1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Das Ende des Kabelfernsehens

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von octavius, 10. April 2005.

  1. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Anzeige
    Hallo Leute!

    Mischobo schrieb in einem anderen Thread:
    [​IMG]

    Mischobo denkt, dass es eine Entscheidung der Hausverwaltung ist, ob Kabel oder Satellit verwendet wird.
    Lassen wir uns auf dieses Gedanken-Experiment ein:

    Wenn Kabelfernsehen so schlecht ist, wie amsp, sdl und andere Forums-Kollegen immer behaupten:

    Warum klemmt der Hauseigentümer nicht endlich das dümmlìche Kabel ab und gibt uns, was wir alle wollen, nämlich DVB-S?

    Ganz einfach: Weil es angeblich nicht geht. Jeder Sat-Freak weiss, dass man für einen vernünftigen Sat-Empfang eine sternförmige Verkabelung braucht.

    Die meisten Häuser sind aber schon älteren Baujahres und haben eine serielle Verkabelung.

    Deshalb kann man hier in Hagen nicht einfach das kostenpflichtige Ish-Kabel abklemmen und durch kostenlosen Sat-Empfang ersetzen.

    Oder kann man doch?

    Was ist denn heute der Stand der Ein-Kabel-Lösungen?

    In diesem Thread interessiert mich vor allem folgendes:

    Gibt es heute schon geeignete DVB-S / DVB-T Kombi-Receiver?

    Gibt es Kisten, wo ich mit einer Fernbedienung und einem Scart-Ausgang problemlos zwischen DVB-S und DVB-T Programmen hin- und her- zappen kann?

    Das ist nämlich Voraussetzung für folgendes Gedankenexperiment:

    Wir holen von einem Quattro-LNB das Astra 19 Horizontal High Band Signal und verteilen das als Einkabel-Lösung im ganzen Haus. Premiere Sport 1 liegt auf 11720 MHz. Da kommt bei einer Oszillator-Frequenz von 10600 eine Zwischenfrequenz von 1120 MHz heraus.

    Dann kaufe ich mir eine Sat-Frequenzweiche und packe das DVB-T Angebot auf das gleiche Kabel. Und dazu noch UKW-Radio von der alten Hausantenne.

    Dann habe ich jede Menge Sender auf einem einzigen Kabel, das ich genauso verlegen und verzweigen und mit Stich-Abzweigern füllen kann wie das von Mischobo hochgelobte, aber schwéineteure Ish-Kabel.

    Damit das richtig komfortabel funktioniert, brauche ich dann Receiver, die gleichzeitig DVB-S und DVB-T können.

    Diese Einkabel-Lösung verzichtet auf spezielle LNBs oder Umsetzung oder Ineinander-Verschachtelung von Sat-Zwichenfrequenzen. Ich nehme vom Satelliten lediglich das horizontale High Band.

    Darin sind Premiere, ARD Frankfurt, ZDF, ARD Postdam, RTL 12188, MTV 2 Pop, ORF Free und alle Holländer enthalten. Auch der neue Radio-Transponder der ARD ist von Anfang an dabei.

    Diese Einkabel-Lösung für Astra-Satelliten-Empfang verfolgt folgende Strategie: Diejenigen Sender, die dabei über Satellit wegfallen, kann man über DVB-T gucken.

    Einige Sender sind dann definitiv weg: Deutsche Welle, BBC World, TRT Int. von 11597 V werden nicht über Satellit angeboten, ebenso wenig TV 5 Frankreich und RTBF Sat. Auch das deutsche MTV ist futsch.

    Sat 1, Pro 7, Kabel 1, N24, Viva, CNN, Terra Nova und Eurosport kommen allerdings hier in Hagen über DVB-T. Für diese acht Programme brauche ich deshalb DVB-T Empfang, am besten mit einem integrierten Receiver, der beide Normen versteht.

    Das wäre doch eine feine Sache. [​IMG]

    Szenario weitergesponnen: Wenn solche DVB-S / DVB-T Kombi Geräte ausreichend auf dem Markt sind, kann jeder Hausbesitzer den vorhandenen Kabelanschluss abklemmen und auf das vorhandene Ish-Kabel stattdessen die hier skizzierte DVB-S / DVB-T Kombination packen.

    Das entscheidende ist, dass ich die vorhandene Infrastruktur meines Hauses weiter nutzen kann und nichts neu verkabeln muss. Dann ist es eine reine Rechenaufgabe:

    Was kosten diese DVB-S / DVB-T Kombi Geräte ?

    Was kostet mich ein Antennenmast mit UKW-Antenne, vertikal polarisierter DVB-T Antenne, Astra-Schüssel und Quattro-LNB?

    Die Kosten für den Multiswitch fallen weg. Das wird richtig billig. [​IMG]

    Was haltet Ihr von diesem Vorschlag?

    Wenn sich das rumspricht (dass man das so machen kann) - dann fängt bei Ish und Kabel Deutschland das ganz grosse Zittern an.

    [​IMG]

    Warum eigentlich nicht?
     
  2. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Das Ende des Kabelfernsehens

    Das würde mich übrigens auch mal interessieren...

    off-topic:
    Ich muß leider feststellen, daß Du, octavius, nachts einfach zuviel Zeit hast. :D
     
  3. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Das Ende des Kabelfernsehens

    Ist aber ein ungünstiger Vorschlag, auf das Vertikal High Band Signal zu verzichten. Warum? Weil längst nicht überall DVB-T verfügbar ist und man ohne DVB-T zB auf ProSieben/Sat1 verzichten muß (ASTRA1 12480 Mhz vertikal).
     
  4. Nelix

    Nelix Silber Member

    Registriert seit:
    6. November 2004
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Neuruppin
    AW: Das Ende des Kabelfernsehens

    Sat1 Schweiz sendet auf 12148 H.
    Ein richtiges Einkabelsystem ist dann aber trotzdem besser.
     
  5. Soligor

    Soligor Silber Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    985
    AW: Das Ende des Kabelfernsehens

    Geht das technisch denn einwandfrei alle 3 Signale auf ein Kabel zu quetschen?
     
  6. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Das Ende des Kabelfernsehens

    Den Receiver soll es geben, der wurde letzt in einer DF vorgestellt und/oder hier auf der HP und im Forum haben wir darüber gesprochen.

    Wie genau der sich bedienen lässt, weiss ich nicht.

    digiface
     
  7. htw89

    htw89 Guest

    AW: Das Ende des Kabelfernsehens

    Das wär interessant für unser 2.Haus(Mietshaus).Wenn man zusätzlich auch noch Vertikal High Band einspeisen kann braucht man gar kein DVB-T mehr
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. April 2005
  8. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Das Ende des Kabelfernsehens

    @octavius

    Ich verstehe es nicht! :eek:;)

    Es gibt Leute die haben Kabel und wollen Sat, dürfen aber nicht.
    Es gibt Leute die haben Kabel und wollen Kabel.
    Es gibt Leute die haben Kabel und wollen Sat, und ihnen ist der Aufwand zu viel oder zu teuer.
    Es gibt Leute die haben Kabel und wollen Sat, und man müsste sich einen Kopf machen wie es durchzuführen geht, und das ist bei manchen zuviel verlangt.

    Ich komme mit jedem Kabel von überall, überall hin, das ist nur die Frage, wie sehr ich es will!

    digiface
     
  9. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.703
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Das Ende des Kabelfernsehens

    In der Tat, er scheint es sich zur Aufgaben gemacht zu haben "Mittelklassewagen" zu bekämpfen. :eek:
     
  10. htw89

    htw89 Guest

    AW: Das Ende des Kabelfernsehens

    *gelöscht*
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Januar 2007

Diese Seite empfehlen