1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Dachantenne drehen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von ukn, 3. Mai 2004.

  1. ukn

    ukn Neuling

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Oldenburg
    Anzeige
    Wir empfangen bisher unser TV-Signal ganz schnöde per Dachantenne.
    Irgendwo meine ich mal gehört zu haben, daß beim Umstieg auf DVB-T eventuell die Dachantenne gedreht werden muß.
    Da Verstehe ich nicht, warum das gemacht werden muß, da wir bisher doch auch das Signal empfangen können.

    In welchen Fällen muß das also, wenn überhaupt, gemacht werden?

    Danke,
    Ulrich
     
  2. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    Das wäre in dem Fall nötig, wenn die neuen Progamme in vertikaler Polarisation abgestrahlt werden.
    Analogsender verwendeten fasst immer horizontale Polarisation.

    <small>[ 03. Mai 2004, 22:33: Beitrag editiert von: P800 ]</small>
     
  3. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    Im Ruhrgebiet z.B. wird generell auf vertikale
    Polarisation gewechselt. Die "Rechen" müssen
    denn alle "hochkant" stehen und nicht mehr
    wagerecht. Dies ist sehr zu begrüßen, wird doch
    so die Verwendung von Stabantennen und damit auch
    der mobile Empfang gefördert!
     
  4. ukn

    ukn Neuling

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Oldenburg
    Danke, das ist gut zu hören. Laut den Infos unter DVB-T-Senderparameter wird bei uns in horizontaler Polarisation abgestrahlt. Wir müssen also zum Glück nichts an der Antenne ändern.

    Wie äußert sich denn eine falsche Antennenausrichtung bei DVB-T? Gar kein Bild oder nur ein schlechtes?
     
  5. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    Wenn die Polarisation um 90° zwischen Sendeantenne und Empfangsantenne differiert, gibt es einen erheblichen Verlusst der Empfangsleistung.
    Im Nachbereich eines Senders (besonders DVB-T) könnte der Verlust eventuell nicht bemerkt werden.
    Für Fernempfang halte ich es für sehr bedenklich.
    Also immer richtig polarisieren.
     
  6. redolfo

    redolfo Junior Member

    Registriert seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    112
    Ort:
    b.Krefeld
    und wie sieht es aus wenn ich die antenne in die vertikale drehe,mit dem analogen programmen aus
    werden die dadurch schlechter?
    frage weil vieleicht nicht alle (6 Parteienhaus)
    sofort am 25. mai mitmachen wollen.
    hier in tönisvorst b. krefeld
     
  7. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    Grundsätzlich gilt bei den Yagis auf dem Dach:
    Falsche Polarisation - Kein Empfang.

    Allenfalls im Nahbereich des Senders könnte so
    vielleicht noch etwas "durchkommen".
     
  8. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    Für die Analog-Sender trifft die gleiche Empfangsminderung ein.
    Einer Antenne ist egal, ob man digtital oder analog empfängt.
    Es könnte jedoch sein, dass du erstmal alles so lassen kannst, da das Digitalfernsehen Reserven aufweist und die Verschlechterung nicht offensichtlich wird.
    Wenn alle Sender umgestellt sind, kannst du immernoch drehen.
     
  9. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    @redolfo: In Tönisvorst wirst du auf vertikal drehen müssen, wenn du am 24.05. schon DVB-T empfangen möchtest. Nach Reichweitenkarte ist nur noch Viersen gerade eben im Dachantennen-Empfangsgebiet...Tönisvorst ist ja noch ein Stückchen weiter weg. Würde mich übrigens freuen, wenn du am 24.05. - falls du drehst - mitteilst, ob du was aus Köln empfangen kannst. Dann könnte ich nämlich meine Eltern in Kerken auch überreden, dann schon umzusteigen.

    @all: Nach Reichweitenprognose liege ich in meinem Wohnort genau an der Grenze zwischen Zimmerantennen- und Außenantennenempfang. Bislang ist eine breitbandige UHF-Antenne genau auf Wesel ausgerichtet. Wie werde ich aber am 08.11. einen höheren Pegel erreichen - durch eine horizontale, aber genau ausgerichtete Dachantenne oder durch eine vertikale, aber nicht genau ausgerichtete Zimmerantenne? Gibt es da irgendwelche Werte wieviel Signalverlust eine falsch polarisierte Antenne liefert und wieviel Verlust eine Zimmerantenne gegenüber einer optimalen Dachantenne hat?
     
  10. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    In Fachkreisen wird von einer Dämpfung von ca. 20 dB berichtet.
    Das bedeutet, dass nur noch 1/10 der Antennenspannung zur Verfügung steht.
     

Diese Seite empfehlen