1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

CDU: "Breitbandausbau im Wesentlichen durch Wettbewerb"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 4. Dezember 2014.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.198
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Fernsehen über Video-on-Demand (VoD) auf dem Fernseher und parallel dann bei Bedarf mehrfach pro Haushalt wireless surfen auf dem Sofa per Second Screen über Tabelets oder Smartphones. Das Problem ist nicht selten: Mangelnde Bandbreite. DF sprach mit CDU-Bundestagsmitglied Thomas Jarzombek über notwendigen Breitbandausbau, drahtloses Echtzeit-Internet und tatsächlich ankommende MBit/s bei den Kunden.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.632
    Zustimmungen:
    2.409
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: CDU: "Breitbandausbau im Wesentlichen durch Wettbewerb"

    Selten soviel Inkompetenz gesehen! :(

    Der Wettbewerb hat in den letzten 15 Jahren nicht funktioiert, sondern nur zu einer Preisschlacht in den Ballungsräumen aber zu keinem Ausbau in die Fläche geführt. Und daran wird sich auch nichts ändern, wenn man nicht mit Regulierung oder Subventionen anfängt.

    Über den "Fall des Postmonopols" kann man auch nur lachen. Abgesehen von der grünen Pin-Post die aber nur in einigen Regionen aktiv ist, und einigen kleinen Klitschen die an den lokalen Tageszeitungen-Verlagen hängen, ist die Post da noch immer konkurrenzlos und befördert >95% aller Briefe.
     
  3. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.244
    Zustimmungen:
    705
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: CDU: "Breitbandausbau im Wesentlichen durch Wettbewerb"

    Welchen Wettbewerb? Ach so, der sog. Investitionsvermeidungswettbewerb ist natürlich gemeint.

    Und wer baut aus falls sich der Ausbau in einem best. Gebiet finanziell für keinen Anbieter lohnt?

    Mein Vorschlag: Alle Telko-Anbieter (auf dem dt. Markt) zahlen in einen Topf und davon wird dann der Ausbau der Infrastruktur finanziert, und zwar so dass jedem Haushalt eine def. Mindestdatenrate zur Verfügung steht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2014
  4. UltimaT!V

    UltimaT!V Board Ikone

    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    4.435
    Zustimmungen:
    245
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Das NO:T!GSTE, wird aber immer weniger mit der Zeit was ich so brauche...
    AW: CDU: "Breitbandausbau im Wesentlichen durch Wettbewerb"

    Wenn der Schäuble seine schwarze Null behalten will, wird er diese summe kaum locker machen können. Es sei denn die Gelder im Bundeshaushalt würden mal sinnvoll verteilt und Unsinniges bekäme keine Gelder mehr. Es gibt so viel Geld wie noch nie und trotz allem Überfluss reicht es nicht, weil zu viel in unsinnige teils Prestige oder nicht mal das versickert.

    Da müsste die Bundesregierung mal aufräumen, aber das wird wohl mit keiner Regierung zu machen sein - das artet ja in Arbeit aus die.

    Und das mit den Bandbreiten sehe ich auch eher wie Brot und Spiele im frühen Rom. Hauptsache dem Pöbel Spaß gönnen, auf wessen Rücken das wie ausgetragen wird, wird aber nicht gesagt.

    Wo soll Schäuble das Geld herzaubern, wenn schon alle Finanzmittel mehr oder weniger aufgeteilt sind????
     
  5. borg2

    borg2 Platin Member

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    2.562
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: CDU: "Breitbandausbau im Wesentlichen durch Wettbewerb"

    Mit der Privatisierung wurde die zeitgemässe Grundversorgung geopfert.
    Den ausgeglichenen Finanzhaushalt erkaufte man sich mit einem Verfallenlassen der Infrastruktur, Vernachlässigung von Bildung und Sozialem. Für die Infrastruktur erhält man uns den SOLI, Lücken in der Kranken, Alten und Armenversorgung werden den Sozialversicherten aufgebrummt, wenns nicht reicht werden Leistungen gekürzt. Die kostenneutrale Maut für alle ist noch nicht eingeführt, da droht schon die Erhöhung die wir dann bezahlen müssen. Aber der Bundeshaushalt ist ausgeglichen und man kann mit den Steuereinnahmen das wachsende Europa sanieren.
    Ich danke, mit Kohl begann die Regierungsaera der (parteiübergreifenden) Dynastie von Todengräbern der Nation.
    Schade, in den 70ern endete die (Westdeutsche) Demonstrationskultur. Die Ostdeutsche Revolutionskultur wurde mit Blphenden Landschaften und Bananen erstickt.
    Mit der Furcht vor dem IS und der Aussicht auf ein iPhone7 hält man uns ruhig.
    Wie sagte einst Max Liebermann
     
  6. backspace

    backspace Senior Member

    Registriert seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    96
    Punkte für Erfolge:
    38
    Da wollte sich einfach mal jemand mit bla bla blup ins Gespräch bringen,typisch Politiker.
     
  7. Popper

    Popper Gold Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: CDU: "Breitbandausbau im Wesentlichen durch Wettbewerb"

    "Breitbandausbau durch Wettbewerb"??? Die Frage ist doch: Wer soll das bezahlen?? Der Wettbewerb macht sich vielleicht bezahlt, weil Konkurrenz das Geschäft beleben soll (wenn es denn Wettbewerb gibt und dieser dann das Geschäft auch wirklich noch beleben kann). Aber dann zahlt immer noch keiner, oder? Also, liebe CDU, die Frage bleibt: Wer soll das bezahlen?? Herr Schäuble zahlt sicher keinen Cent dafür. Da kann man fordern bis man Schwarz wird (oder Schwarz wählt).
     

Diese Seite empfehlen