1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Composite, S-VHS oder SCART? Bestes Bild?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von n0_sh1t, 15. Dezember 2004.

  1. n0_sh1t

    n0_sh1t Junior Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2004
    Beiträge:
    44
    Anzeige
    Hey,
    also ich hab folgende Frage, welche Anschlussmöglichkeit stellt das beste Bild zur Verfügung. Soweit ich weiß, ist der SCART-Anschluss äquivalent zum S-VHS. Aber ist der Composite besser als diese beiden, und welche Unterschiede gibt es bei der Tonqualität. Ich habe den Humax Fox 3T und bin gerade am Überlegen, welcher Anschluss optimal ist.

    Danke für Eure Hilfe.
    Laterz
     
  2. thejungle

    thejungle Neuling

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Darmstadt
    AW: Composite, S-VHS oder SCART? Bestes Bild?

    es gibt (mindestens) 4 verschiedene Arten von analogen Videosignalen. Da wären:

    Komponenten alias YUV alias YPrPb: bietet die beste Bildqualität bis hinauf zu HDTV. Es werden 3 verschiedene Komponenten auf 3 verschiedenen Leitungen mit hoher Bandbreite übertragen. Findet man üblicherweise nur bei besseren DVD-Playern, Plasma- und LCD-Fernsehern sowie Beamern.

    RGB: bietet eine sehr gute Bildqualität, die 3 Farben Rot, Grün und Blau werden auf 3 getrennten Leitungen übertragen. Verstehen die meisten Fernseher, alle DVD-Player und Set-Top-Boxen mit Scart-Anschluss, aber VHS-Videorekorder können's nicht.

    S-Video alias Y/C: Farb- und Helligkeitssignal werden PAL-kodiert, aber auf zwei getrennten Leitungen übertragen. Die Bildqualität reicht in etwa (aber nicht ganz) an RGB heran. Bessere Fernseher, sowie S-VHS-Videorekorder, viele Set-Top-Boxen und die meisten DVD-Player verstehen Y/C.

    Composite alias FBAS alias CVBS: überträgt alles PAL-kodiert auf einem Kanal mit niedriger Bandbreite und bietet daher die niedrigste Bildqualität. Beim Auseinandernehmen des Signals auf Empfängerseite entstehen dann beispielsweise Artefakte wie flimmernde Farben bei kleinen Mustern. Versteht dafür jeder Fernseher, Videorekorder, DVD-Player,... der kleinste gemeinsame Nenner also.

    Über ein Scart-Kabel kannst du alle der letztgenannten 3 Signalarten übertragen. Ob das bei dir möglich ist, hängt von Set-Top-Box, TV-Gerät und verwendetem Scart-Kabel (muss voll beschaltet sein, idealerweise sind die Videoleitungen einzeln geschirmt) ab.

    Was den Ton angeht, der ist immer derselbe, denn der wird unabhängig vom Bild übertragen. Falls du einen AV-Receiver mit Dolby Digital und eine Set-Top-Box mit SP/DIF-Ausgang besitzt: ZDF, SAT.1 und ProSieben senden (auch) in Dolby Digital, dort ist die Tonqualität besser als beim sonst üblichen MPEG-Ton. Und manchmal gibt's sogar Filme in Dolby Digital 5.1 :)

    Ich hoffe, ich konnte dich etwas erleuchten...
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2004
  3. ugly

    ugly Senior Member

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    273
    AW: Composite, S-VHS oder SCART? Bestes Bild?

    Wow, alles super erklärt! Kurz und knackig und kein Fehler zu entdecken ;)
     
  4. thejungle

    thejungle Neuling

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Darmstadt
    AW: Composite, S-VHS oder SCART? Bestes Bild?

    Tja, wenn du versuchst, einen neuen AV-Receiver in eine bestehende Anlage mit einem TV, der kein S-Video versteht, zu integrieren, musst du dich zwangsläufig damit beschäftigen. Meine Lösung besteht nun in einem Gerät namens KM-V7EG von JVC, das mir S-Video- in RGB-Signale umwandelt. Man könnte fast meinen, ich sei der einzige mit diesem Problem, so exotisch sind solche Geräte...
     
  5. ugly

    ugly Senior Member

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    273
    AW: Composite, S-VHS oder SCART? Bestes Bild?

    Ich kann da auch ein Lied von singen. Ich hab hier einen mindestens 15 Jahre alten Nordmende-Fernseher. Er hat aber immerhin schon OSD und Videotext. 1 Scartbuchse ist auch nicht gerade viel, aber er versteht immerhin S-Video und RGB. Zwischen RGB und Composite liegen wirklich Welten.
    Ein relativ neuer Medion-Fernsehen aus dem Aldi versteht dagegen noch nicht mal S-Video geschweige denn RGB, obwohl er die notwendige Elektronik anscheinend besitzt. Allerdings fehlen die S-Video-Buchsen bzw. die Beschaltung an den Scart-Eingängen.
    Seit ich einmal die Bildqualität von RGB im Gegensatz zu Composite gesehen habe, wird die RGB-Fähigkeit neben 16:9-Format ein absolutes KO-Kriterium für meinen nächsten Fernseher sein.
     
  6. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    AW: Composite, S-VHS oder SCART? Bestes Bild?

    Doch, ein paar Fehler bzw. Ungenauigkeiten gibt es:

    YPrPb ist nicht gleich YUV, sondern die progressive Variante davon.

    Bei RGB und YUV ist die Bildqualität im Prinzip gleich und zwischen beiden kann nahezu verlustfrei gewandelt werden. Bei digitalen Medien ist das Quellformat YUV, aber bei allen Ausgabegeräten ist das Zielformat RGB. YUV wird nur deshalb zur Bandbreiteneinsparung bei der Aufzeichnung oder Übertragung verwendet, weil man die Bandbreite (den U- und V-Anteil) besser reduzieren kann, ohne das das dem menschlichen Auge groß auffällt.

    Das Farbflimmern bei FBAS bezeichnet man eigentlich nicht als Artefakte.

    Manche Geräte können auch YUV über Scart wiedergeben. Dabei werden dann ähnlich wie bei Y/C andere Leitungen zweckentfremdet (ursprünglich waren nur FBAS und RGB vorgesehen).
     
  7. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    12.161
    Ort:
    Köln
    AW: Composite, S-VHS oder SCART? Bestes Bild?

    Dazu habe ich zwei Fragen:

    Wieso können Recorder kein RGB-Signal empfangen? Ist das bei DVD-Recordern auch so? Es kommt also zum Qualitätsverlust durch die Aufnahme auch noch der Verlust durch FBAS hinzu?

    Ich habe meinen Box auf RGB gestellt. Damit ist das Bild auch schärfer. Allerdings kann ich jetzt am TV nur noch durch die analogen Kabelsende zappen, wenn die DVB-T Box aus ist. Sonst überlagern sich das analoge und das Bild der Box.
    Wenn ich aber die Box auf FBAS stelle, kann ich problemlos zwischen der AV-Buchse der DVB-T Box und den analogen Sendern zappen. Woran liegt das bloß?
     
  8. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    AW: Composite, S-VHS oder SCART? Bestes Bild?

    Wenn Du damit Videorecorder meinst: Das liegt daran, daß dort intern nirgendwo mit RGB gearbeitet wird.

    Die aktuellen Pioneer DVD-Recorder haben einen RGB-Eingang über Scart.

    Manche Fernseher sind intern "falsch" geschaltet, die geben ein anliegendes RGB-Signal immer wieder, egal auf welchem Programmplatz man schaltet. Da hilft leider nur Ausschalten der Box - oder ein neuer Fernseher.

    Übrigens liefern RGB oder YUV nicht immer die beste Qualität, diese hängt nämlich auch entscheidend von der Signalverarbeitung der jeweiligen Geräte ab. Z. B. wandeln manche 100-Hz-Fernsehgeräte ein RGB-Signal intern auch erst in ein Y/C-Signal zur weiteren Verarbeitung um.
     
  9. n0_sh1t

    n0_sh1t Junior Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2004
    Beiträge:
    44
    AW: Composite, S-VHS oder SCART? Bestes Bild?

    Also ich habe jetzt meinen Humax F3 Fox-T auf RBG am FernsehScart umgestellt. Mein TV Philipps PW 32 8807 macht zum Glück keine Zicken. Bildqualität ist super! Das einzige Manko ist jedoch, dass ich die Lautstärke nur noch am Fernseh ändern kann. Das Gute ist aber, dass die Humax Fernbedienung dies auch kann.
    Ahh, heute bin ich restlos glücklich ;)

    Laterz
     

Diese Seite empfehlen