1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Computer-Hotline-Trouble

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von LauerHeinerbach, 30. Mai 2007.

  1. LauerHeinerbach

    LauerHeinerbach Silber Member

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    530
    Anzeige
    Meine beste Freundin hat ja vor Monaten ihrem Balg einen neuen Spiele-PC von der Stange in einem Markt wo man geizt geholt. Der Junge spielte darauf lediglich Star Wars-Spiele und solche Sims-ähnlichen Spiele wie Stronghold gespielt. Sechs Monate lief alles prima, erstmals bei Stronghold 2 stürzte irgendwann das Spiel ab. Danach gab es immer häufiger Abstürze, erst nur bei diesem, dann auch bei allen anderen einfacheren, älteren Spielen. Dann ließ sich nix mehr ohne Absturz installieren. Zum Schluß startete Windows in keinerlei Konstellation mehr, nicht mal mehr im abgesicherten Modus.

    Also holte sie mich mal ab (andere Stadt) und ich stellte mit der mitgelierten Recovery-CD den Auslieferungszustand des PCs wieder her. Windows XP ließ sich problemlos starten und verhielt sich auch sonst wie eben ein neuer PC.

    Tags darauf wollte der Junge eines seiner Star Wars-Spiele installieren, doch schon bei der Installation stürzte der PC wieder ab. Danach das alte Lied. Also stellte meine beste Freundin den Auslieferungszustand wieder her, ich hatte ihr ja gezeigt wie es geht. Doch auch jetzt ließ sich anschließend nix mehr installieren ohne PC-Absturz.

    Hotline-Trouble begann

    Also rief sie bei der 0180er Nummer der PC-Herstellerhotline an. Die sagten kein Problem, Vor-Ortservice kommt und wechselt entweder Speicher oder Grafikkarte oder Mainboard aus.

    Vorort-Service kam, wechselte aber anscheinend nur die Festplatte aus und spielte dort den Auslieferungszustand des PCs wieder auf.

    Junge kam heim, wollte Star Wars Spiel installieren, Absturz des ganzen Rechners. Altes Lied.

    Jetzt wurde es meiner besten Freundin zu bunt und sie rief letzten Freitag erneut die Hotline an. Der Mitarbeiter dort meinte, das sei völlig normal, daß trotz frischer Festplatte und frischem XP immer noch dieselben Probleme bestünden. Denn -jetzt kommts- der PC sei laut des Telefon-Hotliners in einer Art Schockzustand gefangener Elektroströme, die durch die vielen Abstürze der vergangenen Wochen entstanden seien. Meine Freundin solle nunmehr den Netzstecker des Computers abziehen und dann anschließend bei vom Strom getrennten PC 15 (fünfzehn!) Minuten lang den Einschaltknopf des Computers drücken, er bliebe solange am Telefon, versicherte der Mitarbeiter. Meine Freundin fragte ihn daraufhin auf diplomatische Art ob sie denn als nächstes auf den Bürostuhl stehen und sich einmal um die eigenen Achse drehen solle, sprich ob er sie veräppeln wolle. Nein versicherte der Hotliner, in 99 % aller Computerprobleme seien diese gefangenen Elektroströme im Inneren eines Computers die Ursache aller Probleme und durch fünfzehnminütiges Drücken des Einschaltknopfs bei vom Strom getrenntem PC könnten diese entweichen.

    Ganz ehrlich, als sie mir das später am Telefon erzählt hat, mußte ich zuerst schmunzeln und glaubte an eine Verarsche.

    Naja jedenfalls bei ihrem PC brachte es keine Besserung, denn als Sohnemann nach Hause kam und Star Wars installieren wollte...

    Ein weiteres Mal rief meine Freundin nun bei der Hotline an und fragte ob man sie denn habe verarschen wollen. Der Mitarbeiter erwiderte er wisse nicht was sein Kollege mit ihr besprochen habe, könne dazu nix sagen. In jedem Falle sei, wenn sonst alles am PC in Ordnung sei und nur diese Spiele nicht liefen eben nicht der PC schuld sondern die Spiele. Worauf meine Freundin erwiderte, eben jene Spiele seien ja 6 Monate tadellos gelaufen und daß auch ansonsten nix anderes (keine Internetverbindung, keine anderen Anwendungen) mit dem PC gemacht worden sei.
    Dann müsse man den PC im Werk gründlich untersuchen, sei jedoch der Anwender schuld, müsse Sie das alles bezahlen.

    Gestern nun wurde der PC im Karton von DHL abgeholt, soll angeblich zwei Wochen dauern. Meine Freundin meint wenn er wiederkommt und es immer noch nicht geht, habe sie zwei Mal nachbessern lassen und werde dann einen Umtausch verlangen.

    Ich tippe mal drauf, daß der PC zurück kommt wie er gegangen ist mit der Bemerkung "Prüfung ergab keine Fehler" oder so. Die können und werden ja sicher nicht jedes Spiel dort haben und durchprobieren.

    Ich bin kein Elektriker, stimmt denn das, daß sich durch Abstürue im PC Elektroströme schockähnlich anstauen und erst durch fünfzehnminütiges Drücken des Einschaltknopfes entladen? Ich hab von sowas noch nie was gehört.
     
  2. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    AW: Computer-Hotline-Trouble

    :D :D :D

    Und wenn man auf einer ******o-Seite war, schämt sich der PC so das stundenlang die "Rote Lampe" brennt?

    Entschuldigung, ich brech gleich vor lachen zusammen.

    Da wird irendwas mit der Hardware nicht stimmen. Meine Jungs haben auch eine 80GB-HDD bis fast zum Überlaufen "vollgeknallt".
    Da stürzt nix ab.
    Star Wars Games sind da auch dabei. (Republic Commando/Gallactic Battleground/ Empire at War)
     
  3. sebastianw

    sebastianw Gold Member

    Registriert seit:
    31. März 2003
    Beiträge:
    1.569
    AW: Computer-Hotline-Trouble

    :D :D Das is echt gut...hat sonst noch jemand (Elektro-)Geister in seinem PC die erst entweichen müssen? :eek: :D :D
     
  4. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Computer-Hotline-Trouble

    Das war bestimmt die Tachyonenstrahlung...

    .oO(Hoffentlich steigt "dieweltist" nicht in die Diskussion mit ein)
     
  5. töffeltüte

    töffeltüte Senior Member

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    230
    AW: Computer-Hotline-Trouble


    Das kann schon mal passieren, wenn der Mars in Konjunktion zur Venus stand und beim durchqueren des Ereignishorizontes der Warp-Antrieb nicht deaktiviert war.


    Ich geh mal davon aus, das deine Bekannte die Medion-Hotline angerufen hat und bei einem "sehr erfahrenen" Mitarbeiter gelandet ist. Das was der da wahrscheinlich durchführen wollte, nennt sich Netzteilreset. Welch schönes Wort. Das macht man, damit sich die Kondensatoren des Netzteil komplett entladen. Da reicht es aber, wenn man den Powertaster bei gezogenem Netzstecker 10 bis 15 Sekunden drückt. Hilft bei Medion-PCs übrigens auch oft, wenn man plötzlich Probleme mit dem Card-Reader hat.
     
  6. Golphi

    Golphi Gold Member

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    1.902
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    Technisat
    AW: Computer-Hotline-Trouble


    Sein letzter "Beitrag" ist vom 21. Mai.....

    DieWeltIst doch nicht etwa zusammengebrochen? Hat sich jemand unter "DieWeltWar" angemeldet?


    Golphi
     
  7. töffeltüte

    töffeltüte Senior Member

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    230
    AW: Computer-Hotline-Trouble

    Wie aus den "gewöhlich gut desinformierten Kreisen" zu erfahren war, ist das Team der "X-Files" schon an dem Fall dran. Nach einer so langen Ruhephase besteht der Verdacht, das "dieweltist" von Ausserirdischen entführt wurde.:eek:
     
  8. LauerHeinerbach

    LauerHeinerbach Silber Member

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    530
    AW: Computer-Hotline-Trouble

    Rein Interessehalber: wie kommst Du gerade auf Medion? Zufällig?

    Aja, also doch ein Fünkchen Wahrheit, welches der Hotliner ihr dann laienhaft formuliert hat.

    Nur, daß es bei ihr eben 15 Minuten sein sollten. Und während dieser 15 Minuten Drücken blieb der Hotliner im telefonischen Gespräch mit ihr. Der sagte ihr übrigens auch Sie dürfe den PC nicht in ner Mehrfachsteckdose betreiben, der PC müsse zwingend an die Wandsteckdose.

    Aber mal was anderes: irgendwie schon seltsam daß die Kiste klaglos 6 Monate lief und danach dann dauerhaft der Wurm drin war bei zuletzt Allem. Und das obwohl ne neue Festplatte und neues frisches Windows XP drauf sind. Seltsam, daß sich jetzt Spiele erst gar nicht mehr installieren lassen ohne PC-Absturz!?
     
  9. töffeltüte

    töffeltüte Senior Member

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    230
    AW: Computer-Hotline-Trouble


    Erfahrungswerte. Wieso, hab ich getroffen?
     
  10. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Computer-Hotline-Trouble

    Ich empfehle bei solchen Dingen erstmal die Hardware soweit möglich selbst zu überprüfen. Als erstes sollte man den "automatischen Reboot" ausschalten, dann kann man i.d.R. einen "Bluescreen of death" bewundern. Mit der dortigen Fehlermeldung geht es dann erstmal ab zu Google.
    Weiterhin unbedingt das gute Memtest86+ drüberlaufen lassen, da wird der Speicher mal ordentlich getestet und falls ein Fehler vorliegt fällt das meist auch auf.
    Dann kann man noch die Festplatte diagnostizieren lassen, auch hierfür gibt es Programme.
    Für den GraKa-Test könnte man ein Benchmark Programm verwenden (z.B. 3DMark200x).
    Gerne auch Tools wie Everest oder SisSoftware Sandra verwenden, auch hiermit lassen sich Diagnose-Tests starten und Systeminformationen einholen.
    Parallel belagert man noch ein Forum seines Vertrauens. :)
    Mit diesen Mitteln kann man das Problem oft soweit eingrenzen, dass man dem Vor-Ort-Techniker gleich zeigen kann, wo der Schuh drückt und er das passende Stück Platine auswechselt. :)
     

Diese Seite empfehlen