1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DAB/DAB+ - warum nicht kompatibel zum UKW-Kanalraster?

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von Alphekka, 23. Februar 2012.

  1. Alphekka

    Alphekka Junior Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2012
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Anzeige
    Warum hat man DAB / DAB+ nicht so entwickelt, daß die Bandbreite der Bouquets in das Kanalraster des UKW-Rundfunks passen? Bei DVB-T ist die Bandbreite des Bouquets auch nicht breiter als ein analoger TV-Kanal und bei DRM auch nicht breiter als ein analoger Radiokanal.
    Was spräche gegen ein Digitalradiosystem, das in das Kanalraster des UKW-Rundfunks paßt?
     
  2. robiH

    robiH Wasserfall

    Registriert seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    7.920
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: DAB/DAB+ - warum nicht kompatibel zum UKW-Kanalraster?

    Weil DAB gar nicht für den UKW-Bereich vorgesehen ist.
     
  3. Pyton

    Pyton Silber Member

    Registriert seit:
    28. November 2006
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Vantage X201SCI, Astra 19,2° Astra 23,5°, Astra 28,2°,Hotbird 13°,Sirius 5°,
    Hellassat 39°, Wave Frontier T55,CAS90, Technisat DigiPal2 DVB-T, Skystar HD, Skystar DVB-T, DAB Radio
    AW: DAB/DAB+ - warum nicht kompatibel zum UKW-Kanalraster?

    Welchen Vorteil soll das haben ?
    DAB wurde für das Band III zugeteilt, hier wurde das gültige Kanalraster verwendet.
    Natürlich hätte man hergehen können und die Einteilung der TV Kanäle für DAB um bezeichnen können z.B. DAB Kanal 1 - 24 und nicht Kanal x A B C D.

    Deine Frage hätte Berechtigung, wenn es um DRM+ gehen würde, das im Band II seinen Platz finden würde, aber dazu kommt es wohl nicht mehr.
     
  4. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.249
    Zustimmungen:
    705
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: DAB/DAB+ - warum nicht kompatibel zum UKW-Kanalraster?

    Breitere Kanäle haben bei digitalen Übertragungsverfahren ein paar Vorteile. Diese sind weniger anfällig gegenüber selektivem Fading, eine flexiblere Verteilung der Gesamt-Datenrate ist möglich.

    DRM+ fände ich auch nicht schlecht. Kommt nur leider zu spät fürchte ich.
     
  5. radio.burg

    radio.burg Silber Member

    Registriert seit:
    16. November 2009
    Beiträge:
    917
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: DAB/DAB+ - warum nicht kompatibel zum UKW-Kanalraster?

    Zu spät ist es überhaupt nicht, mit dem digitalen Radio.
    Es geht doch schon vorran.
    Jetzt ist DAB+ dazu gekommen.
    Das UKW-Band bleibt weiter bestehen, für den Radioempfang.
    DRM+ kann UKW ablösen.
    Das brauch doch nicht DAB+ sein, für das UKW-Band.
    DRM+ reicht doch auch für das UKW-Band.:eek:
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2012
  6. radio.burg

    radio.burg Silber Member

    Registriert seit:
    16. November 2009
    Beiträge:
    917
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: DAB/DAB+ - warum nicht kompatibel zum UKW-Kanalraster?

    ..
     
  7. DigiAndi

    DigiAndi Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    2.711
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: DAB/DAB+ - warum nicht kompatibel zum UKW-Kanalraster?

    DAB für UKW vorzusehen wäre ein schwerwiegender Fehler gewesen. Dann hätte man anfangs null Frequenzen zur Verfügung gehabt, so hatte man zumindest das bisschen im Band III (Kanal 12).
     
  8. RADIO354

    RADIO354 Guest

    AW: DAB/DAB+ - warum nicht kompatibel zum UKW-Kanalraster?

    Zitat " so hatte man zumindest das bisschen im Band III (Kanal 12) "

    Das bisschen im Band III verbunden mit dem L Band war auch Falsch !
    Versuchsbetrieb wäre OK so wie in Österreich. Dann abstellen,
    weiterentwickeln und mit dem Vorhandensein ausreichender Frequenzen
    im B III aufschalten.
    Der Damalige Regelbetrieb mit der " Krücke " Kanal 12/ L Band war
    dermassen daneben. Daran knabbert das Terrestrische Digitalradio noch
    Heute und kommt möglicherweise " nicht durch " .
     
  9. Pyton

    Pyton Silber Member

    Registriert seit:
    28. November 2006
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Vantage X201SCI, Astra 19,2° Astra 23,5°, Astra 28,2°,Hotbird 13°,Sirius 5°,
    Hellassat 39°, Wave Frontier T55,CAS90, Technisat DigiPal2 DVB-T, Skystar HD, Skystar DVB-T, DAB Radio
    AW: DAB/DAB+ - warum nicht kompatibel zum UKW-Kanalraster?

    Zum Glück hat sich die Situation im Band III zu Gunsten des Digital Radios verändert.
    Keine TV Sender mehr im Band III somit Platz für alle Anbieter und durch den Gleichwellen Betrieb hat sich die Lage auch noch entspannt.
    Jetzt haben die Programm Anbieter mehr Sicherheit als wie noch vor einigen Jahren, wo DAB noch auf der Kippe stand.
    Deshalb hat der Bayerische Rundfunk damit begonnen sein eigenes Sendernetz für DAB + aufzubauen. So was wird nicht gemacht, wenn es dafür keine Zukunft gibt. Böse Leute können jetzt sagen, das ist ÖR. da macht es nichts wenn das Geld in den Sand gesetzt wird. Nur das stimmt so nicht.
    Auch der ÖR. hat Interesse an mehr Effizienz seines Sendernetzes.
    Jetzt machen auch alle mit bei DAB, Programm Anbieter, Sende Netz Betreiber und Geräte Hersteller, nur die Konsumenten halten sich noch zurück, aber auch das wird sich noch ändern.
     
  10. DR-T

    DR-T Senior Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    analogradio ;-)
    röhrenfernseher ;-)
    dvb-t
    dvb-c (eigentlich dvb-k)
    AW: DAB/DAB+ - warum nicht kompatibel zum UKW-Kanalraster?

    da die mobilfunker von oben (frequenzen) drücken und dvb-t dann eigentlich niedrigere frequenzen benötigt, wird dab+ ebenfalls nach unten streben. und vielleicht wäre das irgendwo knapp über 100 mhz noch denkbar. allerdings sehe ich weiterhin die zukunft der klassischen radiobereiche in drm(+). denn diese bereiche sind vorhanden und bieten übertragungskapazitäten über große distanz. das hat ja weiterhin sinn, um sprachräume zu bedienen. also gern deutschlandradio digital auf langwelle und kurzwelle für den sicheren nah- und fernempfang in europa.
     

Diese Seite empfehlen