage stellen, ob man den aktuellen Datenbestand sichern will oder alle Versionen zu bestimmten Stichtagen, um bei der angesprochenen Änderung auf eine ältere Version zurückgreifen zu wollen.

    Im ersten Fall reicht die Spiegelung des Datenbestandes auf eine zweite Festplatte. Wer es sich einfach machen möchte, kann dazu einen Raid-Controller einsetzen und die Festplatte spiegeln. Das kommt dann nebenbei auch noch der Lesegeschwindigkeit zugute.

    Bei 'ner Versionsverwaltung ist man darauf angewiesen, einzelne Backup-Medien zu verwenden, bzw. auf dem Medium einzelne Generationen des Datenbestands anzulegen.

    Gag
     
  8. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.018
    Ort:
    Rheinland
    AW: dauerhafte Datensicherung- wie am besten?

    Ein Restrisiko bleibt immer, aber dafür müssten schon beide Platten in relativ kurzem Abstand beide kaputt gehen. So ist das halt...
     
  9. kugel

    kugel Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2006
    Beiträge:
    721
    Ort:
    Hessen
    Technisches Equipment:
    MR300B, Humax9800C
    AW: dauerhafte Datensicherung- wie am besten?

    Wahrscheinlich mus man erst so alt werden wie ich, um so um die Ecke zu denken:
    Was verstehst du unter dauerhaft? 1 Jahr, 10 Jahre 100 Jahre?

    Stelle dir vor, du hättest 1970 Daten "dauerhaft" auf 8-Zoll-Disketten gesichert. Womit willst du die Daten heute zurückspielen?
    Stell dir vor, du hättest 1980 auf eine MFM-Platte gesichert. Hast du noch einen Rechner mit MFM-Controller?

    CD? DVD? Auch wenn die Medien lange halten sollten, wie lange gibt es die Laufwerke noch?

    10-20 Jahre sind für die schnelllebige Technik eine Ewigkeit. Wenn "dauerhaft" länger sein soll, reicht das nicht.

    Einzige Möglichkeit: immer auf den jeweils neuesten und zukunftsträchtigsten Datenträger überspielen, ein gewaltiger Arbeits- und Geräteaufwand.

    Denksportaufgabe (wurde mal an einer Uni gestellt, glaube ich):

    In einem "absulut sicheren" Stollen werden Atomabfälle oder Kampfstoffe mit sehr, sehr langer Haltbarkeit eingelagert. Der Zugang zu diesem Stollen soll so gesichert werden, dass unsere Nachfolger auch noch in über 10.000 Jahren davor gewarnt werden, den Stollen zu untersuchen. Wie müsste diese Warnung aussehen? Ähnliches gab es ja schon mal in Ägypten und anderswo ... Eine Hinweistafel mit Schriftzeichen und Bildern reicht sicher nicht ...

    Viel Spass beim Grübeln ..
     
  10. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.018
    Ort:
    Rheinland
    AW: dauerhafte Datensicherung- wie am besten?

    Hat man doch bei Enterprise oft gesehen, man nehme ein interaktives lernfähiges Hologramm welches sich in Gestalt und Kommunikation denen anpasst die einzudringen versuchen. Ist doch einfach:D

    Gruß
    emtewe
     

Diese Seite empfehlen