1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) für Deutschland

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Company, 25. Juli 2017.

  1. Company

    Company Gold Member

    Registriert seit:
    8. Mai 2003
    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    48
    Anzeige
    Schon länger wird das Gespräch um ein Bedingungsloses Grundeinkommen lauter. Derzeit bilden sich mehrere Interessengemeinschaften, die sich für ein BGE stark machen. Sogar aus der Wirtschaft gibt es bereits einige Vertreter.

    Im September 2016 gründete sich das Bündnis Grundeinkommen, nun hat der Bundeswahlausschuss zur Bundestagswahl die neue Partei anerkannt.

    Es gibt bereits laufende Experimente in Finnland, Kanada, Kenia oder Indien - warum nicht auch in Deutschland? Für mich ist die Frage nach dem Grundeinkommen, keine Frage des ob, sondern nur noch des wann und wie.

    Was haltet ihr von der Idee, ein monatliches Grundeinkommen zu beziehen - ohne dafür eine Gegenleistung zu erwarten.. Was würdet ihr tun, welche Perspektiven würden sich für euch eröffnen..

    Pro oder Contra?
     
    Gorcon gefällt das.
  2. krissy

    krissy Talk-König

    Registriert seit:
    14. Dezember 2010
    Beiträge:
    5.729
    Zustimmungen:
    735
    Punkte für Erfolge:
    123
    Von mir aus gerne. Nutze ich dann zur Finanzierung einer zur Vermietung bestimmten Immobilie (kann man nie genug haben(y):D).
     
  3. Wolfman563

    Wolfman563 Gold Member

    Registriert seit:
    24. August 2011
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    2.034
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    aktiv:
    Topfield SRP 2410M
    Topfield SRP 2410

    Reserve:
    Topfield SRP 2410M LE

    Halde:
    Topfield SRP 2100 (TMS)
    So ganz habe ich das Prinzip noch nicht verstanden: ist das jetzt nur eine Belohnung für Arbeitsscheue oder kriegen die Deppen, die das mit ihren durch Arbeit erwirtschafteten Steuern finanzieren dürfen das zusätzlich on Top?

    Für die Leute, die derzeit (bedarfsabhängige) Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsunfähigkeit nach dem SGB XII erhalten, hätte ich mit dem BGE (unter gewissen Einschränkungen z.B. bei selbst verschuldeter Erwerbsunfähigkeit) grundsätzlich kein Problem - die gehörten damals nämlich ebenfalls zu den Verlierern der Hartz IV Reformen (die Leistungen nach dem vorher geltenden GSiG waren teilweise höher).

    Ansonsten bin ich immer noch der Meinung, dass wer seinen Lebensunterhalt durch den Einsatz seiner Arbeitskraft bestreiten kann, dies gefälligst im Rahmen seiner Möglichkeiten auch zu tun hat (hier könnte ich mir aber wiederum Ausnahmen für z.B. wegen ihres Alters o.ä. schwer Vermittelbare vorstellen).
    Meinereiner hat nämlich vor 30 Jahren seinen ungeliebten Beruf auch nicht ganz freiwillig ergriffen, da musste mich auch erst das Arbeitsamt mit einer Kürzung der Leistungen dazu überreden ;).
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2017
    NurderS04 und Creep gefällt das.
  4. offenbach

    offenbach Silber Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    866
    Zustimmungen:
    273
    Punkte für Erfolge:
    73
    Ja, auch hier im Forum. Trotzdem muß es nicht mehrgleisig behandelt werden!
     
    Wolfman563 gefällt das.
  5. Company

    Company Gold Member

    Registriert seit:
    8. Mai 2003
    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    48
    Scheinbar gibt es Bedarf, denn:
    Jedoch sind Kulturschaffende oder Ehrenamtler, dessen Engagement oft nicht entlohnt wird, ebenfalls Verlierer des Systems - und sind entgegen vieler Meinungen überhaupt nicht Arbeitsscheu. Ein Kleingärtner, der 500 Gartenparzellen zu verwalten hat, bekommt (wenn es hoch kommt) 150 Euro im Jahr. Diese und viele anderen Beispiele sind richtungsweisend für die Idee eines BGE.

    Nun frage ich: Sind Menschen mit einer sozialversicherungspflichtigen Arbeit bessere Menschen? Weil sie mit ihren Steuerabgaben eine Stütze des Staates sind? Leider ist die Stigmatisierung Erwerbsloser durch ihre Mitmenschen besonders stark in Deutschland ausgeprägt.. wenn man bedenkt, dass die wahre Verschleuderung von Stuergeld eigentlich ganz woanders stattfindet.
     
    Gorcon gefällt das.
  6. krissy

    krissy Talk-König

    Registriert seit:
    14. Dezember 2010
    Beiträge:
    5.729
    Zustimmungen:
    735
    Punkte für Erfolge:
    123
    Wird doch sowieso nicht eingeführt. Und das ist auch gut so. Obwohl ich - siehe oben#2 - davon zweifellos nicht unerheblich profitieren würde, indem mir Vater Staat die gezahlten Steuern indirekt wieder zurückerstattet und dadurch die Anschaffung einer weiteren Vermiet-Immobilie ohne Eigenleistung ermöglicht.
     
  7. Ulti

    Ulti Talk-König

    Registriert seit:
    10. Juni 2010
    Beiträge:
    6.118
    Zustimmungen:
    1.924
    Punkte für Erfolge:
    163
    Ohne Grenzen und einem "Darf und darf nicht" Modus der absolute Selbstmord für DE.
     
  8. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.766
    Zustimmungen:
    690
    Punkte für Erfolge:
    123
    "Bedingungslos" kann nicht funktionieren. Punkt, aus, Ende!
     
    Wolfman563 gefällt das.
  9. Willi Hirsekorn

    Willi Hirsekorn Junior Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2017
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    312
    Punkte für Erfolge:
    73
  10. Nomorepremiere!

    Nomorepremiere! Senior Member

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    1.096
    Punkte für Erfolge:
    143
    Auch der Staat kann jeden Taler nur einmal umdrehen.

    Wenn der Staat per pauschalem BGE statt jetziger Hunderter Einzelfallleistungen dann mehr als bisher unters Volk bringen will, kann das zusätzliche Geld nur von den Deppen kommen, die arbeiten.

    Wenn der Staat per pauschalem BGE statt jetziger Hunderter Einzellfallleistungen dann das gleiche wie bisher unters Volk bringen will, ist das bloß eine Belohnung in Form von weniger Papierkram und weniger Repressalien für die Arbeitsscheuen.

    Denn alle mir halbwegs bekannten Reißbrett-Rechenmodelle zum BGE sehen doch eh immer vor, dass das BGE in irgendeiner Form via der Steuerfunktion den gegen Arbeitslohn verrechnet wird. So meinetwegen, dass 800 Euro BGE bekommt, wer sonst 0 Euro Einkommen hat. Dass aber nur noch 600 Euro effektives BGE bekommt, wer sonst 400 Euro Einkommen hat. Dass aber nur noch 400 Euro effektives BGB bekommt, wer sonst 800 Euro Einkommen hat. ... Das aber nur noch 0 Euro effektives BGB bekommt, wer sonst 1600 Euro Einkommen hat.

    Muss ja. Denn sonst, wenn jeder Bürger wirklich 1000 Euro extra bekäme, die gegen nichts verrechnet würden, wären das ja 80 Milliarden Euro im Monat. Und das 1.000 Milliarden Euro im Jahr. Ginge ja gar nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2017

Diese Seite empfehlen