1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Cinergy Hybrid T USB XS - Schlechte Qualität unter Windows Vista

Dieses Thema im Forum "Terratec" wurde erstellt von MorLipf, 1. Juni 2007.

  1. MorLipf

    MorLipf Neuling

    Registriert seit:
    19. Juni 2006
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Solingen
    Technisches Equipment:
    Humax PR-Fox C
    Anzeige
    Moin,

    seit gestern bin ich im Besitz des DVB-T-Sticks Cinergy Hybrid T USB XS von TerraTec. Die kleine mitgelieferte Antenne habe ich direkt gegen eine Antenne mit zusätzlicher Stromversorgung ausgetauscht, um den Empfang entscheidend zu verbessern.

    Unter Windows XP Professional x64 Edition läuft auch alles einwandfrei. Die Signalstärke liegt bei ~94-95% und die Signalqualität bei 98-100%. Bild und Ton weisen eine einwandfreie Qualität auf.

    Nun habe ich den Stick auch unter Windows Vista Ultimate x64 getestet. Wie schon unter XP habe ich den neuesten Treiber verwendet und als Software kam TerraTec Home Cinema 4.102 zum Einsatz. Signalstärke und Qualität sind auf den gleichen Werten wie unter XP. Trotzdem ist die Bild- und Tonqualität mehr als schlecht. Ständig kommt es zu Aussetzern. Ich vermute, es liegt ein Treiberproblem vor, denn an der Hardware wurde nichts verändert. Auch im Windows Media Center tauchen Artefakte im Bild auf. Es scheint demnach nicht an der verwendeten Wiedergabesoftware zu liegen.

    Habt ihr eine Idee, wo ich mit der Fehlersuche beginnen könnte? Die Software habe ich bereits neuinstalliert. Das brachte leider nicht den gewünschten Erfolg. Sind derartige Probleme unter Vista bekannt?


    MfG
    MorLipf
     

Diese Seite empfehlen