1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Dachziegel (Mastd.) aus Kunststoff oder Alu?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von ochsvomberg, 6. Januar 2012.

  1. ochsvomberg

    ochsvomberg Neuling

    Registriert seit:
    6. Januar 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo !
    Ich werde meinen Sat-Spiegel auf dem Dach montieren.
    Ich frage mich jetzt welcher "Ziegel" am Besten geeignet wäre.
    Was wäre Eure Empfehlung entweder diesen hier aus Alu:

    ALU-DACHZIEGEL MIT KABELEINFÜHRUNG SW im Conrad Online Shop

    oder den hier aus Kunststoff vom gleichen Hersteller unserer Ziegel (J11 Flexivell jacobi)

    http://www.dachziegel.de/fileadmin/jacobi/Flachdachziegel_J11v/zubehoer/J11_Ant.jpg

    Was meint Ihr?
     
  2. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Dachziegel (Mastd.) aus Kunststoff oder Alu?

    :winken:Willkomen im Forum
    Kunststoffziegel verformen sich (eigene Erfahrung) und eignen sich nicht für gedämmte Dächer, am besten sind Bleiziegel wie Dieser
     
  3. UlliD58

    UlliD58 Senior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Dachziegel (Mastd.) aus Kunststoff oder Alu?

    Ich persönlich verbaue am liebsten die Original-Kunstoff-Ziegel der Ziegelhersteller (Braas etc...).
    Sind zwar teurer aber halten Jahrzehnte und sind formstabil.
     
  4. ochsvomberg

    ochsvomberg Neuling

    Registriert seit:
    6. Januar 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Dachziegel (Mastd.) aus Kunststoff oder Alu?

    Oha, zwei verschiedene Meinungen zu Kunststoffziegeln...
    Habe mir auch gedacht, daß der Kunststoffziegel vom Originalhersteller besser einzupassen ist als so ein universal Ziegel. Und das käme mir als Nichtdachdecker sehr entgegen.
    Den Alu Dachziegel habe ich schon, aber ich traue dem Material nicht recht...
    Wie ist das denn mit der Haftung? Der Bleiziegel wird ja verklebt und der Kunststoffziegel quasi ja 1zu1 getauscht. Muß ich mir da Sorgen machen von wegen Kunstoff leicht- Blei-schwer ...?
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2012
  5. UlliD58

    UlliD58 Senior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Dachziegel (Mastd.) aus Kunststoff oder Alu?

    Selbst bei Experten gehen die Meinungen auseinander! So hat jeder seine Erfahrungen gemacht. Wenn man Blei- bzw. Aluziegel fachgerecht einbaut, bestehen keine großen Bedenken. Allerdings ist der Zeitaufwand auf Grund der Formanpassung etwas höher. Originalziegel sind passgenau und schnell verbaut.
     
  6. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Dachziegel (Mastd.) aus Kunststoff oder Alu?

    :( Ich habe vom orginal Hersteller (Brass) Kunstoffziegel und Rohrlüftungsdurchgänge beide sind verformt, da ich aber kein gedämmtes Spitzdach habe, kann ich zur Zeit damit leben. Allerdings kommen dort Vögel rein und brüten. Ausserdem geht die Verformung weiter, wenn sich dann bei starkem Sturm eine Windbö darunter verfängt kann es zu größeren Schäden kommen. Im Bereich der Entlüftungen werde ich deshalb die Ziegel dieses Jahr tauschen. Bei der Antenne stellt sich halt die Frage, eine Wave die gut ausgerichtet ist abzubauen um den Ziegel zu ersetzen. aber da habe ich auch teilbare gesehen, ebenso teilbare Dichtmanschetten.
     
  7. ochsvomberg

    ochsvomberg Neuling

    Registriert seit:
    6. Januar 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Dachziegel (Mastd.) aus Kunststoff oder Alu?

    Dann gibt es ja auch noch die Antennenziegel, die aus Ton sind.
    Jedenfalls hat mir das ein Fachberater von jacobi gesagt und er meinte, daß wäre die beste und einfachste Methode, einen Mast sicher nach außen zu bringen.

    Allerdings hat mir auch ein Dachdecker erzählt, daß diese Bleiziegel wunderbar funktionieren.

    Kennt den jemand den Antennenziegel aus Alu von meinem ersten Beitrag (Erfahrungsbericht)?

    Viele Grüsse
     
  8. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Dachziegel (Mastd.) aus Kunststoff oder Alu?

    Das geht an der Realität vorbei. Die Zahl meiner Mitteilungen an Hausverwaltungen dass die Dachdurchführungen aus Kunststoff versprödet oder Teile abgefallen sind, kann ich schon nicht mehr zählen.

    Es geht nichts über eine traditionelle Walzbleidurchführung. Die Hersteller von Anformzink haben übrigens auch schon reichlich Lehrgeld bezahlen müssen.
    Einer Meinung! Nach ca. 10 Jahren sind die BRAAS-Kunststoffe versprödet und irgendwann bricht das Material.
     
  9. nuris

    nuris Junior Member

    Registriert seit:
    10. November 2002
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Dachziegel (Mastd.) aus Kunststoff oder Alu?

    wie wird dieser dachziegel verbaut, den alten entfernen diesen einfach rauf und wenn ja wie?

    gibt es eine anleitung=
     
  10. UlliD58

    UlliD58 Senior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Dachziegel (Mastd.) aus Kunststoff oder Alu?

    Sorry - diese Falschaussage kann ich so nicht stehen lassen!

    Richtig ist, dass preiswerte Pfannen (z.b. von Werit) nicht gerade formstabil sind, und sich bei Einbau unter Spannung verziehen bzw. verformen. Jedoch halten diese auch 20-30 Jahre, bevor sie spröde werden.

    Die vom Dachdecker verbauten Originalpfannen spielen in einer ganz anderen Liga. Sie bestehen aus versprödungsfreies, UV-unempfindliches Spezial-PVC. Auch die Materialdicke ist erheblich größer. Die Lebensdauer dieser Pfannen wird mit min. 40 Jahren angegeben.

    Ich habe im Lager eine alte Klöber Antennenpfanne liegen. Sie war 15 Jahre Wind und Wetter ausgesetzt. Wenn ich diese putzen würde, könnte ich sie als neu verkaufen.

    Bin jetzt schon gespannt auf die "praxisbezogenen" und "fundierten" Gegenargumente.
     

Diese Seite empfehlen