1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Darf Sat im Monat 10€ kosten?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von -Loki-, 19. Juli 2008.

  1. -Loki-

    -Loki- Silber Member

    Registriert seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    949
    Anzeige
    Hallo ich möchte umziehen und die eventuelle neue Wohnung hat einen Sat anschluss. Die Schüssel wurde jetzt angebracht und in den nächsten Wochen wird auch der Multischalter installiert. In dem Haus sind 5 Wohnungen. Eigentlich wollte ich dort einziehen aber nun will der Vermieter 10€ im Monat haben für die angeblichen Kosten für die Sat Antenne. Das Problem der Multischalter wäre im Hausflur und würde eh den Allgemein Strom nutzen.

    Kann der Vermieter 10€ im Monat verlangen? Für angeblich Betriebskosten und für eventuelle Schäden? Das beste ist die Sat antenne wurde jetzt erst angebracht also hätte die ja eh noch 2 Jahre Garantie.Und normal hält die ja eh ein paar Jahre .In einer der Wohungen wohnt der SOhn des Vermieters und der hat sich bestimmt 2 oder mehr Anschlüsse legen lassen. Und mir kommt das komsich vor , selbst wen nur 4Mietparteien 10 euro zahlen würden wäre das im Monat 40€. Soviel Geld kann das ja wohl nicht kosten.

    Ich würde Sat eh nicht nutzen weil ich schon DVB-T Receiver habe und die mir ausreichen.
     
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Darf Sat im Monat 10€ kosten?

    Nun gut, es ist ja kein Problem, Deine Leitung(en) vom Multischalter zu lösen. 10 Euro scheint mir zu hoch, prinzipiell aber macht es keinen Unterschied, ob der Vermieter die Wohnungen mit einem BK- oder einem Sat-Anschluß ausstattet. Frag ihn doch mal, ob er aus diesen Einnahmen einen Wartungsvertrag bzw. eine Sachversicherung finanziert... ;)
     
  3. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Darf Sat im Monat 10€ kosten?

    Nur mal so aus Neugier, wieviel Anschlüsse will er dir denn dafür spendieren? Und wieviel Sat Positionen werden empfangen?

    Für 10 EUR sollte da schon einiges drin sein. Bei ner normalen 80er Schüssel mit 5/8er Multischalter ist er ja Ruck Zuck in der Gewinnzone und kassiert nur noch fröhlich (Vernünftige Schüsseln halten ewig. Und hochwertige LNBs und Multischalter halten auch sehr lange (und haben eh eine sehr lange Herstellergarantie)).

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2008
  4. -Loki-

    -Loki- Silber Member

    Registriert seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    949
    AW: Darf Sat im Monat 10€ kosten?

    Nein er meint wären die normalen Betriebskosten

    Eine Leitung und nur Astra 19,2 . Und die Leitung will er liegen lassen und muss sie bezahlen.
    Also findet ihr auch die Kosten sind viel zu übertrieben?
     
  5. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Darf Sat im Monat 10€ kosten?

    Die Leitung braucht er ja nicht entfernen, nur am Multischalter lösen. ;) Bei Betriebskosten hast Du grundsätzlich das Recht, seine Kalkulationsunterlagen einzusehen (z.B. Unterlagen für Wartungsverträge und zusätzliche Versicherungen), damit Du in die Lage versetzt bist, seine Kalkulation nachvollziehen zu können. Das mal nur am Rande.
     
  6. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Darf Sat im Monat 10€ kosten?

    Das ist IMHO frech. Wenn schon eine Neuinstallation dann zwei im Wohnzimmer, eine im Schalfzimmer und eine weitere im (wenn vorhanden) Kinder-/Arbeitszimmer.

    Meiner Meinung nach ja.
    Nichts dagegen wenn er seine Kosten wieder reinholen will. Und wenn er sich schon kümmert dann kann er ja auch gerne noch einwenig dabei verdienen (und Rücklagen für Reperatur und Neuanschaffugn müssen ja auch gebildet werden).
    Aber 10 EUR/Monat für einen Anschluß klingt nach ner Menge zuviel.

    Wobei dir das auch nicht weiterhilft. Er kann ja verlangen was er will. Du sagst dann nur nein (wenn überhaupt möglich) oder ja.

    cu
    usul
     
  7. Arno.Nym

    Arno.Nym Senior Member

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Stuttgart/Sifi
    AW: Darf Sat im Monat 10€ kosten?

    @RheinLoki
    In jede Wohnung gehört Radio/TV Empfang zur Grundversorgung.

    Ist denn ausser der neuen Sat Versorgung nichts vorhanden?
     
  8. Sako

    Sako Senior Member

    Registriert seit:
    10. Juni 2007
    Beiträge:
    293
    Technisches Equipment:
    Cinergy HT USB XE (für DVB-T), Cinergy PCI C (für DVB-C)
    AW: Darf Sat im Monat 10€ kosten?

    Er sagte bereits, dass der DVB-T nutzt.
     
  9. firerunner

    firerunner Junior Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    49
    AW: Darf Sat im Monat 10€ kosten?

    Hallo,
    lass dir mal ein Angebot von einer Elektrofirma erstellen zur Installation einer Sat Anlage für 5 Parteien. Es geht ja nicht nur um die Anschaffung der Anlage. Die Kabel müssen verlegt werden. Die Erdung muss durchgeführt werden, Rücklagen für Neuanschaffung, Wartungsarbeiten (eine vom Sturm verstellte Schüssel deckt keine Garantie, ggf. die Gebäudeversicherung), etc.
    Da kommt ein schönes Sümmchen zusammen und eine Teil, ich glaube ca. 7% können monatlich auf die Miete umgelegt werden, wenn die Montage als Modernisierung gilt.
    Ich persönlich würde jeder Partei mindestens 2 Anschlüsse zur Verfügung stellen und finde die 10,- EUR nicht zu viel.
    Wer es nicht bezahlen möchte, bekommt keinen Anschluss an der Anlage und kann gerne mit DVB-T glücklich werden.

    Gruß aus Wanne-Eickel

    Firerunner
     
  10. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Darf Sat im Monat 10€ kosten?

    Kabel müssen eh verlegt werden. Oder zahlst du monatlich 20 Abschlag für die Stromleitungen und 5 EUR Abschlag für die Telefonleitungen usw.?

    Ansonsten klingt die beschriebene Anlage nach dem Typ "Baumarkt". Bei einem Anschluß pro Wohnung und 5 Wohnungen ist das wirklich nichts tolles. Das bekommt man schon für 60 EUR bei eBay ;)

    Jup, das wäre eine akzeptable Sache. Aber es hört sich nicht so an als ob ihn der Vermiter diese Möglichkeit bieten will.
    Naja, wenn die Kabelnetzbetreiber an Zwangsverkabelten gut verdienen dann kann es der Vermiter mit seiner Baumarktanlage ja auch mal probieren ;)

    cu
    usul
     

Diese Seite empfehlen