1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Dachantenne für DAB

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von knaki, 25. Oktober 2008.

  1. knaki

    knaki Junior Member

    Registriert seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Schöllkrippen-Hofstädten
    Technisches Equipment:
    Thomson DTI 1001,
    Dachantennen: 1 VHF 11 Elemente, 1 UHF Fuba XC 391, 1 UKW 5 Elemente , 1 Fuba XC 391 D unterm Dach am Mast und noch 1 Hirschman Fesa 815 N und 1 Wisi EE 06 im Lager bei Bedarf
    Anzeige
    Nachdem ja die DVB-T Kanäle bald aus dem VHF in den UHF Bereich verlegt werden, steht ja dann die VHF Antenne für den DAB Empfang zur Verfügung. Wie ich gelesen habe, wird DAB auf Kanal 12 und vertikal ausgestrahlt.
    Also vertikal hab ich ja die VHF Antenne montiert, aber wie schaut das mit dem Antennengewinn aus ? Weil meine bisherige VHF-Antenne ist eine Kanalantenne speziell für Kanal 8 (DVB-T Rhein-Main)... Meint ihr die bringt noch genug Gewinn für Kanal 12 ??
     
  2. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.712
    Ort:
    Mittelfranken
    AW: Dachantenne für DAB

    DAB(+) wird - falls es ausgebaut wird - die Kanäle 5 bis 12 nutzen, in Hessen vorzugsweise den Kanal 7 und für den bundesweiten Mux den Kanal 5. Kanal 8 ist nach GE06 in Hessen nicht mehr verfügbar. Der Empfang etwas kleinerer Kanäle sollte für eine Kanalantenne unproblematisch sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2008
  3. j-g-s

    j-g-s Senior Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2007
    Beiträge:
    379
    Ort:
    bei Siegen
    AW: Dachantenne für DAB

    Wer noch eine alte VHF-Antenne (K5-K12) übrig hat, kann diese auf vertikal montieren und in den Band_III Eingang des Verstärkers gehen lassen.
    Damit kann man dann DAB(+) oder DVB-T empfangen, je nach dem was gesendet wird.
    Das Signal liegt aber meist am TV-Ausgang der Antennendose an.

    So kann dann der "In-Door-Empfang" auch im Mittelgebirge möglich werden.
     
  4. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Dachantenne für DAB

    Das sehe ich genauso! Kanalselektive Antennen empfangen auch die angrenzenden Kanäle noch relativ gut. Erst mit größerem Abstand der Kanäle zum ausgelegten Kanal, fällt der Gewinn deutlich ab. Es dürfte also gut möglich sein, die Kanal 8-Antenne für die Kanäle 5-12 zu nutzen, da sie ja einigermaßen auf die Mitte des verwendeten Bandes abgestimmt ist.
     
  5. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    AW: Dachantenne für DAB

    Hallo, knaki
    Ich kann Mittelhessen zustimmen. Über die alte vertikal ausgerichtete kanalselektive Antenne, die auf den Pfaffenberg ausgerichtet ist, krieg ich hier außer DAB 12C und 12D auch noch alle DVB-T-Kanäle vom Ginnemer Spargel. Demnächst kommen dann noch die Kanäle vom Pfaffenberg rein und ich bin guter Dinge, dass das auch klappt. Sind zwar nur 2 Programme(MDR und BR alpha), die dazukommen, aber was soll's.
    Mahlzeit
    Reinhold
     
  6. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    13.477
    AW: Dachantenne für DAB

    Für DAB wird ja in manchen Gebieten auch noch das L-Band belegt, wie wird das in Zunkunft mit DAB+ sein?

    Gibt es dann auch L-Band Antennen (75 Ohm) für die Dachmontage, oder sollte man gleich eine Discone-Antenne (ohne Richtwirkung) einsetzen, gibt es dafür "Anpass-Verbinder" 50 Ohm => 75 Ohm, oder einen Verstärker (Eingang 50 Ohm, Ausgang 75 Ohm)?

    Eine VHF-Bereich -Antenne für DAB kann man ja mit einer Einspeiseweiche auch an einem Sat-Multischalter anschliessen.
    Beim L-Band wird hierfür ein separates Koaxialkabel bis zur Antennendose erforderlich sein.
    Da ich keine spezielle DAB-Antennendose kenne, wird dafür dann noch eine separate SAT-Dose oder eine Breitbanddose (4 ... 2400 MHz) erforderlich sein.

    ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Oktober 2008
  7. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    AW: Dachantenne für DAB

    Hallo, Discone
    Das L-Band ist so gut wie gestorben. Aus Frankfurt/Main kommt nix mehr, da werden nur noch Daten für die Anzeige der U-Bahn gesendet. Die 'Programme' werden zwar von einigen Empfängern eingelesen, aber hören oder sehen kann man nichts. Als das L-Band noch mit hörbaren Programmen belegt war, habe ich die kurze Yagi mit einer Sat-Einschleusweiche an die K12-Antenne angeschlossen. Hat prima gefunzt. Und da nur ein Empfänger angeschlossen war, machte ich einfach einen passenden Stecker an das Kabel, ohne eine Antennedose.
    Mahlzeit
    Reinold
     
  8. Timo111

    Timo111 Junior Member

    Registriert seit:
    27. Mai 2008
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Deutschland
    Technisches Equipment:
    2 CB-Funkgeräte mit SSB
    1 digitalen SAT-Receiver

    im Auto:
    1 UKW - Autoradio
    1 SD-Karten -Abspieler
    üders URW - Autoradio
    AW: Dachantenne für DAB

    Ja ich brauch Mal eine Dachantenne fürs Auto , damit ich DRM+Radio und
    DAB+Radio und DMB empfange .
    :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Oktober 2008
  9. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    AW: Dachantenne für DAB

    Hallo, Timo111
    Geh mal zu www.thiecom.de , da gibts sowas.
    Gruß
    Reinhold
     
  10. knaki

    knaki Junior Member

    Registriert seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Schöllkrippen-Hofstädten
    Technisches Equipment:
    Thomson DTI 1001,
    Dachantennen: 1 VHF 11 Elemente, 1 UHF Fuba XC 391, 1 UKW 5 Elemente , 1 Fuba XC 391 D unterm Dach am Mast und noch 1 Hirschman Fesa 815 N und 1 Wisi EE 06 im Lager bei Bedarf
    AW: Dachantenne für DAB

    Hallo Reinhold, bist Du dir sicher, dass deine bay. DAB Sender vom Pfaffenberg reinkommen ? Ich glaube eher die müssten vom Hahnenkamm bei Alzenau reinkommen, weil zu dem hast du ja quasi Sichtkontakt ;)
     

Diese Seite empfehlen