1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

c't Dipol mit Mini-Coax-Stecker? (MCX IEC 60169-36)

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von GeorgP, 3. Februar 2009.

  1. GeorgP

    GeorgP Junior Member

    Registriert seit:
    5. Dezember 2003
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Anzeige
    Liebe handwerklich begabten Freunde,

    ich bin es nicht, ich zerschneide mir ständig die Antennenkabel. Habe auch kein vernünftiges Werkzeug, geschweige denn Schrumpfschlauch.

    Hat jemand diesen c't Dipol aus 2004 (Koaxialantenne) mal vernünftig hin bekommen und vielleicht einen übrig? Zur Erinnerung: Antennenkabel, Stecker weiblich entfernt, Abschirmgeflecht freilegen und 41cm nach hinten umschlagen, Seele auf 10cm kürzen, Schrumpfschlauch drüber, fertig ("optimiert" für Berlin).

    Noch genialer wäre eine Lösung für die gängigen DVB-T Sticks mit MCX Stecker (männlich am Kabel) nach IEC 60169-36. Man könnte z.B. die von Terratec mitgelieferte Stabantenne abschneiden und den Rest des Kabels bearbeiten. Doch, wie gesagt, ich bin handwerklich unbegabt und habe nur diese eine Terratec-Stabantenne (mit Terratec XXS USB-Empfänger). By the way, für den Normalbetrieb reicht die aus, nicht optimal, einzelne Aussetzer auf bestimmten Kanälen, K25, 27, 33 i.d.R ok., zum Kucken reichts, zum Aufzeichnen, naja. Nördlicher Stadtrand Berlin, InDoor.

    Beste Grüße - Georg

    2 vertiefende Abhandlungen aus grauer Vorzeit...
    http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/DVB-T_Antennen
    http://www.qxm.de/digitalewelt/20040517-111208?com=1
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2009
  2. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: c't Dipol mit Mini-Coax-Stecker? (MCX IEC 60169-36)

    :confused::confused::confused::confused:
     
  3. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.754
    Zustimmungen:
    2.238
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: c't Dipol mit Mini-Coax-Stecker? (MCX IEC 60169-36)

    Was verstehst Du daran nicht? Er möchte wissen, ob jemand den CT-Dipol mal selber hinbekommen hat und vielleicht sogar einen übrig hat, den er ihm überlassen könnte.
     
  4. liebe_jung

    liebe_jung Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    9.639
    Zustimmungen:
    742
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: c't Dipol mit Mini-Coax-Stecker? (MCX IEC 60169-36)

    Habe mir letztens auch eine gebastelt. Stueck Kabel gefunden mal grob die gezeigten Längen aus dem VDR-Wiki genommen und gut ist. Bin hier zwar nicht in Berlin aber bester Empfang auf allen Kanälen. Ausserdem lässt sich das "Stueck Kabel" wunderbar hinterm Schrank verstecken. Einfach abisoliert, ohne Schrumpfschlauch etc. und hinterm Schrank fixiert.

    Vielleicht mache ich mir irgendwann nochmal die Muehe eine "saubere" Koax-Antenne mit errechneter Länge für meinen Standort zu basteln.


    Wollte mir zuerst eine Kathrein Aussenantenne kaufen und habe die c't Variante nur mal spasseshalber ausprobiert. Aber nachdem ich nun mind. 95% Pegel auf allen Kanälen habe, spare ich mir das Geld für die Kathrein.

    Es kann so einfach sein. :winken:
     
  5. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: c't Dipol mit Mini-Coax-Stecker? (MCX IEC 60169-36)

    Jeder der in der Lage ist, mit einem Messer ein Brötchen aufzuschneiden, ist auch in der Lage, einen c't-Dipol selbst zu bauen.

    Den Schrumpfschlauch kann man auch weglassen und das Drahtgeflecht mit Paketklebeband o.ä. fixieren. Daran sollte es also auch nicht scheitern.
     
  6. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: c't Dipol mit Mini-Coax-Stecker? (MCX IEC 60169-36)

    _a deswegen
    _b wäre erst mal zu überlegen ob ihm ein ct Dipol im N von Berlin (ich nehme an Stahlbetontiefkeller mit Bleiauskleidung auf der Hofseite vom Alex abgewandt ;) ) wirklich hilft oder dort grundsätzlich ein anderer Typus notwendig ist.
    Frohnau ist z.B schon Aussenantenne für die Privaten.
    _ c fand ich die Anfrage einfach nur erstaunlich. Statt das Problem zu umreissen - hat er ja schon die Antwort - kann sie aber wegen _a nicht umsetzen.
     
  7. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.294
    Zustimmungen:
    416
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: c't Dipol mit Mini-Coax-Stecker? (MCX IEC 60169-36)

    @ mor
    Jetzt sende ihm doch eine ct-Antenne zu, du erhältst dann bestimmt auch einen Gutschein für eine echte Berliner Curry-Wurst (Einlösung bei deinem nächsten Berlin-Besuch).

    Vielleicht ist aber hier im Forum ein versierter "Berliner", der GeorgP helfen kann.

    Manche Leute haben zwei linke Hände, so kann man ein Blutbad verhindern, ein Kabelmesser kann scharf sein.

    :D
     
  8. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.754
    Zustimmungen:
    2.238
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: c't Dipol mit Mini-Coax-Stecker? (MCX IEC 60169-36)

    @ GeorgP

    Mir ist noch eingefallen das Du nen Adapter nehmen kannst, um die Verbindung von MCX auf Coax zu erreichen:

    Link

    Link


    Den Adapter aus dem zweiten Link, den hatte ich damals gehabt für meinen Stick, hat Super geklappt. :winken:
     
  9. GeorgP

    GeorgP Junior Member

    Registriert seit:
    5. Dezember 2003
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: c't Dipol mit Mini-Coax-Stecker? (MCX IEC 60169-36)

    By the way, danke für die freundlichen und auch unterstützenden Kommentare. Brötchen aufschneiden bekomme ich noch hin aber Koax-Drahtgeflechte mit dem Küchenmesser NICHT zu zerstören ist mir leider noch nicht gelungen (Doppelte Verneinung). Besonders in der Länge 41cm macht mir das saubere Abisolieren irgendwie Schwierigkeiten, man kann nicht alles können.

    Terratec liefert dem XXS-Stick einen Antennen-Adapter "IEC-Normal" zu MCX mit. Ich finde das Ding ziemlich schwer, mit herkömmlichen 75-Ohm-Kabel dran noch schwerer, heißt der frei schwebende USB-Stick im Gerät wird mechanisch zienlich belastet (Hebelwirkung). Gefällt mir nicht so gut. Die Alternative mit dem MCX-Kabel (mitgelieferte Stabantenne) ist leicht und handlich.

    By the way #2, die MCX-Steckverbindung ist verriegelt, mit welchen Trick bekommt man diese Verriegelung eigentlich wieder auf? Mit brutalem Ziehen habe ich das Kabel aus dem Stick bisher nicht entfernen können, zu doll will ich das auch nicht treiben, sonst vielleicht kaputt.

    Die Anfrage steht weiter, ich hatte auch vor einiger Zeit mal bei einem Fachbetrieb zwecks Spezialauftrag angefragt, die wollten 30-40 Euro haben, bisschen teuer. Waren auch allgemein nicht so begeistert von der Idee, siehe auch Diskussion über Reaktionen des Fachhandels irgendwo früher in diesem Forum.

    Stichwort Standort: (Zitat - "Frohnau Aussenantenne notwendig"). Hier in B-Hermsdorf (eine S-Bahn-Station näher Ri. Innenstadt) 1. Etage, kommt man i.d.R. auch ohne Antennenverstärker klar. Früher hatte ich mal eine Zimmer-Yagi, damit kamen alle UHF-Kanäle ohne Verstärker absolut problemlos. Eine Krücke für VHF ist z.B. die Magnetfuß-Stabantenne an die Heizung oder ein PC-Gehäuse zu "kleben".

    By the way #3, Zimmer Yagi, wo gibt's sowas noch? Meine ist leider verschütt gegangen, sehr viel früher wurde von einem Anbieter "netonnet" mal so ein Teil für 10 Euro angeboten, Anbieter ist verschwunden. Im Handel gibt's nur die verstärkten Nudelsiebe und Ähnliches, gefällt mir nicht, meist auch viel zu teuer.

    Beste Grüße - Georg
     
  10. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.342
    Zustimmungen:
    293
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: c't Dipol mit Mini-Coax-Stecker? (MCX IEC 60169-36)

    Wenn Du das nicht sauber auf Länge hinkriegst ist das nicht wirklich ein Beinbruch.
    Wickele etwas Staniolfolie ( Alufolie) ab, soviel das Du ca 3x rumwickeln kannst, schneide es auf die erforderliche Länge und wickele es um das Antennenkabel.
    (Folie sollte etwas kontakt mit dem Geflecht haben ;))

    feddisch,
    So ging es hier kurz vor Hoppegarten. ;)

    Ich hatte noch ein etwas größeres Stück Folie abgeschnitten und als Rombus halbmondfömig hängend an dem Antennenkabel angebracht.
     

Diese Seite empfehlen