1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Chavez beschimpft Bush als Teufel

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von gabbiano, 20. September 2006.

  1. gabbiano

    gabbiano Junior Member

    Registriert seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Essen
    Anzeige
    Wüste Attacke von Venezuelas Präsident Hugo Chavez: Vor der Uno-Vollversammlung beschimpfte er den US-Präsidenten als "Teufel höchstpersönlich". Die USA seien "die größte Gefahr für unseren Planeten", fügte er hinzu.

    [​IMG] New York - "Gestern war der Teufel hier, genau hier", sagte Chavez heute und deutete auf den Pult, von dem Bush zum Auftakt der Generaldebatte 24 Stunden zuvor seine Rede gehalten hatte. "Und es riecht hier noch immer nach Schwefel", fügte er hinzu und bekreuzigte sich dabei.

    Vom gleichen Podium wie jetzt er habe der US-Präsident, "der Herr, den ich den Teufel nenne, ganz genau so gesprochen, als gehöre ihm die Welt. Ich denke, wir sollten einen Psychiater bestellen, um die Rede (von Bush) analysieren zu lassen", sagte Chavez.Der Präsident Venezuelas empfahl den Staats- und Regierungschefs im Plenum der Vereinten Nationen, die Ausführungen des amerikanischen Schriftstellers Noam Chomsky über die imperialistischen Strategien der USA zu lesen. Dann würden auch sie erkennen, dass die USA "die größte Gefahr für unseren Planeten sind" und das Überleben der Spezies Mensch bedroht.

    Zudem habe die US-Dominanz im Weltsicherheitsrat das Gremium wertlos gemacht. Das nach dem Zweiten Weltkrieg entstandene System der Vereinten Nationen sei zusammengebrochen und ohne jeden Wert.

    Der amerikanische UN-Botschafter John Bolton lehnte eine Stellungnahme zu der Attacke auf Bush ab. "Wir gehen nicht auf diese Art von Mätzchen ein, mit der Chávez an internationale Angelegenheiten herangeht. Worum es hier wirklich geht ist, dass er weiß, dass er auf diesem Podium sein Recht auf Redefreiheit ausüben kann. Wie wäre es damit, dem Volk von Venezuela dieselbe Freiheit einzuräumen?", sagte Bolton.

    Unter Bezug auf die vielen Opfer des Irakkrieges forderte Chávez später auf einer Pressekonferenz, US-Präsident Bush vor einem internationalen Gericht wegen Völkermord anzuklagen. Tausende Soldaten und Zivilisten hätten durch den Krieg ihr Leben oder auch nur Beine, Arme oder ihr Augenlicht verloren. Dabei gehe es der US- Regierung nur ums Öl und nicht, wie behauptet, um die Demokratisierung des Nahen Ostens. Chavez ist ein enger Verbündeter scharfer US-Gegner wie der Regierungen Kubas und Irans.


    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,438247,00.html


    :D:D:D
     
  2. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
  3. ThaiChi72

    ThaiChi72 Senior Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Erkrath
    AW: Chavez beschimpft Bush als Teufel

    Sehr geil! :D
    Warum müssen erst Männer in höheren Positionen die Dinge so aussprechen, die sowieso 2/3 der Weltbevölkerung denkt, damit sie endlich mal ernst genommen werden?
    Gut, es ist ein Schritt in die richtige Richtung. Aber wird das auch von allen verstanden?
    Von den restlichen Bush-Wählern in den USA eher nicht.
     
  4. zockererwin

    zockererwin Board Ikone

    Registriert seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    4.578
    Ort:
    bei Freiburg
    AW: Chavez beschimpft Bush als Teufel

    Man kann ja über Dschordsch DabbbbbelJuuu denken was man will, aber
    Chavez ist nicht besser:eek:
     
  5. ruepel

    ruepel Senior Member

    Registriert seit:
    26. April 2006
    Beiträge:
    311
    Ort:
    irgendwo an der Ostsee
    Technisches Equipment:
    TV: Grundig MW 82-150/8 Dolby
    Sat: UFS 821 Si
    A/V: Kenwood KRF-X9070D /Quadral 5.1 Boxen
    DVD: Grundig GDV-130
    Video: Grundig GDV-540
    AW: Chavez beschimpft Bush als Teufel

    Wo er Recht hat, hat er Recht.

    Ich würde sogar noch weiter gehen.....

     
  6. doku

    doku Guest

    AW: Chavez beschimpft Bush als Teufel

    Hi. :)

    Das interessiert die Amis nicht die Bohne und ändern wird sich dadurch auch nichts!
     
  7. tvfreund

    tvfreund Senior Member

    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    240
    AW: Chavez beschimpft Bush als Teufel

    Chavez ist ein Heuchler. Er soll doch erst einmal in seinem eigenen Land für bessere Bedingungen sorgen . Die folgende Quelle macht mir den Mann weder sympathisch noch glaubwürdig : ( Was nicht heissen soll, dass alles, was in dieser Quelle steht, auch 1:1 stimmen muss ! ;) )

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hugo_Ch%C3%A1vez
     
  8. gabbiano

    gabbiano Junior Member

    Registriert seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Essen
    AW: Chavez beschimpft Bush als Teufel

    Wer sind "die Amis"? Die US-Bürger oder die US-Regierung?
    Die US-Regierung wird es schwerer haben, weil jeder Krieg bisher als "Kampf gegen den Terrorismus" verkauft worden ist, gerade weil sie nicht überall so einmarschieren können, wie sie wollen.
     
  9. Jazzman

    Jazzman Guest

    AW: Chavez beschimpft Bush als Teufel

    Was wissen wir den Über Chavez, um ihn beurteilen zu können??

    Corporate America (und damit auch ihre Huren in der Politik) verteufeln ihn natürlich, weil er ihnen nicht den gewohnten freien Zugang zu den Rohstoffen gewährt, damit ein paar Konzerne noch reicher werden.

    Das paßt in Washington vielen Leuten nicht. Damit man auch sieht, wer mit wem verbündet ist, hat Pat Robertson (der Karl-Eduard von Schnitzler der Evangelikalen in den USA) in seiner "Nachrichten"sendung zur Ermordung von Chavez aufgerufen.

    Um nicht das gleiche Schicksal wie Allende zu erleiden, verbündet er sich mit Iran und Cuba - und macht es wie die USA in ihrer Außenpolitik: "der Feind meines Freindes ist mein Freund".

    Ich würde mal sagen, in all den Verteufelungen spielt eine Menge ökonomischer und strategischer Frust eine entscheidende Rolle.
     
  10. Kalle

    Kalle Gold Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    1.632
    AW: Chavez beschimpft Bush als Teufel

    Ich bin zwar kein Freund von George W. Bush, aber Chavez sollte mal dringend einen Psychator aufsuchen - die UNO-Vollversammlung ist kein Kaspertheater für deratige Zeitgenossen!
     

Diese Seite empfehlen