1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Dachantenne neu ausrichten?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Glotzkopf, 1. Dezember 2007.

  1. Glotzkopf

    Glotzkopf Neuling

    Registriert seit:
    1. Dezember 2007
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hallo erstmal, ich bin ganz frisch hier.
    Verzeiht mir also bitte wenn ich im falschen Unterforum bin.

    Ich habe gleich 2 Fragen.
    Eine Rechtliche und eine Technische.

    Zuerst die Technische:
    Derzeit habe ich eine Hausantenne auf dem Dach die bis vor kurzem auch noch brav empfing, aber seit der Umstellung auf Digitalfernsehen... :winken:
    Ich bin mir noch unsicher ob ich mitziehen soll, vor allem deshalb weil ich nicht so scharf bin aufs Dach zu klettern und die Antenne neu auszurichten.
    Aber muss ich das überhaupt?

    Weilheim,Schongau:K28,K47,K53

    Damit kann ich nicht viel anfangen, woher weiß ich auf welchem K (wie Kanal?) ich jetzt bin und ob ich umstellen muss?


    Nun die Rechtliche:
    Die GEZ steht derzeit auf meinem Kontoauszug. Aber eigentlich müsste ich ja jetzt nur noch Radio bezahlen, denn Fernsehgeräte halte ich ja zum Empfang bereit aber ich seh nix.
    Außer Ameisenfußball, aber dafür muss ich doch nicht ernsthaft bezahlen oder?

    Würde mich freuen wenn jemand helfen könnte.

    Gruß,
    Glotzkopf
     
  2. Vossi

    Vossi Gold Member

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    1.088
    AW: Dachantenne neu ausrichten?

    Solange Du einen Fernseher hast, musst Du auch zahlen.
    Das dvb-t Signal ist da, und die 30€ für einen Receiver sind durchaus zumutbar ;)


    Technisch ist die Sache einfach. Schau auf www.ueberallfernsehen.de nach wie die Empfangsverhältnisse sind. Eventuell reicht eine Zimmerantenne.
    Ansonsten richte die Antenne neu aus (eventuell Polarisationsänderung beachten, welche Richtung verrät zur Not eine Landkarte) und gut ist.
     
  3. Binsche

    Binsche Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.685
    Ort:
    47.9°N - 11.4°E
    AW: Dachantenne neu ausrichten?

    Das sind die jetzigen UHF Kanäle fürs DVB-T vom Hohen Peissenberg...
    analog vorher waren es die Kanäle 22(ZDF), 25(ARD) und 53(BR) mit 3 Programmen und über DVB-T sind es 10 oder 11

    Zum Technischen...:
    Wenn du vorher über den "Monte" empfangen hast, brauchst ja nix zu verdrehen oder neu ausrichten. Eventuell einen breitbandigen Verstärker einbauen und den alten tauschen, wenns Probleme gibt und der alte Verstärker zB Kanäle sperren sollte....
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2007
  4. The Geek

    The Geek Platin Member

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    2.627
    AW: Dachantenne neu ausrichten?

    Das wage ich ehrlich gesagt zu bezweifeln. Man muss für Geräte zahlen, die man hat, nicht für Geräte, die man nicht hat.
    Receiver ist englisch und heißt auf deutsch Empfänger. Das also ist das Empfangsgerät, nicht der Fernseher (sein Tuner ist nutzlos, wenn es keine analoge Terrestrik zu empfangen gibt und auch kein Kabelanschluss verfügbar ist). Und man zahlt für das Empfangsgerät, nicht für das Darstellungsgerät. Sonst hätte man ja auch GEZ auf PC-Monitore zahlen müssen, denn dort kann man ja auch einfach DVB-Empfänger anschließen. Besonders einfach natürlich an Monitore mit extra Videoeingängen (FBAS, S-Video), aber mithilfe eines Signalkonverters geht es auch an VGA.

    Dann müssten aber auch 100% aller Leute GEZ bezahlen... denn jeder könnte sich ja für 10€ auf'm Flohmarkt ein Billigradio kaufen.
    Jeder PC wäre seit Ewigkeiten anmeldepflichtig, schließlich könnte man ja einfach 'ne TV-Karte einbauen oder extern anschließen.

    Das wär's ja noch wenn man für Geräte zahlen müsste, die man nicht hat, aber kaufen könnte. Das hätte die GEZ wohl gerne, das kann ich mir gut vorstellen.

    Hohenpeißenberg ist ziemlich nah, laut www.ueberallfernsehen.de bist du im Zimmerantennenbereich. Es ist gut möglich dass du das Signal problemlos empfängst, selbst wenn die Antenne nicht in Richtung Hohenpeißenberg ausgerichtet ist. Kannst ja mal einen DVB-T-Empfänger dranhängen und ausprobieren. Ansonsten sollte 'ne Zimmerantenne reichen. Aber dann musst du auch GEZ für TV zahlen ;)

    The Geek
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2007
  5. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Dachantenne neu ausrichten?

    In Weilheim/Schongau lohnt es sich vielleicht, die Dachantenne in Richtung Olympiaturm München zu drehen - also ganz einfach ohne jedes Hilfsmittel in genau die Richtung mit den Sonnenstrahlen dieser Tage um 15 Uhr: [​IMG]

    Vom Hohenpeißenberg gibt es 11 und aus München immerhin 24 Programme. Aber selbst dafür lohnt es sich eigentlich kaum, für eine Umrüstung der Anlage auch noch aufs Dach zu steigen - wenn bereits mit einer kleinen DigiDish 33 an der Garage oder auf dem Balkon unvergleichlich viel mehr Programme über Satellit völlig problemlos zu empfangen sind. DVB-T wirkt daneben reichlich lächerlich ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2007
  6. tommy0910

    tommy0910 Silber Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2004
    Beiträge:
    674
    AW: Dachantenne neu ausrichten?

    Das ist eine Logik, die sich ohne weiteres dir, mir und Millionen anderer so erschliesst. Bei der GEZ kommt aber mit Logik nicht weiter, und die aktuelle Rechtsprechung ist m.E. tatsaechlich die, dass du ein empfangsbereites TV-Geraet besitzt, das zwar nichts empfaengt, aber eben fuer wenig Geld jederzeit nachgeruestet werden koennte(!) - ergo: GEZ wird faellig.
     
  7. Vossi

    Vossi Gold Member

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    1.088
    AW: Dachantenne neu ausrichten?

    Tja, die gesetztliche Lage ist so wie beschrieben, zweifeln hin oder her.
    Das TV wurde ja auch bis zur Umstellung der terrestrischen Ausstrahlung für den Fernsehempfang eingesetzt und besitzt einen Tuner.
    Das hier jetzt eine kleine, zumutbare Investition in einen Receiver, oder später vielleicht in ein neues TV mit dvb-t Empfänger notwendig ist, spielt keine Rolle.

    Auch zahlst Du nicht für jedes Gerät, sondern für das vorhandensein des 1. Radio bzw. TV im Haushalt.
    Es ist egal, ob Du 1 oder 10 Radio's/TV Zuhause oder in Deinem Privatwagen hast.
    Deshalb hab ich auch nie die Aufregung über die Zuordnung des PC als Rundfunkempfänger verstanden, da diese 98% der privaten Haushalte, die GEZ zahlen, garnicht betrifft.....
     
  8. The Geek

    The Geek Platin Member

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    2.627
    AW: Dachantenne neu ausrichten?

    Das heißt, man muss GEZ zahlen, weil man sich einen Empfänger kaufen könnte?
    Also auch wer weder Radio noch TV hat, muss zahlen, weil er sich ja einen für billig Geld kaufen könnte?

    Bisher dachte ich, man muss nur zahlen, wenn man ein Gerät hat, das man für den Empfang nutzen kann.

    Nun gut, den Abzockern ist es ja wirklich zuzutrauen...

    The Geek
     
  9. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: Dachantenne neu ausrichten?

    Nein...wenn du überhaupt kein Gerät besitzt, dann ist auch nicht zu zahlen. Da du aber offensichtlich schon mal einen Computer hast wird die Radiogebühr trotzdem fällig. Weiter gilt dann eben nur, dass ein empfangsfähiges Gerät Geld kostet - und das ist nach derzeitiger Rechtsprechung eben ein Fernseher mit (analogem oder digitalem) Tuner...auch wenn es durch die DVB-T-Umstellung teilweise weltfremd erscheinen mag. Wer dann also nichts mehr zahlen möchte (oder nur noch die Radiogebühr), der muss halt den Tuner ausbauen und gut ist. Ist zwar wirklich Schwachsinn, weil so ein DVB-T-Empfänger auch an einen Monitor angeschlossen werden könnte (in der Kombination dann gebührenpflichtig, der Monitor alleine aber nicht) - aber so sieht die Lage nunmal aus. Aber mal ehrlich: Wer kein DVB-T empfangen kann oder will und somit kein Fernsehen mehr schauen kann, der braucht doch wohl auch keinen Fernseher mehr!? Also ist das doch alles eine sehr an den Haaren herbeigezogene Diskussion...
     
  10. Glotzkopf

    Glotzkopf Neuling

    Registriert seit:
    1. Dezember 2007
    Beiträge:
    2
    AW: Dachantenne neu ausrichten?

    Dankeschön für die zahlreichen Antworten.

    Laut überallfernsehen.de kann ich auch mit Zimmerantenne empfangen. Werd mir mal nen DVB-T Receiver ausleihen, wenn ich ohne Umstellung was empfange ist's gut.

    Das mit der GEZ habe ich schon befürchtet. Wenn ich aber mal vergleiche was ich für den Verein jeden Monat bezahle und was ich empfange und wie wenig ich von dem Ganzen Gebrauch mache wäre die Lösung mit dem Ausbau des Tuners wohl eine feine Sache.
    Wie viel kostet denn sowas?

    Da muss ich dir widersprechen.
    Ich kann zwar kein Fernsehen mehr schauen aber dafür DVD. Also brauche ich ihn weiterhin :)

    Gruß,
    Glotzkopf
     

Diese Seite empfehlen