1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DAB+ mit Kathrein ABA20 Kreuzdipol?

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von pongpong, 25. Dezember 2014.

  1. pongpong

    pongpong Neuling

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich habe bei mir im Haus eine Kathrein SAT Anlage (Multiswitch und für bisher
    UKW Radio einen ABA20 Kreuzdipol direkt am FM Eingang des Multiswitch).

    Seit ein paar Tagen habe ich mir einen DAB+ Tuner zugelegt. Bis heute mit
    der beiliegenden Wurfantenne = sehr mäßiger Empfang weniger Sender. Nun
    habe ich hier im Forum gelesen, dass man den DAB+ Eingang des Tuners mit
    der TV Antennensteckdose verbinden kann/soll. Ist ja eigentlich auch logisch,
    da das DAB+ Antennensignal im VHF III Frequenzband liegt, also ehemals dem
    analogen TV.

    Was mich wundert ist, dass der Empfang über die UKW Radioantenne
    Kathrein ABA20 Kreuzdipol auch im DAB+ so gut ist. Die Antenne ist
    doch nochmalerweise für einen gang anderen Frequenzgang gebaut?!

    Ich erreiche nahezu bei allen DAB+ Sendern "100% Qualität". Ist das
    "normal" oder nur ein Glückstreffer/Zufall? Würde eine spezielle DAB+
    Antenne mehr Sender "bringen"?

    Gruß
    Michael
     
  2. pomnitz26

    pomnitz26 Gold Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    1.970
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Multytenne Twin und Antennengemeinschaft am TechniCorder ISIO STC
    TechniSat Digipal ISIO HD für DVB-T2
    Diverse DAB+ Radios
    AW: DAB+ mit Kathrein ABA20 Kreuzdipol?

    Alleine schon da DAB Vertikal gesendet wird statt Horizontal sollte deutliche Verluste bei DAB einbringen. Für DAB braucht man einen senkrechten Stab oder eine entsprechend gerichtete Schleife. Bei Dir sollten alle Stäbe waagerecht sein. Ausnahme bildet Berlin und vielleicht noch einige andere Orte die alte TV Antennen für DAB weiterverwenden. Auch sollten die Antennstäbe für DAB kürzer sein.
     
  3. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.351
    Zustimmungen:
    1.524
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: DAB+ mit Kathrein ABA20 Kreuzdipol?

    Obwohl eine Antenne eigentlich immer nur für genau eine Frequenz passt, kann man mit ein paar Tricks mit einer "normalen" Antenne kann man etwa eine Bandbreite von einer Oktave abdecken. Mehr geht nur mit PeriLog-Antennen. Die obere Bandgrenze vom Band 3 liegt bei 230 MHz, das ist mehr als doppelt so hoch wie UKW.
    Dazu kommt noch, dass der Gewinn einer Antenne zu höheren Frequenzen stärker abfällt, als zu niedrigeren. Eine "zu lange" Antenne ist also viel schlimmer als eine "zu kurze". Mit einer Band 3 Antenne wirst du also mehr UKW empfangen als mit einer UKW-Antenne DAB.
    Dass du trotzdem etwas empfängst liegt daran, dass DAB+ noch mit extrem niedrigen Signalpegeln etwas anfangen kann.
     
  4. pongpong

    pongpong Neuling

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: DAB+ mit Kathrein ABA20 Kreuzdipol?

    Stimmt die UKW Antenne liegt, ist also horizontal/waagerecht.

    Welche DAB+ Antenne und Weiche/Verstärker wäre denn neben der ABA20 vor dem
    Multischalter am vorteilhaftesten?
     
  5. Starfighter

    Starfighter Gold Member

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    ...steht in der Sig.
    AW: DAB+ mit Kathrein ABA20 Kreuzdipol?

    Ich habe die ABA20 durch eine Kathrein BZD40 ersetzt ( konnte keine zusätzliche Leitung einziehen ).
    Netzteil:KA. NCF 18
    Fernspeiseweiche ( wenn nötig ) KA. WFS 28
    FM ist bei mir Geschichte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2014
  6. pomnitz26

    pomnitz26 Gold Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    1.970
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Multytenne Twin und Antennengemeinschaft am TechniCorder ISIO STC
    TechniSat Digipal ISIO HD für DVB-T2
    Diverse DAB+ Radios
    AW: DAB+ mit Kathrein ABA20 Kreuzdipol?

    Am besten mit einer Weiche beide Antennen verbinden.
     
  7. pongpong

    pongpong Neuling

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: DAB+ mit Kathrein ABA20 Kreuzdipol?

    Welche Weiche bietet sich an? (also optimale Lösung). Muss man vorab verstärken?

    Muss noch FM weiterlaufen lassen, da noch ein Gerät nur FM "kann".
     
  8. Pyton

    Pyton Silber Member

    Registriert seit:
    28. November 2006
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Vantage X201SCI, Astra 19,2° Astra 23,5°, Astra 28,2°,Hotbird 13°,Sirius 5°,
    Hellassat 39°, Wave Frontier T55,CAS90, Technisat DigiPal2 DVB-T, Skystar HD, Skystar DVB-T, DAB Radio
    AW: DAB+ mit Kathrein ABA20 Kreuzdipol?

    Es würde eine Möglichkeit geben, die ABA20 für das Band III zu verwenden.
    Du kannst die Antennen Elemente kürzen.
    Die Antenne hat eine Breite über die Dipole gemessen von 1485 mm, das entspricht einer Frequenz von ca. 99 MHz.
    Wenn Du die Elemente so kürzt das eine Breite von 750 mm erreicht wird, dann wäre die Mittenfrequenz bei 200 MHz.
    Das wäre so in der Mitte vom Band III.
    Der Übertrager für die Anpassung an das Koaxialkabel ist Breitbandig.
    Mir ist das gerade eingefallen, weil Diese Antenne auch oftmals zum Empfang von umlaufenden Wettersatelliten verwendet wurde, diese sind bei ca. 137 MHz, auch hierfür wurde diese Antenne verwendet. " nach Verkürzung "
    Bleibt nur noch das mit Vertikal bzw. Horizontal, dafür könntest Du die Antenne um 90° drehen, ein Dipol empfängt Vertikal, der andere Horizontal.
    Bleibt nur noch die Frage, ob Du die Antenne dafür Opfern willst !
     

Diese Seite empfehlen