1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Cabelcon F-56 5.1 - verschiedene Versionen ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Westfale, 14. August 2013.

  1. Westfale

    Westfale Senior Member

    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Hallo.

    Könnt ihr bitte mal ein wenig Licht ins Dunkel bringen? Es gibt den Stecker Cabelcon F-56 5.1, einen weiteren mit dem Zusatz W, sowie noch zusätzliche seal Ringe. Erst damit garantiert Cabelcon absolute Dichtheit, so die Beschreibung auf antennenland.net.

    Der Zusatz W bedeutet, der Stecker hat einen Wasserdichten Dichtring eingesetzt. Doch dann verstehe ich nicht, warum man noch zusätzlich die seal Ringe benötigt.

    Hintergrund meiner Frage, für meine künftige Kathrein Anlage (CAS 60 + UAS 572) suche ich noch passende Stecker. Sind diese Kathrein LNB`s und deren Anschlüsse nicht schon von Haus aus Wettergeschützt? Denn dann würde ja schon der Cabelcon Standardstecker reichen.

    Gruß, westfale
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    236
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Cabelcon F-56 5.1 - verschiedene Versionen ?

    Weil an drei Stellen Wasser eindringen könnte:
    • am Ende des Stecker-Grundkörpers Richtung Kabel, also dort, wo das Kabel eingeführt wird. Dort haben die Self-Install in W-Ausführung einen Dichtring.
    • zwischen Stecker-Grundkörper und Überwurfmutter Richtung Kabel. Deswegen haben die Self-Install W an diesem Ende der Überwurfmutter ebenfalls einen Dichtring.
    • an der gegenüberliegenden Seite der Überwurfmutter, also zwischen der Überwurfmutter und der F-Buchse, auf die der Stecker aufgeschraubt wird. Hier kann zwar bei "echten" Kompressionssteckern auch Feuchtigkeit eindringen. Diese gelangt aber nur bis zu der Stelle, wo das Ende der F-Buchse auf den Grundkörper des Kompressionssteckers trifft. Denn bei den "echten" Kompressionsstecker sitzt in der Mutter eine Dichtung, welche die Stoßstelle Stecker / Buchse überdeckt. Das Konstruktionsprinzip der Self-Install-Stecker lässt es aber nicht zu, an dieser Stelle eine Dichtung zu platzieren. Daher muss am buchsenseitigen Ende der Überwurfmutter abgedichtet werden. Und genau das ist die Aufgabe des Sealrings.
     
  3. Westfale

    Westfale Senior Member

    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Cabelcon F-56 5.1 - verschiedene Versionen ?

    Ich bedanke mich für deine ausführliche Erklärung
     

Diese Seite empfehlen