1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DAB oder DVB-T in NL?

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von dave1980, 19. Oktober 2003.

  1. dave1980

    dave1980 Gold Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.517
    Ort:
    Kleve
    Anzeige
    Zur Zeit soll der DAB-Bouquet in den Niederlanden abgeschaltet sein! Seit kurzes ist in großen Teilen ein digitaler Radioempfang via DVB-T in NL möglich! Diese sollen auch uncodiert senden! Wie geht`s dass jetzt mit DAB in NL weiter?

    Wird es zwei Übertragungsarten geben? Das heißt es müssen in Zukunft Radio`s geben, die beide Übertragungsarten DAB & DVB-T verarbeiten können, ansonsten ist kurz nach der Grenze Schluss mit Digital Radio!

    Hat sich schon einer intensiver mit beschäftigt!
    Oder fahren die Holländer zweispurig? Wenn ja, wann ist der DAB-Restart in NL geplant?
     
  2. Doctor Daemon

    Doctor Daemon Senior Member

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Gifhorn
    Vielleicht kommt auch noch DRM auf UKW in Holland. Jedenfalls wurde vor einiger Zeit im sender-tabelle.de Forum darüber berichtet das man dieses fleißig testet und es wohl auch ganz gut funktionieren soll. Eine Parallelaustrahlung der selben Programme auf DVB-T und DAB macht nicht groß Sinn wenn der Markt nur kaum mit Geräten durchsetzt ist. In England ist der Fall anders, dort sind beide Gerätetypen sehr verbreitet und es würde Ärger geben wenn eines Eingestellt wird.
     
  3. dave1980

    dave1980 Gold Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.517
    Ort:
    Kleve
    Aber auf langer Sicht können sich doch nicht mehrere Systeme durchsetzen. In deutschland wird`s DAB sein!
     
  4. Doctor Daemon

    Doctor Daemon Senior Member

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Gifhorn
    Es gibt einige Gründe warum sich DAB bisher nicht durchsetzen hat können (und warum es sich meiner Meinung nach nicht Durchsetzen wird):
    - zu wenig Programme bei zu hohem Gerätepreis
    - Audioqualität ist wegen niedriger Bitrate sehr dürftig (zum Autofahren reichts aber)
    - schlechte Abdeckung (und dadurch Aussetzer/Störungen) im L-Band.
    - geringes Interresse bei den Geräteherstellern
    - DAB ist uninterressant für regional Anbieter

    Meiner Meinung nach wird DVB-T das Rennen machen. Schon jetzt haben 10 mal mehr Leute einen DVB-T Receiver im Testgebiet in Niedersachsen als einen DAB Empfänger (dort ist Regelbetrieb). Wenn erstmal der DVB-T Regelbetrieb losgeht und die Leute von der Landesmedienanstallt genauso genervt werden, wie Ich jetzt schon, warum es über DVB-T kein Radio gibt und man dann mal auf die Verkaufszahlen der DAB Geräte schaut, dann wird man DAB zu gunsten von DVB-T Radio früher oder später einstellen. Die können es ja auch nicht ewig verantworten für einige Hundert Hörer weiter GEZ Gebühren und Steuergelder zu verpulvern, zumal immer mehr Radiosender dabei sind sich vom DAB Sendebetrieb zu verabschieden. Das ist zwar schade, aber ein System wird sich auf Kosten der anderen durchsetzen und meist ist es daß kostengünstigste (siehe zB VHS).
     
  5. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Wie geht den DRM (Digital Radio Mondale) auf UKW? Ist das nicht letztlich DAB, nur dass statt idiotischerweise in MP2 bei DRM in MP§ gesendet wird?

    Eigentlich sollte man das alles nochmal überarbeiten (vor allem das Mittelwellen-DRM) und auf Ogg-Vorbis umstellen, dann ÜBERTRIFFT DRM nämlich UKW und vermutlich sogar DAB sogar ab Bitraten von 64..96 kbps!
     
  6. Doctor Daemon

    Doctor Daemon Senior Member

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Gifhorn
    Nö. Das ist DRM so wie es Lang, Mittel und Kurzwelle gesendet wird, allerdings im UKW Frequenzbereich. Genutzt wird AAC+ (AAC mit Spectralband Replication) zum Encodieren der Audiodaten. Ein Kanal in vernüftiger Qualität benötigt 10 kHz Bandbreite. DAB ist dagegen eine richtige Bandbreitenverschwendung mit 7MHz für 6 - 8 Programme. Bei DRM kann man natürlich auch bis zu 4 Programme auf einen Kanal quetschen, aber darunter leidet die Qualität gewaltig.

    Ogg Vorbis hat natürlich 2 riesige Vorteile: Es ist Lizenzfrei und es komprimiert besser als MP3. Aber bei Bitraten von 21 - 25 kbps CD Qualität zu erzeugen schaft zur Zeit nur AAC+. Und warum sollten nicht Frauenhofer (AAC) und Coding Technologies (SBR) nicht auch etwas an den Lizenzen verdienen ? Open Source schön und gut, aber es muß auch Leute geben die etwas mit ihren geistigen Entwicklungen verdienen, ansonsten gehen die Wirtschaft und die Arbeitsmarktzahlen endgültig den Bach runter.
     
  7. dave1980

    dave1980 Gold Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.517
    Ort:
    Kleve
    Laut sender-tabelle.de soll das DAB-Ensample in Lopik wieder onair sein! Kann dies jemand bestätigen? In Kleve ist mit einer VHF-Außenantenne nichts zu empfangen!

    Gruß dave1980
     

Diese Seite empfehlen