1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

CES: Neue WLAN-Norm verdoppelt Reichweite

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 5. Januar 2016.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.651
    Zustimmungen:
    367
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Auf der Technikmesse CES wurde in Las Vegas eine neue WLAN-Norm vorgestellt, die einen niedrigeren Stromverbrauch als bisherige WLAN-Standards bei gleichzeitiger Verdopplung der Reichweite verspricht.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. ronnster

    ronnster Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    1.605
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    19,2° Ost Astra, Selfst H30D4, vu+ Solo 4K; Samsung UE50H6470, Samsung 24" LED, Sky Komplett, Sky CI+ Modul, Sogno HD8800 Twin Receiver, Amazon fireTv-Box, DAZN, Netflix, Amazon Instant Video, Fritzbox 7490, FritzFon MT-F, VDSL 50 von 1&1, reloop 2000m Plattenspieler
    Na da bin ich ja mal gespannt ob die WLAN Aliance Wort hält und stabileres Verbindungs- und Konfigurationsverhalten wirklich umsetzen kann.

    Mit der Verdoppelung der Reichweite erhöhen sich autoamtisch die Anzahl der Teilnehmer in meinem Bereich, die Einflüsse auf meine eigenes WLAN ausüben und auf "meinem" Kanal mitsitzen. Wird bestimmt ein lustiges und hochfrequentes Kanalhopping der Router werden. :D
     
    DocMabuse1 und Fragensteller gefällt das.
  3. Lt_Spock

    Lt_Spock Board Ikone

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    4.292
    Zustimmungen:
    1.287
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Deutsches Kulturgut - Weg mit dem Muselmannkram
    Eine Entwicklung ist das nicht gerade, sondern ein bekanntes physikalisches Phänomen, dass die Reichweite mit zunehmender Freqenz sinkt. Das lernt man schon in der Schule. Mit steigender Frequenz nähern sich elektromagnetische Wellen vom Verhalten den optischen Gesetzen, d.h. auch die Materialdurchdringung sinkt und die Reflektionen nehmen zu. Ein alter Hut unter Amaterfunkern und RC-Modellbauern. Auf 900MHz hat man halt eine signifikant höhere Gebäudedurchdringung als auf 2,4 und 5GHz bei niedrigerer Sendeleistung. Allerdings wird hier auch die Datenrate wesentlich niedriger sein, also HD- oder UHD-Streams werden damit ganz sicher nicht gehen.
     
    DocMabuse1 und Gorcon gefällt das.
  4. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.858
    Zustimmungen:
    269
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    Das einzige freie Band um 900 MHz in Europa ist für SRD Geräte reserviert

    Short Range Devices – Wikipedia

    Im Frequenzbereich zwischen 863 und 870 MHz gibt es nur ein "schmales Handtuch" (869.4 ... 869.65) von 35 kHz, wo ein ERP von 500 mW erlaubt ist. Alles andere entweder nur mit 25 mW und einem Tastgrad unter 1 % oder im Bereich 869,7 ... 870 MHz mit nur 5 mW und beliebigem Tastgrad ...

    Ich kann mir vorstellen, daß die Geräte im Gegensatz zu Bluetooth eine größere Reichweite haben, aber im Vergleich zu normalem WLAN wird da keine bessere Reichweite herauskommen ..

    Nachtrag: Hier steht etwas zu der erlaubten Sendeleistung im Region 2 (USA) ISM Frequenzbereich 902... 928 MHz - 5 mW ERP spricht auch nicht gerade für eine erweiterte Reichweite....
    Frequenzen und Bandpläne - ISM-Frequenzen
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2016
  5. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.276
    Zustimmungen:
    714
    Punkte für Erfolge:
    123
    Die neue WLAN-Norm ist ohnehin nur für die ITU Region 2 (Amerika) vorgesehen, weil das 900 MHz Band in ITU Region 1 (Europa) bereits für GSM900 Mobilfunk genutzt wird, und deshalb für WLAN nicht zur Verfügung steht.
    In Amerika stehen da 26 MHz Bandbreite für Datenübertragung zur Verfügung, allerdings nicht exklusiv, da tummeln sich auch noch andere Funkdienste auf den Frequenzen.

    Also vorläufig ein USA-only Thema. In Europa stehen nur 7 MHz im Bereich 863 bis 870 MHz (wird voraussichtlich auf 862 bis 870 MHz erweitert) für solche Kurzstreckendatenfunkanwendungen bereit, z.T. mit starken Nutzungseinschränkungen (Sendeleistung, Kanalbelegungsdauer).
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2016
  6. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.739
    Zustimmungen:
    2.545
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Prinzipiell hätte man wohl die L-Band Frequenzen um 1,5 GHz für sowas verwenden können, aber die wurde nun schon an die Mobilfunkanbieter vergeben.
     
  7. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    33.907
    Zustimmungen:
    2.087
    Punkte für Erfolge:
    163

    WLan ist Müll. Mittlerweile hat jeder Hans Franz einen WLan Router zu Hause rumstehen und die Reichweite ist bescheiden. Früher konnte man noch richtig große Distanzen überbrücken.

    Gut man muss fairerweise sagen, dass HD Videos auch mehr benötigen als SD. Aber ich bevorzuge wo es geht LAN.
     
    DocMabuse1 gefällt das.
  8. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.739
    Zustimmungen:
    2.545
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Um WLAN kommt man aber nicht herum da viele Geräte ja garkeinen LAN Anschluss haben. Und für die paar Geräte mit LAN Anschluss rentiert es sich dann auch oft auch nicht. Vorallem da oft DSL eh langsamer ist das das WLAN.

    Am Besten nutzt man einfach Dualband-WLAN. Im 2.4 GHz Band für die Basisversorgung und im 5 GHz für Anwendungen wo hohe Datenraten gewünscht werden. Denn im5 GHz Band gibt es wegen den nicht überlappenden Kanälen und der geringeren Reichweite meist keine nennenswerten Interferrenzen.
     
  9. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.276
    Zustimmungen:
    714
    Punkte für Erfolge:
    123
    Ich kenne das von Bekannten. Die müssen mittlerweile mehrere WLAN-Access-Points in ihrer Wohnung nutzen um in allen Räumen annehmbar hohe Datenraten (per WLAN) zu haben, sonst funken Nachbar-WLAN zu stark rein. (Nicht nur Privatnutzer, mittlerweile funken auch schon Outdoor-WLAN-Hotspots rein in die Wohnungen.)
     
  10. DrHolzmichl

    DrHolzmichl Board Ikone

    Registriert seit:
    27. März 2015
    Beiträge:
    4.640
    Zustimmungen:
    1.662
    Punkte für Erfolge:
    163
    Ist schon eine Schande, für so eine wichtige, massengenutzte Technologie wie WLAN nur einen "Schrottfunk"-Frequenzbereich mit zu schmaler Bandbreite für gleichzeitige Nutzung, daher zu niedriger erlaubter Sendeleistung bei einer zu hohen Frequenz bereitgestellt zu haben, der zudem noch durch Bluetooth, ISM, Überwachungssysteme usw. schon belegt war.
    Der Ansatz ist der richtige (niedrigere Frequenz, statt wie bei uns jetzt auf 5 GHz zu setzen), aber die Bandbreite muss größer und der Frequenzbereich exklusiv sein. Sonst wird das nichts! Kann die EU hier nicht bitte mal handeln?


    Gruß Holz (y)
     
    DocMabuse1 gefällt das.

Diese Seite empfehlen