1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Das Comeback der Antenne - 10 Jahre DVB-T in Norddeutschland

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von S.B., 26. August 2008.

  1. S.B.

    S.B. Senior Member

    Registriert seit:
    1. Mai 2006
    Beiträge:
    303
    Ort:
    Dessau
    Anzeige
    Ein geschichtlicher Abriss - gefunden auf

    NDR.de
     
  2. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.843
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Das Comeback der Antenne - 10 Jahre DVB-T in Norddeutschland

    Das zeigt nur mal wieder, das die meisten Technologien, welche meistens in Deutschland entwickelt wurden, im eigenen Land als letztes eingeführt werden, und das auch noch "Euphorielos".
    Man denke dazu auch z.B. an DAB und Tetra. Deutschland ist was die Entwicklung neuer Technologien betrifft top, was die Einführung betrifft dagegen meistens Schlusslicht.

    Klaus
     
  3. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: Das Comeback der Antenne - 10 Jahre DVB-T in Norddeutschland

    Wirklich? Welches Land ist denn bei der Analogabschaltung der terrestrischen Ausstrahlung weiter als Deutschland? Ist Deutschland da nicht viel mehr an erster als an letzter Stelle...? Und bei DVB-C oder z.B. auch VDSL2 (Standard 2006 verabschiedet, erste Anschlüsse im selben Jahr geschaltet) sehe ich Deutschland ebenfalls als "Pionierland" in welchem diese Standards mit als erste eingesetzt wurden...
     
  4. ISO

    ISO Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    644
    AW: Das Comeback der Antenne - 10 Jahre DVB-T in Norddeutschland

    Niederlande.
     
  5. htw89

    htw89 Guest

    AW: Das Comeback der Antenne - 10 Jahre DVB-T in Norddeutschland

    Und Luxemburg. Aber beides Länder, die viel kleiner sind. Wenn überhaupt, muss man Deutschland mit großen Ländern wie Frankreich, Großbritannien und Spanien vergleichen. In diesen Ländern wird noch einiges analog über Antenne ausgestrahlt. Allerdings ist dort die Bedeutung dieser auch ungleich höher als hier. Bei uns übernimmt im Prinzip der Satellit den Part, den die Antenne in den anderen Ländern hat.

    Hier wird noch viel analog über Sat ausgestrahlt (wenn sich auch so langsam endlich Abschaltungen bemerkbar machen). Die Digitalisierung dort liegt trotzdem schon fast bei 2/3.

    Kabel hingegen scheint überall der letzte zu sein. Wenns denn überhaupt breit verfügbar ist, ists hier ja eigentlich auch nur weil Steuergelder verschleudert wurden. Ein großer Fehler in meinen Augen, wenn man sieht was aus dem Kabelfernsehen geworden ist wäre das Geld an anderer Stelle viel besser aufgehoben gewesen... however, ich bin überzeugt, wäre das nicht gewesen, hätten wir hier eine ähnliche Fernsehempfangsstruktur wie in GB, also mit einem Markt der größtenteils unter Antenne und Satellit aufgeteilt ist. Und die Privaten würden sich dann auch nicht so zieren, über DVB-T in mehr Regionen zu senden... :D
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. August 2008
  6. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: Das Comeback der Antenne - 10 Jahre DVB-T in Norddeutschland

    Na ja so was passiert halt wenn man nach dem Kirchgang jemanden etwas Kohle rüberschiebt....
     
  7. chriss505

    chriss505 Platin Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    2.077
    Ort:
    Im Herzen Bayerns
    Technisches Equipment:
    Topfield SRP 2401, Humax S HD 4
    AW: Das Comeback der Antenne - 10 Jahre DVB-T in Norddeutschland

    Führt doch mal in nem Land Technologien ein in dem die Mehrheit sagt:
    Waaas?Schon widda neue Jeräte kofn?Mein Fernseher ist doch gerade mal 22 Jahre alt und mein Betavideorecorder tuts doch auch noch...
    Ok,gibs ja auch zu.Mein Kathrein UFD 515 ist technisch von 1999 und Kaufdatum März 2001.Aber der hat heute seinen letzten Abend.[​IMG]
    Ab Morgen dann mein Topfield TF7700HSCI im Einsatz.
     
  8. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.843
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Das Comeback der Antenne - 10 Jahre DVB-T in Norddeutschland

    Die Analogabschaltung als den Fortschritt darzustellen ist nicht richtig. Man müsste die DVB-T-Aufschaltung als Benchmark heranziehen, denn in einigen Ländern gibt es Simulcastbetrieb. In UK sind seit Jahren bis zu 5 Multiplexe empfangbar, und das obwohl die analogen Sender noch in Betrieb sind.
    Niemand hätte stärker gemeckert, wenn in D die Umstellung von Analogempfang auf DVB-T früher, und vor allem in den verschiedenen Regionen über einen kürzeren Zeitraum gekommen wäre. Neue Geräte waren nämlich seit der Einführung von Farbfernsehen und Stereoton nicht notwendig (und dies nur für die Leute die es nutzen wollen, denn "Farbe" und "Stereo" sind abwärtskompatibel). Die Chipsätze sind auch schon seit Jahren erschwinglich.
    Und wer schon mal einen PVR genutzt hat, will seinen Betarecorder wirklich nicht mehr vorkramen.
     
  9. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.677
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Das Comeback der Antenne - 10 Jahre DVB-T in Norddeutschland

    Es sind sogar sechs Muxe in UK.... aber man darf das gerechterweise nicht vergleichen, die Briten haben es nicht so schwer mit der Frequenzkoordination, einmal wegen der Topographie, und man muss sich nicht mit 9 Nachbarn rumschlagen.

    Was die Schnelligkeit der Umstellung angeht: Hier haben es die dt. Zuschauer ARD/ZDF sehr leicht gemacht, in dem sie seit Mitte der 90er der Terrestrik in sehr schneller Geschwindigkeit der Rücken gekehrt haben. Wenn kaum jemand den Empfangsweg noch nutzt, kann solche Umstellung wie gestern überhaupt durchziehen, in England oder Frankreich wäre das undenkbar.
    Nehmen wir an, wir hätten in D noch 50% Terrestriknutzer: Die Umstellung wäre hochaufwändig. Man müsste schauen wie man zumindest für einige Wochen einen Parallelbetrieb auf die Beine stellen könnte. Dann die Umsetzer, die man nicht alle einfach so abschalten könnte.

    Der Härtetest in Deutschland wird die analoge Astra und Kabelabschaltung sein. Da wird sich zeigen, wie schnell das zu machen ist...
    Während beim Satelliten da Licht am Horizont zu sehen ist, wird es beim Kabel eine Hängepartie geben.

    Ich war jetzt in den USA; dort wird offensiv und ständig für die analoge Terrestrikabschaltung geworben. Bereits jetzt werden in das laufende Programm von den Lokalstationen Infobänder eingeblendet, die auf die Abschaltung im Feb 09 hinweisen, in den Werbeblocks laufen Infospots wie man die "Konverterbox" anschließen muss.
    Sowas alles gab's hierzulande nicht. Man kriegt es ja nicht mal 3 Monate vor der Umstellung hin, die genutzten Kanäle zu nennen.
     
  10. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.843
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Das Comeback der Antenne - 10 Jahre DVB-T in Norddeutschland

    Terranus, klar was jetzt von mir kommt, oder?
    In Flensburg wurde einige Tage vor der Umstellung noch in der Zeitung verbreitet, Flensburg würde wegen Frequenzkoordinationsproblemen nicht umgestellt werden. Einige Tage später waren die analogen Sender aus und DVB-T aufgeschaltet, dabei wurde sogar der K39 aus der Analogzeit weiterbenutzt.
     

Diese Seite empfehlen