1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

COVID-19 - Die politische und gesellschaftliche Diskussion - Mit Umfrage Impfstatus

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Mythbuster, 12. März 2021.

?

Wie ist euer Impfstatus

  1. Ich warte noch auf einen Termin

    5 Stimme(n)
    3,4%
  2. 1. Dosis erhalten

    9 Stimme(n)
    6,1%
  3. 2. Dosis erhalten

    3 Stimme(n)
    2,0%
  4. Ich bin vollständig geimpft

    111 Stimme(n)
    75,0%
  5. Ich lasse mich nicht impfen

    19 Stimme(n)
    12,8%
  6. Ich kann aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden

    1 Stimme(n)
    0,7%
  1. Mythbuster

    Mythbuster Forengrinch Premium

    Registriert seit:
    9. Januar 2011
    Beiträge:
    12.760
    Zustimmungen:
    20.529
    Punkte für Erfolge:
    288
    Technisches Equipment:
    Massig, manches davon sogar jugendfrei!
    Anzeige
    Hallo zusammen,
    es gibt wohl derzeit kein Thema, das die Menschen mehr beschäftigt, als COVID-19. Es handelt sich um eine weltweite Pandemie, die wissenschaftlich wie gesellschaftlich und politisch die ganze Welt vor neue Herausforderungen stellt.

    Da dieses Thema komplex ist und oftmals auch überaus emotional diskutiert wird, haben wir nun intern besprochen, dass wir die Thematik in zwei unterschiedlichen Threads zur Diskussion stellen wollen, die jeweils eigene Themenbereiche abdecken und entsprechende Regeln haben.

    Dieser Thread ist für die User gedacht, die über die politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereiche bzw. Auswirkungen der Pandemie diskutieren wollen.

    Da die Maßnahmen weitreichende Einschnitte in das Leben eines jeden hier bedeuten, kann und muss man sie kritisch hinterfragen! Fehler in den Maßnahmen müssen offengelegt und kritisiert werden. Dass hier die Meinungen sehr unterschiedlicher Couleur sind und schnell eine große Emotionalität entstehen kann, liegt in der Natur der Sache. Aber ein breiter Diskurs ist hier aus unserer Sicht nicht nur wünschenswert, sondern sogar notwendig!

    Medizinische oder wissenschaftliche Diskussionen jeglicher Art zum Beispiel über das Virus oder wie gefährlich es ist, sind hier offTopic und werden sofort gelöscht. Im Wiederholungsfall werden entsprechende User für diesen Thread gesperrt.


    Aufgrund der Erfahrungen im bisherigen Thread werden hier klare Regeln vorgegeben:

    1. Es geht hier ausschließlich um COVID-19. Das bedeutet, dass hier keine (relativierenden) Vergleiche zu anderen Erkrankungen geduldet werden, sei es Influenza, Pneumonie oder Krebs. Entsprechende Postings werden kommentarlos gelöscht, die User im Wiederholungsfall in diesem Thread gesperrt.

    2. Keine Relativierungen, Verharmlosungen, Polemik, Provokationen oder Sticheleien. Hier geht es um Fakten und Information. Eine sachliche und themenorientierte Diskussion ist gewünscht.

    3. Keine FakeNews oder "Nachrichten" aus dubiosen Quellen: Wer Studien oder Informationen postet, muss seriöse Quellen benennen. Seriöse Quellen sind bekannte Universitäten, Forschungsinstitute oder Organisationen. Beispiele: RKI, STIKO, WHO, EMA etc. pp.

    Wem diese Regeln nicht gefallen, dem steht es frei, andere Plattformen zu nutzen. Hingegen sind alle User, die sich sachlich und respektvoll über die politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 austauschen wollen, herzlich eingeladen.

    Die Diskussion über die wissenschaftlichen Aspekte von COVID-19 findet im Nachbarthread statt: COVID-19 - Der Wissensthread, keine Politik!

    Wir hoffen auf eine rege und vielseitige Teilnahme.

    Viel Spaß wünschen,
    AlBarto und Mythbuster
     
    Rohrer, Wolfman563, -Rocky87- und 2 anderen gefällt das.
  2. Mythbuster

    Mythbuster Forengrinch Premium

    Registriert seit:
    9. Januar 2011
    Beiträge:
    12.760
    Zustimmungen:
    20.529
    Punkte für Erfolge:
    288
    Technisches Equipment:
    Massig, manches davon sogar jugendfrei!
    Zur Debatte, warum Hausärzte noch nicht impfen: Kampf gegen Corona: Sollten Hausärzte nicht schneller impfen?

    Ich finde Spahn immer unhaltbarer. Allein heute wieder die Aussage, dass er nicht weiß, wann und welche Mengen an Impfstoff im April kommen. Sorry, das ist sein Job! Der Mann ist Gesundheitsminister.

    Wer solche elementaren Dinge nicht organisiert bekommt, gehört nicht auf diese Position, meine Meinung!
     
  3. AlBarto

    AlBarto Talk-König Premium

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    6.818
    Zustimmungen:
    6.825
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Sony KD-55XD8505/Dreambox 8000HD//SONY WH-1000mx2 und IphomeXR 64GB, BDP S-6200//Front:nubox 381, Rear: DS301, Center: CS411, Subwoofer: AW441; AV: Denon x4200
    Arrgh. Da ist mir jemand zuvor gekommen. Gerade fertig gelesen. :D

    Ich komme zum Entschluss. Impfzentren schließen. Arztpraxen übernehmen die Impfungen und die Leute die nicht zum Arzt können, werden von den Leuten der Impfzentren besucht. Der Vorschlag für bestimmte Berufsgruppen es offen zu halten, halte ich für ein gefährliches Spiel, denn es können Leute ausfallen aufgrund Mattheit, Impfreaktionen usw. Somit könnten gleich mal mehrere Personen ausfallen. Wäre unklug

    Und ich habe ja auch schon sehr am Anfang für extra Krankenhäuser geworben. UK macht das. Alles andere als vernünftig. Spezialisten die sich darauf einstellen und besser beraten können.

    NACHTRAG: Ja, es wird zu wenig Impfstoff geliefert, allerdings kann man so eine breite Masse ansprechen. Daten liegen vor und man bekommt die Risikopatienten schneller ran. Im Fall der Fälle können die Ärzte die Impfstoffe untereinander weitergeben, sollte etwas übrig bleiben.
     
    Mythbuster gefällt das.
  4. Mythbuster

    Mythbuster Forengrinch Premium

    Registriert seit:
    9. Januar 2011
    Beiträge:
    12.760
    Zustimmungen:
    20.529
    Punkte für Erfolge:
    288
    Technisches Equipment:
    Massig, manches davon sogar jugendfrei!
    Ja, dieses Zitat sagt alles:

    "Wenn einer meiner Patienten 68 ist und Diabetes mellitus hat und einen Schlaganfall hatte und ein anderer 72-jähriger Golfer topfit ist, dann weiß ich als Hausarzt, wen ich als erstes impfen sollte", sagt Beck. Derzeit würde standardmäßig der 72-Jährige vorgezogen.

    So geht es uns auch: Wir haben seit Wochen fertige Listen, wer die Impfung dringend braucht und wer einige Wochen warten könnte ... eben weil wir ja die komplette Krankenakte haben.

    Vor allem: Bei uns (und allen anderen Praxen, die wir kennen) stehen die Patienten Schlange und rufen ständig an, wann man sie impfen kann oder ob man ihnen helfen kann, einen Termin zu bekommen ... bei uns würde garantiert nichts verschwendet werden, weder Impfstoff, noch Zeit ... und so dürfte es bei allen Hausarztpraxen sein ...
     
    Wolfman563 und AlBarto gefällt das.
  5. Coolman

    Coolman TV-Liebhaber Premium

    Registriert seit:
    11. Februar 2005
    Beiträge:
    10.927
    Zustimmungen:
    14.107
    Punkte für Erfolge:
    278
    Zunächst erstmal, ich möchte ein dickes Lob an @Mythbuster und @AlBarto aussprechen, die trotz aller Widerstände immer versuchen, Fakten auf dem Tisch zu bringen, die sicherlich dazu beitragen könnten, doch mal über die Impfung nachzudenken. Mir ist es auch klar, dass ein Job als Moderator alles andere als einfach ist, aber trotzdem muss ich ganz klar betonen, dass @Mythbuster eine Aufgabe gefunden hat, uns immer wieder aufzuklären, da er aus dem gesundheitlichen Bereich kommt. Er hatte sich zwar mal zurückgezogen, weil man ihn sozusagen "mobben" wollte, was nicht fair ist. Er untermauert seine Thesen immer mit wissenschaftlichen Studien und harten Fakten, die absolut von den seriösen Quellen kommen.

    Ich finde aber auch, man darf unterschiedlicher Meinung sein und davon lebt auch unser Forum, aber was mir sehr wichtig ist, ist gegenseitiger Respekt. Wer deutlich stichelt, provoziert, beleidigt oder mobbt, hat hier niemand etwas zu suchen und da sollten die Grenzen auch ganz deutlich gezogen werden. Es geht allein nur um Aufklärungsarbeit, Verständnis für einander aufzubringen wie in dem Fall für @Eike , der sich in einer beschissenen Lage befindet und er jetzt Bundesregierung kritisiert. Natürlich bin ich nicht immer seiner Meinung, aber seine Lage ist für mich trotzdem nachvollziehbar. Selbst wenn ich ein Geschäft hätte und ich hätte ein Berufsverbot auferlegt bekommen, dann wüsste ich auch nicht, wie ich die Miete, laufende Kosten und Sonstiges bezahlen sollte.

    Ich kann nur appellieren, geht bitte respektvoll miteinander um, zeigt auch etwas Verständnis füreinander. Je mehr von euch hier sachlich einbringen könnt, davon kann unser Forum mehr profitieren.

    Danke, auf ein friedliches Miteinander. :)
     
    kjz1, brixmaster, LucaBrasil und 6 anderen gefällt das.
  6. AlBarto

    AlBarto Talk-König Premium

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    6.818
    Zustimmungen:
    6.825
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Sony KD-55XD8505/Dreambox 8000HD//SONY WH-1000mx2 und IphomeXR 64GB, BDP S-6200//Front:nubox 381, Rear: DS301, Center: CS411, Subwoofer: AW441; AV: Denon x4200
    Ich befürchte aber, dass, sollte es genug Impfstoff geben, im Sommer die Leute die "Lust" verlieren und/oder keine Lust haben zum Arzt zu laufen. Wer will schon bei 25° in der Praxis warten? So schnell wird das mit dem Impfen nichts. Und spätestens mit Oktober wollen dann wieder alle auf einmal....
     
  7. Mythbuster

    Mythbuster Forengrinch Premium

    Registriert seit:
    9. Januar 2011
    Beiträge:
    12.760
    Zustimmungen:
    20.529
    Punkte für Erfolge:
    288
    Technisches Equipment:
    Massig, manches davon sogar jugendfrei!
    Noch ein "Witz" aus der derzeitigen Realität: Wir betreuen Altenheime ... die wurden schon von mobilen Teams besucht. Das Problem: Als die da waren, waren einige Bewohner im Krankenhaus oder anderweitig, zum Beispiel in der Reha ... außerdem gibt es auch neue Bewohner.

    Wir sind 2x die Woche da, könnten sofort impfen ... auf Anfrage wurde den Heimen mitgeteilt, ein Impfteam kommt erst, wenn das Heim 12 Patienten zusammen hat ... dann könne man einen Termin vereinbaren!

    Das ist die traurige Realität ...
     
  8. Coolman

    Coolman TV-Liebhaber Premium

    Registriert seit:
    11. Februar 2005
    Beiträge:
    10.927
    Zustimmungen:
    14.107
    Punkte für Erfolge:
    278
    Wäre es nicht sinnvoller, diejenigen, die bei euch angerufen haben, gleich zu impfen? Ich meine, es ging doch viel schneller, als wenn man die "beschissene" Prioritätenliste abarbeiten würde. Man fühlt sich nur noch gegängelt und da wäre der Unmut noch lauter, was auch verständlich ist.
     
  9. Coolman

    Coolman TV-Liebhaber Premium

    Registriert seit:
    11. Februar 2005
    Beiträge:
    10.927
    Zustimmungen:
    14.107
    Punkte für Erfolge:
    278
    Tut mir leid, diesen Unsinn kann ich echt nicht verstehen. Absolut nicht! Wer hatte diesen Schwachsinn sich ausgedacht? Die Heimleitung oder wer?
     
  10. Mythbuster

    Mythbuster Forengrinch Premium

    Registriert seit:
    9. Januar 2011
    Beiträge:
    12.760
    Zustimmungen:
    20.529
    Punkte für Erfolge:
    288
    Technisches Equipment:
    Massig, manches davon sogar jugendfrei!
    Na ja, eine Bevorzugung von Risikopatienten ist, solange der Impfstoff knapp ist, richtig und wichtig ... allerdings sind die meisten Patienten, die uns anrufen, Risikopatienten ... wären also schon sehr zeitnah dran, wenn wir denn endlich dürften ...
     
    Coolman gefällt das.