1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Dachantenne oder Zimmerantenne?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von digitalspezi, 6. Juni 2004.

  1. digitalspezi

    digitalspezi Neuling

    Registriert seit:
    6. Juni 2004
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Wardenburg
    Anzeige
    Ist es möglich, im Grenzbereich (wo bereits eine Dachantenne vorgeschrieben ist) auf eine Zimmerantenn mit Verstärker auszuweichen? Der Verstärker müßte doch in der Lage sein, die fehlende Signalstärke so weit aufzubauen, daß mit entsprechendem Verstärker auch ein Empfang mit Zimmerantenne möglich sein sollte!

    Ich warte schon geduldig auf haufenweise Wortmeldungen!

    Danke digitalspezi
     
  2. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.979
    Ort:
    Telekom City
    ... keine noch so teure Zimmerantenne mit eingebauten Verstärker kann eine einfache Dachantenne ersetzen.
    Ein aktive Zimmerantenne verstärkt nur das vorhandene Signal und kann fehlende Informationen auch nicht hervorzaubern. Zudem werden auch "Störsignale" verstärkt, die die Empfangsqualität beeinträchtigen.

    Meiner Meinung nach, macht eine aktive Zimmerantenne nur Sinn, wenn der Empfang mit einer passiven Zimmerantenne nicht mehr "sauber" möglich ist. Mit einer aktiven Zimmerantenne kann dann das Problem behoben werden. Es geht aber nichts über eine Dachantenne.
     
  3. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Allerdings kann es im Grenzbereich durchaus sein, dass eine Zimmerantenne noch gut ausreicht.
     
  4. goto2

    goto2 Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.384
    genau !
    wo bei es aber bei den Aktiv Zimmer Antennen

    von der Qualität her
    erhebliche Unterschiede gibt.

    Da hilft nur Eins, probieren geht über studieren.
     
  5. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
  6. goto2

    goto2 Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.384
    ich Gewinne langsam den Eindruck,
    das diese eckigen Antennen dieser besagten Firma das Optimum für DVB-T ist ?
     
  7. Piktor

    Piktor Senior Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    365
    Ort:
    40764 Langenfeld
    Hmm,

    ehrlich gesagt, wundern mich diese Fragen manchmal.

    DVB-T ist ja nur im Sinne der Informationscodierung eine neue Technologie. Im Sinne der Ausstrahlungstechnik handelt es sich immer noch um Funkwellen und da gilt heute wie vor hundert Jahren schon:

    Je schlechter die Empfangsbedingungen sind, umso mehr Aufwand muß in die Antennenanlage gesteckt werden um ein brauchbares Signal zu bekommen.

    Der einzige Vorteil, den DVB-T bringt, ist daß Reflektionen keinen Empfangsnachteil darstellen, sondern den Empfang sogar noch verbessern.

    Alle Fragen, ob ein Draht genügt, eine Zimmer- oder Hochleistungsdachantenne nötig ist, lassen sich ohne genaue Kenntnis der Entfernung der Geländetopografie und der Gebäudebeschaffenheit überhaupt nicht beantworten.

    Ich lebe zum Beispiel auch im Grenzbereich zwischen Zimmer- und Dachantennenzone und hab Glück. Ein Paar Kilometer weiter geht dagegen gar nichts mit Zimmerantenne und wieder etwas weiter weg vom Sender aber auf einem Hügel klappt's dann trotzdem wieder.

    Du wirst also hier im Forum keine brauchbare Antwort für Deinen speziellen Fall finden. Selbst, wenn Deine unmittelbaren Nachbarn mit einer Zimmerantenne Erfolg haben, muß das nicht bedeuten, daß es bei Dir funktioniert, weil im Grenzbereich machmal schon ein Paar Stahlträger im Mauerwerk jeden Funkempfang zu nichte machen können.
    Ich würde einfach eine Zimmerantenne kaufen und es ausprobieren. Wenn's nicht klappt, könntest du sie vielleicht beim Camping nutzen oder verkaufst sie wieder.
    Zum Verstärker: Wie hier oft im Forum geschrieben wurde, wirkt sich ein Verstärker zwar häufig sogar negativ aus, denn er hilft nur, wenn zwar ein schwaches aber sauberes Signal vorhanden ist. Immer dann, wenn das Signal aber bereits verauscht und von Störungen durchsetzt ist, verschlimmert der Verstärker die Empfangssituation nur.
    Da wir nicht wissen, welche Empfangssituation bei Dir herrscht, würde ich zu einer Antenne mit Verstärker raten und diesen testweise abschalten.

    Gruß

    Piktor
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2004
  8. digital-rossi

    digital-rossi Junior Member

    Registriert seit:
    24. April 2004
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Sulingen
    Technisches Equipment:
    Wisi FTA OR 86
    Dachbodenantenne DVB-T KC 19
    FRITZ!-Box SL WLAN
    FRITZ!-WLAN USB STICK
    das ist richtig, probieren ist angesagt. Bei mir haut es mit Zimmerantenne im Grenzbereich hin, hatte allerdings auch schon ab ubd zu "Hänger", so das der Empfang zur Diashow verkam. An einer ebenfalls auf dem Dachboden noch vorhandenen Uralt-Antenne mit ebenso Uralt-Verstärker (wegen der Leitungslänge) im Erdgeschoß ist Vollausschlag angesagt ohne irgendwelche Störungen, es sei denn die fummeln am Fernsehturm rum, hatte gestern abend den Eindruck.

    In Wardenburg sollte es aber eigentlich mit einer aktiven Zimmerantenne hinhauen, wenn man die Empfangsgrafiken für die Region sieht.
     

Diese Seite empfehlen