1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Das Erste zeigt mehr Information - aber zur schlechten Sendezeit

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 7. Februar 2012.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.346
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Das Erste will sein Informationsprofil weiter schärfen. Nach dem Erfolg mit der Reihe "Markencheck" setzt die ARD weiter auf Dokumentationen und schafft in seinem Programm Platz für Themenschwerpunkte und Portraits - leider immer zu nicht ganz prominenten Sendezeiten.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. manu1503bw

    manu1503bw Junior Member

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Technisches Equipment:
    HD+
    iPad
    Samsung Smart
    AW: Das Erste zeigt mehr Information - aber zur schlechten Sendezeit

    typisch rentnersender :eek:
     
  3. rs-lennep

    rs-lennep Gold Member

    Registriert seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    1.400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Das Erste zeigt mehr Information - aber zur schlechten Sendezeit

    Man könnte so etwas auch als Mißmanagement bezeichnen. Als zuschauerfeindlich, als am Zuschauer vorbei geplant oder anders negativ formuliert. Da verwundert es nicht, dass das Angebot angesichts Abermilliarden Euro garantierter jährlicher Einnahmen nicht wesentlich besser ist. Ähnlich urteilte die Onlineausgabe der Süddeutschen bereits am 15. Oktober im letzten Jahr (Artikel: "Woher der öffentlich-rechtliche Kitsch kommt").
     
  4. Radioman2000

    Radioman2000 Wasserfall

    Registriert seit:
    27. September 2008
    Beiträge:
    9.964
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Das Erste zeigt mehr Information - aber zur schlechten Sendezeit

    Das ist Geschmackssache. Ich persönlich finde zu jeder Tageszeit etwas auf unseren Öffis. Gerade in Sachen Information sind sie wirklich gut. Das muß man ihnen lassen.
     
  5. Heiko69

    Heiko69 Senior Member

    Registriert seit:
    13. Mai 2011
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Das Erste zeigt mehr Information - aber zur schlechten Sendezeit

    nicht nur in der ARD. auch bei den spartensender der ÖR laufen sehenswerte sendungen meist ab 23 uhr. viele menschen in deutschland schalten oder haben bereits den fernseher ausgeschaltet.

    abhilfe schafft da nur ein recorder - mit der konsequenz, dass die quote sinkt, da ja aufgenommenes konsumiert wird.
     
  6. rs-lennep

    rs-lennep Gold Member

    Registriert seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    1.400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Das Erste zeigt mehr Information - aber zur schlechten Sendezeit

    Da widerspreche ich Dir, Radioman2000! Nicht die Masse an Informationen macht diese wertvoll, sondern ihre Aufbereitung und ihre Vermittlung an die Zuschauer. Was nützt es in einer 13-minütigen Tagesschau dutzende Meldungen hineinzupacken, ergänzt durch einige 30, 45 oder 60 Sekunden dauernde Filmchen? Wie viele Informationen erhälst Du dadurch? Wie viele Meldungen kannst Du anschließend behalten? Mir ist es lieber, wenn eine aktuelle Meldung auch mal mit mehrminütigem Hintergrundinformationen ergänzt würde. Das ist aber innerhalb einer 15-minütigen Hauptnachrichtensendung nicht möglich. Bei Hintergrundinformationen haben ARD und ZDF noch erheblichen Nachholbedarf. Wozu brauchen sie ein derart engmaschiges weltumspannendes Korrespondentennetz, wenn es kaum genutzt wird? Das Morgenmagazin, das ich vor Jahren auch gerne gesehen habe, ist zu einem dümmlichen Sammelsurium von Banalitäten verkommen. Gleiches gilt für das Mittagsmagazin. Unattraktiv!

    Und was nützt es mir, wenn sehenswerte Sendungen (Betonung auf SEHENSWERTE) zu Zeiten ausgestrahlt werden, zu denen die meisten bereits im Bett liegen um sich auf den nächsten Arbeitstag vorzubereiten?
    Da nützt mir ein Recorder recht wenig. Warum werden solch' SEHENSWERTE Sendungen nicht zur Prime-time ausgestrahlt? Aus Rücksichtnahme für senile Greise, die auf ihre tägliche Dosis Einschlafhilfe nicht verzichten wollen?
    Dann sollten sich ARD und ZDF mal fragen, wieso sehr viele ihre Programme nicht (mehr) sehen wollen. Die BBC bietet, wie es in einem anderen Thread gesagt wurde, ein breit gefächertes Angebot für alle Altersgruppen. Ein ähnliches Modell wäre auch in D umsetzbar - ohne dass zugleich die Gebühren erhöht werden müssen. Die BBC bietet ihr umfangreiches Angebot mit einem wesentlich kleineren Budget bei einem Bruchteil des Personals, das die ARD-Sender haben!
    Und wer wie ich nicht nur Astra auf 19,2°, sondern bspw. die Briten auf 28.2° oder andere Sat-Positionen empfangen kann, wird mir zustimmen, dass es anderswo ein teilweise wesentlich besseres (Sat-)Angebot gibt. Ich möchte nicht mehr darauf verzichten!
    Da kann ich eher auf ARD und ZDF (und auf die "Privaten" sowieso) verzichten!

    Da akzeptiere ich auch keinen Hinweis auf ergänzende Infos von 9-20 Uhr auf einem der ARD-Spartensender. Die dortigen Nachrichten sind nicht ausführlicher als im Hauptprogramm "Das Erste".

    Wieso gibt es bei ARD und ZDF keinen eigenen Nachrichtenkanal? In meinen Augen hat die Informationsweitergabe in D keinen sehr hohen Stellenwert. Was machen die gut bezahlten Auslandskorrespondenten das ganze Jahr - tagein, tagaus? Angesichts der Vielzahl der ARD- und ZDF-Sender werte ich jede abwehrende Antwort als Ausrede! An Geldmangel liegt es definitiv nicht! Auch nicht an fehlenden Sender- oder Transponderkapazitäten! Es fehlt der Wille!

    Und u.a. diese Mängel sind es, die viele in die Arme von RTL, Sat.1 und Co. haben laufen lassen. Welche Alternativen hat den die Masse der "Durchschnittszuschauer", die nicht bereit ist, neben der TV-Zwangsabgabe noch Pay-TV-Abogebühren oder Kabelgebühren zu zahlen?
    Via Antenne haben ARD und ZDF zwanzig Jahre lang meist erfolgreich den Privatsendern reichweitenstarke Sender vorenthalten, die dadurch Sat-Empfang via Astra so erfolgreich machten. Uund nun in Zeiten von DVB-T sind sie nur noch gewillt, in den Metropolregionen terrestrisch Programme anzubieten, z.T. aber verschlüsselt (Stuttgart, Halle). Andere alternative Sender wie in GB, in F oder in den Staaten konnten sich terrestrisch dank der Blockadehaltung von ARD und ZDF gar nicht etablieren; in D gibt es keine vielfältige terrestrische TV-Kultur! Gäbe es flächendeckend mehrere Sendernetze, nach dem Genfer Wellenplan in Verbindung mit den Nachfolgekonferenzen, können in D sechs flächendeckende Netze aufgebaut werden, sähe das anders aus.
     
  7. Radioman2000

    Radioman2000 Wasserfall

    Registriert seit:
    27. September 2008
    Beiträge:
    9.964
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Das Erste zeigt mehr Information - aber zur schlechten Sendezeit

    Da mußt Du mir nicht widersprechen. Ich habe nur gesagt, daß ich zu jeder Tageszeit etwas finde. Und wie ich finde, bereiten die das gut auf.

    Stimmt. Und genau für diese Art "Informationsschub" gibt es zum einen die Tegesthemen, die das ein wenig detaillierter ausschlüsseln und zum anderen eine Menge Dokus, die da Abhilfe schaffen. Doch der Zweck der Nachrichten (egal welche und egal ob Radio oder TV) sind möglichst viele Infos in möglichst kurzer Zeit preiszugeben. Und das machen viele ARD-Anstalten recht gut.

    Und genau da widerspreche ich dir. Es wird genutzt. Du solltest nur auch die breite Masse der Öffis nutzen und dich nicht auf die Hauptprogramme versteifen...obwohl auch genügend Dokus mit Hintergrundinfos auf den beiden Hauptsendern laufen.

    Das ist deine Meinung.

    Was sehenswert ist, ist subjektiv. Die Frage ist doch, zu welcher Zeit man die Sendungen, die Du ansprichst, ausstrahlen kann. Tagsüber versenden sich die.

    Ich nutze nur den Recorder.

    Weil die Leute da von der Arbeit heim gekommen sind und wollen sich solche schwere Kost nicht mehr antun. Diejenigen, die das wirklich sehen wollen, bleiben auch noch etwas länger dran. Die Sender denken sich schon etwas bei der Programmierung, auch wenn es einige anders sehen. Deutschland ist ein Land, was ein sehr breites Angebot an Öffis hat. Für diejenigen, die nicht warten können, hilft mal durchzappen.

    Andere Länder, andere Titten.

    Bei der Masse an Sendern (gut 100 deutsche Sender) verteilen sich die Zuschauer. Das ist etwas ganz normales und da braucht sich niemand aufregen, wenn das Erste und das ZDF jeweils nur noch zwischen 12 und 14 Prozent der Kernzielgruppe erreichen. Doch genau das ist nicht die Aufgabe der Öffis, nach der Kernzielgruppe zu streben. Außerhalb dieser sieht es auch schon wieder anders aus.

    Jeder wie er mag.

    Man kann dir aber auch nichts recht machen. :D

    In deinen Augen vielleicht. Gerade die ARD-Anstalten bereiten Informationen sehr gut auf. Einen eigenen Nachrichtenkanal halte ich für Quatsch. Aber für diejenigen, die so etwas wollen, die können ja von 9-20 Uhr auf einen Spartensender schalten. :winken:

    Die haben jeden Tag etwas zutun. Da brauchst Du dir keine Sorgen zu machen. Die tun was für ihr Geld.

    Nein. Das waren die, die keine Information haben wollten.
     
  8. Neasy

    Neasy Senior Member

    Registriert seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Das Erste zeigt mehr Information - aber zur schlechten Sendezeit

    Blödsinn. Wer würde sich um 20.15 Uhr ein Porträit über Putin oder "Der Geheimdiplomat Egon Bahr" angucken, wenn parallel z.B. WWM läuft?
     
  9. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    29.881
    Zustimmungen:
    4.168
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Das Erste zeigt mehr Information - aber zur schlechten Sendezeit

    Genauso ist es. Das dt. Publikum will um 20.15 seichte Ware sehen, möglichst immer dasselbe am gleichen Tag. Die Älteren wollen in den ÖR ihren Billigkrimi oder Schnulze sehen, die Jüngeren wollen sehen wie Bohlen Leute fertig macht oder Bauern verkuppelt werden. Das ist die dt. TV Realität.
    Wer um 20.15 Qualität senden will, braucht viel Mut und muss sich mit niedrigen Quoten zufrieden geben.
     
  10. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.762
    Zustimmungen:
    690
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Das Erste zeigt mehr Information - aber zur schlechten Sendezeit

    Was ja regelmäßig immer wieder bestätigt wird...
     

Diese Seite empfehlen