1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Dachbodenempfang durch Dachziegeln

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von einstern, 28. März 2008.

  1. einstern

    einstern Junior Member

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    60
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe jetzt schon hier und da gelesen, dass eine Schüssel auf dem Dachboden (nur Ziegel, keine Dämming) wegen großer Signalabschwächung keine Freude bringt.

    Trotzdem läßt der Gedanke mich nicht los. Falls die Signale zu stark gedämpft werden, könnte man dann nicht mehrere Schüsseln/LNBs nehmen und die Signale zusammenführen?

    Wenn man beispielsweise 3 Schüsseln mit eigenem LNB nimmt und es schafft bei schönen Wetter jede für sich auszurichten, bevor man dann alle elektrisch mixt (oder so?) - wäre machbar? Und wie richtig mixen?

    3 Schüsseln wäre mir das wert.

    Aber liege ich denn da richtig?

    Freue mich auf Eure Kommentare (hoffe ich)
    Gruß
    Thomas
     
  2. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Dachbodenempfang durch Dachziegeln

    Weiß nicht, ob mehrere parallel gehen. Aber vielleicht eine Riesenschüssel.
     
  3. einstern

    einstern Junior Member

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    60
    AW: Dachbodenempfang durch Dachziegeln

    RIESENSCHÜSSEL = wieviel cm Durchmesser?

    Die gebräuchlichen "Großen" liegen wohl bei 100 und 120cm. Daran habe ich auch schon gedacht. Man hat aber dann nur einen Spot und wenn ausgerechnet da der ganze Schnee liegt...

    Größere Schüsseln wie 180-500 cm Durchmesser kenne ich aus meiner ehemaligen kleinen Satanlage in Kairo.

    Mehr als 180 cm möchte ich aber nicht montieren, da der Zugang zum Dachboden durch normale Türen erfolgt. Ansonsten hätte ich Platz für 4x 500cm Oschis. Wird dann auch ne Preisfrage.

    Mit 180 und das mehrfach wäre die machbare Grenze.

    Gruß
    Thomas
     
  4. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Dachbodenempfang durch Dachziegeln

    Wenn du 4x 500-Schüsseln montierst kommt aber sicher jemand ange"rollt". :D

    Weiß nicht, was die Experten hier zu 120-180er sagen.
     
  5. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.087
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Dachbodenempfang durch Dachziegeln

    So ist es!

    Ohne freie Sicht geht nichts, schon Verglasung dämpft.
    Bei uns muss man seine Schüssel nicht verstecken. Würdest du in Teheran wohnen, wäre deine Motivation eher zu verstehen.
     
  6. einstern

    einstern Junior Member

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    60
    AW: Dachbodenempfang durch Dachziegeln

    Ach so, nee, wohne in der Mitte Deutschlands.
    Aber ich habe die Wahl:

    (A) Schüssel auf dem Dach/Mast.
    Vorteil: Keine komplizierten Kabelwege. Antenne ist gleich da, wo der Multiswitch soundso hinsoll.

    (B)An die Garagenwand
    Vorteil: In Ecke, sehr Windgeschützt, leicht justierbar

    (C) Die leichteste Installation: Dachboden unterhalb Dachziegel

    Bisher liegt (B) als Favorit vorn. Nur die 4x15m Kabel zu Multiswitch auf dem Dachboden müssen bewältigt werden. Ich hab noch keinen Plan wie das Kabel auf den Dachboden gelangen soll - durch die Dachziegel??

    Auf gewisse Weise riechen beide Pläne (A) und (B) ein wenig nach Krankenhausaufenthalt. Daher war die neue Idee (C) mit der Satschüssel auf Dachboden ja so interessant.

    Gruß
    Thomas
     
  7. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.087
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Dachbodenempfang durch Dachziegeln

    No risk, no fun! Ansonsten: Dachsicheren Fachmann beauftragen.
     
  8. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.830
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Dachbodenempfang durch Dachziegeln

    Hallo Einstern,

    die LNB-Ausgänge zusammenschalten geht nicht. Du müsstest ein "phased array" aufbauen, dazu müssten die Lokaloszillatoren in den LNBs phasensynchron laufen. Das ist nicht machbar.
    Zur Installation: warum nicht aufs Dach? Wenn das Dach nicht gedämmt ist, ists doch recht einfach: von innen die Pfannen hochschieben die nächsten Pfannen rausnehmen und durch das Loch installieren. Es sollte natürlich ein passendes Dachfenster für den Reflektor da sein (wegen Sparrenabstand!). Hab ich schon mehrfach gemacht. Vorteil: das Haus kann noch so hoch sein, du mußt nicht aufs Dach.
    Achte aber unbedingt darauf, daß unten am Haus niemand steht bzw. nichts zerbrechliches ist (Wintergarten...).
    Über Maststabilität, Blitzerdung, Potentialausgleich hast Du Dich sicher schon hier im Forum schlau gemacht.

    Klaus
     
  9. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.545
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Dachbodenempfang durch Dachziegeln

    Es gab mal Dachziegel zu kaufen die das Satsignal durchlassen.
    Die Produktion wurde aber mangels Nachfrage vor einigen Jahren wieder eingestellt.
    Waren wohl zu teuer.
     
  10. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.087
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Dachbodenempfang durch Dachziegeln

    Und bei Schneefall war Ende des Empfangs.
     

Diese Seite empfehlen