1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Comag PVR2/100 CI nur mit externer Festplatte?

Dieses Thema im Forum "PVR2/PVR2 HD" wurde erstellt von Rammel, 13. Januar 2011.

  1. Rammel

    Rammel Neuling

    Registriert seit:
    24. Oktober 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo!

    Kann man eigentlich den Comag PVR2/100 CI ohne interner Festplatte, also nur mit externer Festplatte betreiben? Die eingebaute ist im Gegensatz zu meiner zusätzlichen kleinen Notebook-Platte sehr laut.

    MfG Rammel
     
  2. Mr.Fantastic

    Mr.Fantastic Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    3.863
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Comag PVR2/100 CI nur mit externer Festplatte?

    dafür würde ich auf eine ältere sw zurückgehen, so um die v50. mit den neueren sw´s unterbricht er aufnahmen und fängt sie im neuen ordner neu an.

    du kannst aber auch eine leise 3,5" oder 2,5" statt der lauten originalen einbauen. im garantiefall. baust die die alte einfach wieder ein. siegel o.ä. hat der pvr2 hd nicht.
     
  3. Normalo

    Normalo Senior Member

    Registriert seit:
    11. Juli 2010
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Comag PVR2/100 CI nur mit externer Festplatte?

    Komplett ausbauen musst du die interne Platte nicht. Es reicht, deren Stecker abzuziehen. Mit FW-Version 57 (Medion-Version) hatte ich das von Mr. Fantastic beschriebene Problem nicht.

    Vielleicht lässt sich die interne Platte auch mit Pappstreifen oder Moosgummi dämmen. Welches Modell ist es denn? In meinem Medion war eine 500GB "Green Power" (5400 U/min) von Western Digital. Die war von sich aus schon recht leise und fuhr sich außerdem herunter, wenn sie nicht gebraucht wurde.
     
  4. Rammel

    Rammel Neuling

    Registriert seit:
    24. Oktober 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Comag PVR2/100 CI nur mit externer Festplatte?

    Hallo!

    Ich habe einen Silvercrest 80/2 mit einer 80GB Festplatte von Maxtor. Ich würde mir gern eine größere Festplatte einbauen, aber es gibt nicht mehr so viele (neue) IDE-Platten mit größerer Kapazität. Nur Platten von Western Digital gibts reichlich, aber die sollen doch nicht so richtig funktionieren. Ich glaub, das habe ich sogar hier im Forum gelesen?
    Dann habe noch einen alten Pace mit einer 80GB Platte von Seagate, bei dem höre ich auch nachts beim aufnehmen oder abspielen nichts.
    Ich frage mich deßhalb, ob die Geräusche - es ist ein unangenehmer Brummton - durch den Aufbau bedingt ist? Die Festplatte ist der Verursacher, denn wenn die Platte sich nach einigen Minuten abschaltet ist das Brummen weg. Vielleicht ist es aber auch das Netzteil, das bei Belastung durch die laufende Platte das verursacht?
    Welche Western Digital Festplatte mit 160- 320GB funktioniert mit dem Silvercrest?

    MfG
    Rammel
     
  5. cliffideo

    cliffideo Senior Member

    Registriert seit:
    25. November 2008
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
  6. carstenk

    carstenk Senior Member

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Comag PVR2/100 CI nur mit externer Festplatte?

    Mir ist bis jetzt keine IDE-Platte bekannt, die NICHT im Silvercrest intern läuft.

    Man kriegt durchaus auch noch 2.5" PATA Platten, die sind sehr leise, und lassen sich zusätzlich einfacher vibrationsgedämmt einbauen.

    z.B. die 320GB WD.

    Es sind wirklich nur mechanische Vibrationen durch die laufende Platte. Kann man auch ohne Plattenwechsel etwas reduzieren, manchmal schon, indem man den Receiver auf ein Deckchen, Moosgummi, etc. stellt. Einfach mal probieren. Das beste ist natürlich ein schwingungsgedämpfter Einbau der Platte.

    - Carsten
     
  7. Rammel

    Rammel Neuling

    Registriert seit:
    24. Oktober 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Comag PVR2/100 CI nur mit externer Festplatte?

    Hallo!

    Also, ich habe eine 160GB PATA-Festplatte von WD versuchsweise eingebaut, aber Sie wurde nicht erkannt.
    Das mit einer PATA-2,5er Platte hab ich mir auch schon überlegt. Aber der SL80 ist scheinbar etwas wählerisch.
    Der Betrieb mit einer externen 250GB USB-Platte (Toshiba) funktioniert zwar auch, wenn ich nur aufnehme oder abspiele, aber beim vor- und zurückspringen reagiert er nicht richtig und hängt sich auf. Bei einer 2,5er PATA dürfte das zwar nicht so sein, aber, ich werd mal bei der 400er dranbleiben.
    Vielleicht kann mir noch jemand einen Typ bezüglich einer funktionierenden und erschwinglichen Platte zwischen 160 und 500GB geben?

    MfG
    Rammel
     
  8. jukson

    jukson Senior Member

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Comag PVR2/100 CI nur mit externer Festplatte?


    Ich hab eine Seagate Barracuda, die in der Werbung immer als leise beschrieben wurde und bei mir vorher immer extern angeschlossen war aus ihrem externen Gehäuse ausgebaut und mit der internen getauscht.


    Ich muss sagen:
    das ist auch so ein "Brummer" :D und zwar im wörtlichen Sinne.

    Also wie so oft beschrieben: Teppich drunter und es stört beim Fernsehen nicht mehr. Wer in einem Zimmer schlafen will, während der Receiver aufnimmt, sollte auf einen Plattentausch prinzipiell verzichten.

    Original verbaute CE-Festplatten sind in Pukto Leisigkeit normalerweise doch schon das Optimum. Es wird daher vermutlich immer etwas lauter, wenn man eine "normale" Festplatte
    einbaut. Es ist nur die Frage, um wieviel und ob man mit dem neuen Geräuschpegel leben kann.


    @Rammel - Mein TIP:
    Bau rein, was immer du rumliegen hast. Eine möglicherweise für deinen Geschmack dann doch zu laute IDE-Platte extra kaufen würde ich nicht.
    Irgendwann ist doch bestimmt ein neuer Receiver fällig ...

    .
     
  9. carstenk

    carstenk Senior Member

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Comag PVR2/100 CI nur mit externer Festplatte?

    Da wärest Du meines Wissens nach bisher der erste, dem das passiert.

    2,5" intern bedingt natürlich einen zusätzlichen 2.5"->3,5" Adapter, aber das kriegt man ja auch an jeder Ecke. Der eigentliche Vorteil wäre eben, dass man die Platte schön gedämmt einbauen kann. Die Preise für 2.5 und 3.5" unterscheiden sich bei PATA gegenwärtig kaum großartig. Ich habe gegenwärtig zwar noch etliche PATA Platten hier, aber keinen PATA Silvercrest mehr, meiner hat intern SATA. Werde aber demnächst wohl den PATA meines Bruders auf ne größere Platte umrüsten, da kann ich ja mal was testen.

    - Carsten
     
  10. Remmi33

    Remmi33 Neuling

    Registriert seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    Comag PVR 2 CI HD
    AW: Comag PVR2/100 CI nur mit externer Festplatte?

    Hallo, melde mich auch mal zu Wort, ist mein erster Post:

    Ich habe mir vor ein paar Tagen eine 160GB Samsung FP 2,5" gekauft und habe sie, so wie sie war, in den SL80 eingebaut. Dann habe ich übers Menu die Platte formatieren wollen. Nach einiger Zeit, gefühlte 45 sek, war er dann fertig mit der Formatierung, aber die FP konnte nicht erkannt werden. Kryptische Zeichen bei dem Festplattentyp usw.
    Habe die FP dann wieder ausgebaut und sie in ein USB-Gehäuse gesteckt. Ich wollte sie am PC formatieren (h2format.exe wg. Fat32), Formatierung wurde dann mit einem Fehler abgebrochen "Konnte wg. eines Fehlers nicht formatiert werden".
    Mit Windows habe ich dann eine primäre Partition erstellt und sie auf NTFS formatiert. Danach konnte ich sie mit besagtem h2format auf FAT32 formatieren.

    Ich habe sie bis jetzt noch nicht wieder in den Receiver eingebaut, wollte aber Euch zuerst fragen, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und ob diese FP in dem Receiver überhaupt funktioniert...

    Euer Remmi
     

Diese Seite empfehlen