1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Dachantenne Drehen auf vertikale Polarisation - bringt das wirklich was ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Telecaster, 16. November 2004.

  1. Telecaster

    Telecaster Junior Member

    Registriert seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    63
    Anzeige
    Standort Hanau - Osthessen.
    Theoretisch verliert man bis zu 80 % Sendeleistung,
    und PRAKTISCH ?

    Schrägdach, Antennenschrauben alle schon verrostet,
    ohne Caramba wirds wohl nicht gehen gehen.

    Ich will mir das sparen, mit welchen Nachteilen muss
    ich dann leben ?
     
  2. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.677
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Dachantenne Drehen auf vertikale Polarisation - bringt das wirklich was ?

    Also vorweg: bringen tut es in jedem Fall was ! Die Empfangseffektivität wird deutlich gesteigert, sprich stabileres Signal.
    Nachteile sind ganz einfach: du nutzt nicht das volle Potential deiner Antenne.

    Aber: falls dein Empfang stabil genug ist, kannst du dir es wirklich sparen. Aber du nutzt die Möglichkeiten nicht voll aus.
     
  3. lussi

    lussi Junior Member

    Registriert seit:
    19. Mai 2004
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Braunschweig
    AW: Dachantenne Drehen auf vertikale Polarisation - bringt das wirklich was ?

    Der Unterschied zwischen horizontalem und vertikalem Empfang ist gewaltig: je höher die Richtwirkung der Antenne, je wichtiger ist die Ausrichtung.
    Einfachen Stabantennen ist die Ausrichtung ziemlich Wurst - aber auch eben der Gewinn nicht hoch genug für Randgebiete.

    Das Problem ist, dass es Sender gibt, die horizontal senden - und eben auch Sender mit vertikaler Ausrichtung ~ bisher waren leistungsstarke Sender horizontal abgestrahlt worden, kleine Lückensender meist vertikal - (um gegenseitige Störungen zu vermeiden).
    Beim DVBt sollte das nun keine Rolle mehr spielen - aber es gibt wohl noch beide Abstrahlungsvarianten.
     
  4. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.784
    AW: Dachantenne Drehen auf vertikale Polarisation - bringt das wirklich was ?

    @Telecaster

    In Hanau kann man auch mit Stabantenne evtl. Indoor empfangen.

    Zu deiner Grundfrage: Ja, die Dachantenne für DVB-T Rhein-Main muss vertikal polarisiert sein.

    Hilft z.B. einen Verstärker sparen. Der alte muss eh raus, wenn auf K64 gesendet wird.

    Alles andere zu empfehlen würde nur in die Irre führen.
     
  5. Telecaster

    Telecaster Junior Member

    Registriert seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    63
    AW: Dachantenne Drehen auf vertikale Polarisation - bringt das wirklich was ?

    und ich dachte, bei dvb-t ist das signal da (=1)
    oder eben nicht da (=0).
    Wenn die Coderate nicht gerade nahe 1 liegt, muesste
    doch auch bei horizontaler polarisation der Empfang gut sein,
    oder?
     
  6. tarzaaan

    tarzaaan Silber Member

    Registriert seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    813
    Ort:
    5km nördlich Funkturm Braunschweig-Broitzem
    AW: Dachantenne Drehen auf vertikale Polarisation - bringt das wirklich was ?

    Also bei der 0 (Null) ist das natürlich wirklich egal – ob sie auf der Seite liegt oder aufrecht steht, merkt man ja kaum – kannst Du gut sehen, wenn Du auf die 0 auf'm Monitor draufguckst und einfach mal den Kopf zur Seite neigst... Bei der 1 (Eins) ist das aber schon schwieriger – die kann dann schnell als ">" falsch interpretiert werden – und das wiederum kann zur Überlastung und auf dauer auch zur Überhitzung der Antenne führen...!
     
  7. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: Dachantenne Drehen auf vertikale Polarisation - bringt das wirklich was ?

    :D :D
     
  8. Werna

    Werna Senior Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    264
    Ort:
    Hildesheim
    AW: Dachantenne Drehen auf vertikale Polarisation - bringt das wirklich was ?

    In der Theorie spielt die richtige Ausrichtung der Antennenpolarisation eine große Rolle.

    In der Praxis macht bei unserer VHF-Unterdachantenne ein Drehen auf die richtige Polarisation kaum etwas aus. Dabei stieg der Empfangspegel (bei korrekt auf Empfangsrichtung ausgerichteter Antenne) lediglich von 56% auf 58% (Digipal2).

    Im UHF-Bereich hab ich es nicht ausprobiert.

    Gruß
    Werna
     
  9. Telecaster

    Telecaster Junior Member

    Registriert seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    63
    AW: Dachantenne Drehen auf vertikale Polarisation - bringt das wirklich was ?

    Danke Werna.
    Bei der VHF-Antenne ist es wohl egal, aber
    nicht bei der UHF-Antenne, jedenfalls stands so in der c´t 11/2004.
    Nur warum soll man eine Dachantenne drehen, wenn
    man im Empfangsbereich einer Stabantenne wohnt ?
    Irgendwie ist das ein Widerspruch.
    Digital heisst doch: Auch bei schwachem Signal ist die
    Bildqualitaet top.
    Das ist die Theorie.
     
  10. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Dachantenne Drehen auf vertikale Polarisation - bringt das wirklich was ?

    Das ist falsch!
    Richtig ist: Auch bei ausreichendem Signal ist die Bildqualitaet top.
     

Diese Seite empfehlen