1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Cinergy T2 - erschütterungsempfindlich?

Dieses Thema im Forum "Terratec" wurde erstellt von Rainseeker, 6. Juli 2005.

  1. Rainseeker

    Rainseeker Neuling

    Registriert seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    hab mir vor kurzem eine Cinergy T2 gekauft und war soweit ganz zufrieden. Das einzige Problem: wenn ich im Betrieb mit einer passiven Antenne (mit der ich sowieso nur eine Signalstärke zwischen 14% und 18% hinkriege - aber es reicht mit dem Finger auf die Cinergy klopfe, fällt meine Signalqualität kurz auf 33% zurück und das Bild bleibt stehen.
    Gut, dachte ich mir, bringste sie halt zurück und tauscht sie um, doch die neue Cinergy macht das gleiche... Ist ja nicht sooo tragisch, da man selten drauf rumklopft.... nur, habt Ihr das auch?

    Gruß,

    Rain
     
  2. ichhalt21

    ichhalt21 Junior Member

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    47
    AW: Cinergy T2 - erschütterungsempfindlich?

    ja, hab ich auch
     
  3. Eisenkarl

    Eisenkarl Neuling

    Registriert seit:
    18. Juni 2005
    Beiträge:
    6
    AW: Cinergy T2 - erschütterungsempfindlich?

    Du bist nicht allein, wenn ich meinen Kaffee zu stark auf meinem Computertisch absetzte, dann habe ich schon den gleichen Effekt. Zudem bleibt das Programm stehen, wenn ich per mobilen Telefon einen Anruf bekomme bzw. starte..... Ich denke hier liegt ein klares Abschirmungsproblem vor. Eins von vielen Problemen mit Terratec.

    Grüsse Karl
     
  4. Rainseeker

    Rainseeker Neuling

    Registriert seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    2
    AW: Cinergy T2 - erschütterungsempfindlich?

    Hmm.... aber andere DVB-T USB Empfänger sind auch nicht besser zur Zeit... :)

    Hatte die Pinnacle mit der integrierten Hirschmann-Antenne mal ausprobiert... damit bekam ich exakt 6 Programme... mit verschiedenen PC's....

    Dann doch lieber den Kaffee vorsichtig abstellen ;)

    Gruß,

    Rain
     
  5. Eisenkarl

    Eisenkarl Neuling

    Registriert seit:
    18. Juni 2005
    Beiträge:
    6
    AW: Cinergy T2 - erschütterungsempfindlich?

    oder warten und Tee trinken :D
     
  6. Kiepenkerl

    Kiepenkerl Junior Member

    Registriert seit:
    2. Juni 2005
    Beiträge:
    23
    AW: Cinergy T2 - erschütterungsempfindlich?

    Ich habe bei mir getestet. Das Resultat:

    Für Kanal 8 (ARD, arte, Phoenix) ist cinergy T2 nicht erschütterungsempfindlich.
    Für die anderen Kanäle (22, 34, 54, 57, 64) ist die Box erschütterungsempfindlich, aber nur wenn ich direkt an die Box klopfe. Dabei ist es egal, auf welche der 6 Seiten ich klopfe.
    Wenn ich auf den Tisch klopfe, dann gibt es keine Störung.

    Ich verwende eine aktive Antenne (Flachantenne), die von über meine Thomson DTI 1000 Set-top-box angeschlossen ist.

    Im übrigen bin ich mit der cinergy T2 recht zufrieden, wenngleich es mir bisher nicht gelungen ist, cinergal digital zusammen mit dem BDA-Treiber zum Laufen zu bringen. Mit dem WDF-Treiber funktioniert das Programm. - Und der BDA-Treiber funktioniert mit Ulead FilmBrennerei 4.0 einwandfrei.

    Da müssen wir wohl noch etas warten.
     
  7. [Thomas]

    [Thomas] Platin Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.980
    Ort:
    Nettetal
    AW: Cinergy T2 - erschütterungsempfindlich?

    Kurz zur Erklärung. Beim Klopfen auf die Cinergy T² reagiert der Tuner auf die Erschütterungen mit Aussetzern. Dies hängt mit der extrem kleinen Bauform des Tuners zusammen. Allerdings sehe ich dadurch keine Beeinträchtigung im normalen Betrieb mit der Cinergy T². Wie bereits erwähnt wurde, muss man wirklich bewusst auf die Box klopfen.
     
  8. muffin_man

    muffin_man Neuling

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    9
    AW: Cinergy T2 - erschütterungsempfindlich?

    beim klopfen auf die t2 werden die bits, also somit auch der mpeg2-transportstrom, durchgeschüttelt. der tuner kommt aus dem tritt, jetzt können bits und bytes nicht mehr in der richtigen reihenfolge in die register geschrieben werden und kommen mit eierndem elektronenspin am anderen ende der usb-leitung an. wahrscheinlich müßte man die t2 auf samt betten, in plüsch einpacken oder an einem siemens-lufthaken befestigen.

    eh wat? bahnof!

    also ich verstehe da den zusammenhang zwischen der tuner-bauform und den aussetzern nicht. sind da etwa noch mechanische teile drin, die beim handauflegen ihre position ändern? ich würde jetzt eher auf wackelkontakte durch "suboptimale" serienfertigung tippen...

    laß dich nicht verarschen, vor allem nicht ... tadaaa!
    kannste da mal bitte weiter ausholen, thomas? die erklärung läßt leider sehr zu wünschen übrig (oder zu spekulieren :cool: ). danke!
     
  9. Voegelchen

    Voegelchen Junior Member

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Mittelfranken
    AW: Cinergy T2 - erschütterungsempfindlich?

    hm. also siemens lufthaken sind ne coole erfindung.

    wackelkontakte kann ich zumindest bei mi ausschliessen, da ich das teil ja schon zerlegt hatte.

    aber auch bei mir kommt es zu aussetzern beim draufklopfen.

    könnte natürlich irgendwie mit zu hoher empfindlichkeit/zu schlechter abschirmung zusammenhängen..
     
  10. jni

    jni Silber Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    890
    AW: Cinergy T2 - erschütterungsempfindlich?

    Hallo Voegelchen

    Wie ist denn der Tuner innen aufgebaut ? Vermutlich sind verschiedene Drahtspulen mit ein paar Windungen drin oder ? Die vebiegen sich etwas beim Dranklopfen und verstimmen die entsprechenden Schwingkreise. Der Effekt dürfte bei UHF stärker sein als bei VHF - was ja auch mit den Beschreibungen übereinstimmt.
    Warnung: das Problem läßt sich nicht lösen durch Ausgießen des Tuners mit Harz o. ä. ! Das würde die Schwingkreise völlig verstimmen !

    Evtl. schwingt aber auch bloß das Blechgehäuse und verstimmt irgend ein Schwingkreis, der für UHF zuständig ist.

    Jens
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2005

Diese Seite empfehlen