1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

D-Box 2 Nokia mit MHP

Dieses Thema im Forum "d-box 1 und d-box 2" wurde erstellt von ibico, 9. Juni 2003.

  1. ibico

    ibico Gold Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2002
    Beiträge:
    1.712
    Ort:
    Germany
  2. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    Hmm... Könnte gut sein, dass da ein ehemaliger Mitarbeiter seine Box versteigert. Das könnte natürlich wieder ein bisschen Bewegung in die Sache MHP bringen, vor allem, wenn das mehrere Mitarbeiter machen läc
     
  3. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    Dann denke ich das die ne Menge Boxen vertickern müssen um die anfallenden rechtlichen Kosten bezahlen zu können.
    Oder gibt es in solchen Fällen Prozeßkostenhilfe?
     
  4. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    Keine Ahnung, wie das da rechtlich aussieht. Die Mitarbeiterbox ist auf jedenfall das Eigentum des Mitarbeiters und die Software wurde mit Sicherheit legal aufgespielt.
    Sogesehen könnte man vielleicht davon ausgehen, dass der Mitarbeiter damit eine Lizenz von BetaResearch geschenkt bekommen hat, sonst hätte BetaResearch dem Mitarbeiter entweder eine reine Testbox zur Ansicht geben müssen oder ihn nach Kündigung dazu auffordern müssen, die Software von seiner d-box zu löschen.
    Ich bin mir deshalb nicht sicher, ob es illegal ist, wenn der Mitarbeiter sein Eigentum verkauft.

    <small>[ 09. Juni 2003, 00:56: Beitrag editiert von: foo ]</small>
     
  5. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    Eine Software verkaufen die noch garnicht freigegeben ist?
    Ist das nicht illegal?
    Wem gehört sie denn eigentlich?
    Dem Chef von ehemals Beta Research?

    dann denke ich mal das die Herren entwickler eine Stillwahrungsklausel zu ihrem Produkt haben so lange sie nicht offiziell vertrieben wird.
    Würde in diesem Fall greifen.
     
  6. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    Also das ist echt ein schwieriges Thema, ich bin leider kein Rechtsexperte.
    Dieser Mitarbeiter ist ja kein Softwarehändler, sondern er verkauft seine d-box mit einer vermutlich legalen Lizenz der MHP Software.
    Wenn ein NDA ("Stillwahrungsklausel") greifen würde, dann hätte BetaResearch dem Mitarbeiter die Software nicht schenken dürfen.
    Ich meine, so ne Box steht ja normalerweise im Wohnzimmer des Mitarbeiters, das erfüllt nicht gerade die Voraussetzungen für "Company confidential" oder "Strictly confidential", wo ein NDA greifen würde. Wenn BetaResearch ihren Mitarbeitern 100 oder mehr MHP Lizenzen gesponsort hat, dann sollte der Mitarbeiter eigentlich damit machen dürfen, was er will. Natürlich darf auch der Mitarbeiter die Software nicht vervielfältigen.
    Anders würde der Fall liegen, wenn der Mitarbeiter die Software aus der Entwicklung mitgenommen hätte und sie illegal auf seine Privatbox überspielt hätte.
    Wenn Du bei Microsoft arbeiten würdest und Bill Gates würde Dir eine Longhorn Lizenz für Zuhause schenken, dann könntest Du damit auch machen was Du willst - geschenkt ist geschenkt.
    (Du würdest sie aber vermutlich sofort vom Rechner löschen breites_ )

    Nachtrag:
    "Freigegeben" ist hier auch etwas schwierig. Wer gibt denn die Software frei? Für Premiere entscheidet das Premiere. Aber die Software ist von BetaResearch, die haben die Rechte an der Software. BetaResearch dürfte die Software rein rechtlich vermutlich nicht ausspielen, selbst wenn sie wollten, jedoch könnten sie die Software verkaufen bzw. verschenken. Damit verliert der Kunde aber vermutlich das Recht damit Premiere zu empfangen (ähnlich wie bei Linux), weil die Software nicht von Premiere zertifziert ist und die d-box II mit MHP damit nicht mehr "Premiere tauglich" ist, auch wenn man damit natürlich trotzdem noch Premiere empfangen kann (ähnlich wie bei Linux).
    Die Frage ist also, hat BetaResearch die Einzellizenzen, die sie an die Mitarbeiter verschenkt haben, freigegeben? Wenn sie verschenkt wurden, ist das aber schon eine implizite Freigabe, ansonsten hätten die Mitarbeiter die Software nach dem Ausscheiden nicht behalten dürfen.

    <small>[ 09. Juni 2003, 01:58: Beitrag editiert von: foo ]</small>
     
  7. x-man

    x-man Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.677
    Ich würde vorschlagen vorerst in diesem Thread einiges zu löschen oder zumindestens den Link.
    später können wir ja immernoch diskutieren.

    <small>[ 09. Juni 2003, 01:57: Beitrag editiert von: x-man ]</small>
     
  8. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
     
  9. outbackboy

    outbackboy Neuling

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Travelling
    Schere im Kopf, wie? entt&aum

    Also, jeder BR-Mitarbeiter hat ein Gratis-Premiere-Abo und eine Standard-dBox dazu gekriegt. Laut Arbeitsvertrag muss die Box nur dann zurückgegeben werden, wenn das Arbeitsverhältnis kürzer als sechs Monate gedauert hat. Andernfalls wird der Mitarbeiter Eigentümer. Soweit zur Hardware.

    In den letzten Monaten gab's immer mal wieder "Mitarbeiteraktionen". Da wurde jeder Mitarbeiter gebeten, seine Box von zuhause mitzubringen und die neueste Software - eben verschiedene Betaversionen der MHP-Betanova 3.0 - aufzuspielen, um sie dann zuhause betatesten zu können. Das heisst: nicht nur weiss BetaResearch, dass auf den Mitarbeiterboxen die MHP-Software ist, sie haben's auch aktiv gefördert. Daher haben die Mitarbeiter die Version legal. Soviel zur Software.

    Eine NDA-Klausel gibt es im Arbeitsvertrag definitiv nicht. Die Software hat auch keinen Disclaimer, der eine Weitergabe der Box verbieten würde. Das einzige, was eventuell greifen könnte, wäre die Bestimmung zum Verrat von Geschäftsgeheimnissen. Aber da täte sich BetaResearch schwer, denn a) war die MHP-Software ja schon öffentlich auf dem MHP Implementers Workshop zu sehen, und b) wird nur obfuszierter Java-Code in der Box weitergegeben, kein Quellcode. Copyright greift bei reiner Weitergabe der Box wohl auch nicht, denn die Software wird ja nicht kopiert.

    Die oben angebotene Box ist allerdings keine Mitarbeiterbox, wie sie jeder BetaResearchler gekriegt hat, sondern eine Entwicklerbox. Sowas hatten auch noch ca 50 Leute auf ihren Schreibtischen stehen, und BetaResearch hat diese Entwicklerboxen am Schluss den jeweiligen Mitarbeitern zum Kauf angeboten. Dabei war die klare Aussage: keine vom Entwickler selber compilierte "Spezialversion" draufpacken, sondern den letzten Release Candidate der MHP-betanova 3.0. Also auch hier hat BR ganz klar zu erkennen gegeben, dass sie einverstanden sind, wenn die Boxen mit MHP-Software das Haus verlässt. Und auch hier gab's keinerlei zusätzliche Vereinbarungen über Einschränkungen, z.B. beim Verkauf.

    Der Verkauf einer Box mit MHP-Software scheint mir daher aus meiner Sicht völlig legal zu sein. Ich bin allerdings kein Jurist.

    Davon unberührt bleibt selbstverständlich das Copyright - das soll heissen, eine weitere Vervielfachung der Software bleibt verboten.

    Und zum Schluss noch ein Bonbon: einige der Entwicklerboxen haben doppelt so viel RAM - 64 MByte! Kommt natürlich auch der MHP-Software zugute, aber ich vermute mal, besonders die Linuxer würden sich sehr über sowas freuen... stay tuned! breites_

    obb
     
  10. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    Hi Outbackboy,
    schön von Dir hier auch wieder mal was zu lesen.
    Ich gehe mit Deiner Meinung absolut konform. Aber mal ne andere Frage rein interessehalber: Wieviel kostete eigentlich eine Entwicklerbox? Ich hätte eigentich eher vermutet, dass BetaResearch die überschüßigen Boxen an die Mitarbeiter verschenkt hätte, denn ernsthaft Kohle werden sie mit dem Verkauf ja wohl kaum gemacht haben.
     

Diese Seite empfehlen