1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Comag PVR2/100CI HD - wLan-Verbindung zum Mac hergestellt

Dieses Thema im Forum "PVR2/PVR2 HD" wurde erstellt von Terrier, 10. März 2010.

  1. Terrier

    Terrier Neuling

    Registriert seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo

    Ich habe mich schwer getan einen passenden HD-Receiver für mich zu finden.

    Wichtig für mich war auch die Anbindung via Lan oder wLan an meinen Mac. (Snow Leopard)

    Der Comag war schon in engerer Wahl, nur hat er kein Lan-Anschluss.
    Dies wird auch in dem ein oder anderen Test bemängelt.
    Andere Geräte haben Lan aber scheinbar meist nur für den Import in den Receiver und nicht für den Export. Oder in den Bedienungsanleitungen (PDF) wird nicht darauf eingegangen. Das Risiko der Bestellung und anschließenden Nichtfunktion war mir zu groß.

    Grundsätzlich möchte ich meine Aufnahmen die ich archiviren möchte ungern händisch durch USB-Kabel oder ext. HD an und abschließen, kopieren und umhertragen der HD oder des MBP organisieren.


    Hier die/meine Lan/wLan-Lösung:

    1. Gekauft: Comag PVR2/100CI HD Twin-Receiver, 400GB, 240€ (Stiftung Warentest 19.02.2010, Platz 2 (2,2)

    2. USB-Verbindung zu Apple TimeCapsule hergestellt (USB-Host-Funktion im Compag integriert / USB-MiniBuchse integriert / Adapter USB-Mini-Stecker auf USB-Buchse für ext. HD-Anschluss dabei)

    3. Per Lan oder wLan-Verbindung zwischen TimeCapsule und Mac Zugriff auf interne Festplatte des Compag.

    4. Aufnahmen (.TS Dateien) lassen sich auf den Mac kopieren oder streamen und per VLC-Player wiedergeben.

    5. Auch via Lan oder wLan-Verbindung auf die Compag-Festplatte mit XBMC auf dem Mac oder der AppleTV ist die Nutzung der Aufnahmen möglich.

    6. Was will man/ich mehr!
     
  2. carstenk

    carstenk Senior Member

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Comag PVR2/100CI HD - wLan-Verbindung zum Mac hergestellt

    Hmm. Und wie willst Du mit dem Comag wieder fernsehen und aufzeichnen, wenn Du nicht doch wieder 'händisch' das verhasste USB-Kabel aus dem Receiver oder der TimeCapsule rausziehst?

    - Carsten
     
  3. Terrier

    Terrier Neuling

    Registriert seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Comag PVR2/100CI HD - wLan-Verbindung zum Mac hergestellt

    In dem Punkt gebe ich Dir Recht. Dennoch ein ABER.

    Ich weiss nicht ob Du mit Mac arbeitest, aber eine Comag Anbindung an den Mac (USB-Host) ist auf Grund der Mac-Partition (kein Fat oder NTFS) unmöglich.
    Bei anderen Receivern befürchte ich eine fehlende Anbindung der internen HD an den Mac auch, was eine externe HD für die Aufnahmen erforderlich macht.
    Somit ist das wie Du schreibst "verhasste" USB-Kabel für Mac schon von Vorteil.

    Mit dem Comag erscheint auf dem Flat zwar die Meldung "....USB gestattet" aber der Comag friert ein und auf dem Mac ist keine Cromag HD zu sehen.
    Auch der Umweg über Parallels, VMware oder Virtual Box (Windows auf dem Mac) hat keinen Erfolg.

    Somit stellt sich nun mal die Frage, wie 400GB Video-Aufnahmen auf der HD des Comag auf den Mac oder die Festplatten im Mac-Netzwerk zu bekommen.

    Daher diese Möglichkeit, ohne externe HD´s aus dem Mac-Netzwerk umherzutragen oder auf einer anderen zwischenzuspeichern.

    Das Kopieren von der Comag-HD findet ja nun auch nicht täglich statt, und selbst wenn ist das Anstecken des USB-Steckers an die Comag-Front zu verschmerzen. Auch ist dann zu sehen ob ich auf den Comag aufnehmen kann oder nicht.
    Nebenher ist die Organisation über XBMC/Plex auf der AppleTV über alle meine Multimediainhalte + Comag-Aufnahmen in einer Hand. Ich muss nicht in jedem Gerät einzeln nach Inhalten suchen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2010
  4. carstenk

    carstenk Senior Member

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Comag PVR2/100CI HD - wLan-Verbindung zum Mac hergestellt

    Wieso sollte eine Mac Partition eine Anbindung eines FAT32/NTFS Datenträgers über USB 'unmöglich' machen? Welche Partitionen der Mac hat, interessiert den Comag nicht. Und sowohl FAT32 als auch NTFS kann der Mac über USB problemlos mounten.

    Ich benutze einen Mac, allerdings nicht mit dem HD Comag, sondern dem normalen PVR2/100 CI, und da ist der Transfer über USB kein Problem. Allerdings ist die USB Anbindung bei allen Comags so lahm, dass ich einen externen SATA Anschluss am Receiver realisiert habe und die Aufnahmen jetzt über einen FireWire-SATA Konverter auf den Mac spiele.

    Das geht natürlich grundsätzlich auch über jeden LAN->SATA Adapter, der FAT32 Partitionen im Netz verfügbar machen kann.

    Der Vorteil ist ausserdem, dass zu diesem Zeitpunkt Receiver und interne Festplatte getrennt sind - der Receiver also während der Transfers voll bedienbar bleibt.

    - Carsten
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2010
  5. Terrier

    Terrier Neuling

    Registriert seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Comag PVR2/100CI HD - wLan-Verbindung zum Mac hergestellt

    Das Mac mit Fat und NTFS USB (fast) problemlos umgehen kann ist mir schon bekannt - nur interssiert es den Comag PVR2/100CI HD scheinbar doch mit wem er es zu tun haben will.
    Der Comag friert wieder und wieder ein und am Mac (MacOS 10.6.2) ist keine HD zu sehen.

    Mir genügt die beschriebene wLan-Funktion völlig. Auch an der Geschwindigkeit ist nichts negatives festzustellen. Und das alles ohne Deine nachvollziehbaren Hardwareumbauten.

    Viele Grüsse
     

Diese Seite empfehlen