1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bundestag zahlt Dumpinglöhne

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von amsp2, 11. Mai 2007.

  1. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    Anzeige
    Welt Online

    Das geht in Zukunft sicherlich noch billiger.
     
  2. #67

    #67 Guest

    AW: Bundestag zahlt Dumpinglöhne

    Wobei ich 5,50 Euro für Putzen durchaus angemessen finde. Interessant ist eher, daß ausgerechnet diese Branche einen Mindestlohn hat, noch dazu in dieser Höhe. Da kann ich dir auf Anhieb einige Kutscher nennen, die sofort auf Putzmann umsatteln würden.
     
  3. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    10.772
    Ort:
    Mechiko
    AW: Bundestag zahlt Dumpinglöhne

    Bei einigen Firmen wird der Mindestlohn aber umgangen, da bekommst du dann X Euro pro Zimmer. Egal ob du 10 min oder 2 Stunden brauchst.

    Das ist Akord Lohn.
     
  4. moonwalker5

    moonwalker5 Junior Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    83
    AW: Bundestag zahlt Dumpinglöhne

    Kann man davon leben?
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.277
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Bundestag zahlt Dumpinglöhne

    Ja, aber spätestens wenn man ins Rentenalter kommt sollte man für einen Strick gespart haben. Dann reicht nämlich die Rente nichtmal mehr für die Miete.

    Gruß Gorcon
     
  6. ukroll96

    ukroll96 Guest

    AW: Bundestag zahlt Dumpinglöhne

    Dann springt Papa Staat wieder ein, so wie im Moment bei den Geringverdienern. Damit ist der Ausgabenkreislauf wieder geschlossen. Eigentlich pervers, aber eben typisch Politiker- und Arbeitgeberdenken, der Staat wird s am Ende schon richten!

    Und zu den Putzkräften, komisch, ich dachte da ist ein Mindestlohn von 7,87 € die Stunde fällig. Klar, wenn s mit Tricks umgangen wird, na ja, auch wieder typisch.
     
  7. Jazzman

    Jazzman Guest

    AW: Bundestag zahlt Dumpinglöhne

    Der Bundestag ist nicht besser als die Kommunen. Die Stadt Freiberg zahlt für die Gebäudereinigung so wenig, das alle Mitarbeiter/innen der betr. Firma von HartzIV leben müssen. Vor ca. 2 Jahren wurde das Thema Niedrigstlohn mal von einem der Politmagazine aufgegriffen, dort wurde darüber berichtet.

    Unterm Strich muß die Stadt einen Teil ja über HartzIV doch wieder bezahlen, aber so hat man ja wieder sozialversicherungspflichtige Jobs gekillt. Bravo!! :wüt:

    Vor zwei Jahren hat bei der Ausschreibung der ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) jemand einen 1€/h geboten. Wie soll man davon Mitarbeiter bezahlen, Räumlichkeiten mieten/unterhalten, Bürokosten decken und Literatur/Arbeitsmaterialien bezahlen???????????????
     
  8. Jazzman

    Jazzman Guest

    AW: Bundestag zahlt Dumpinglöhne

    Meist nimmt man Arbeitslose, läßt sie für 165€ Zuverdienst 30h/Woche schuften. Ich kenne hier einen selbsternannten "Unternehmensberater", diese Mischung aus Baron Münchhausen und Felix Krull macht das auch in seiner Buchhaltung. Und der Staat sieht zu statt ihm Vollpension zu organisieren!!
    :wüt::wüt:
     
  9. falke61

    falke61 Junior Member

    Registriert seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    92
    AW: Bundestag zahlt Dumpinglöhne

    Wen man in Polen lebt,sind 5,50€ vieleicht genug aber bei unseren Preisen sollte keine Putzfrau für dieses Geld arbeiten gehen.
     
  10. Jazzman

    Jazzman Guest

    AW: Bundestag zahlt Dumpinglöhne

    Wenn ihnen das Arbeitsamt den Job (von Arbeit kann man hier nicht sprechen) anbietet und sie ablehnen, können sie Sanktionen aussprechen. Also: Spargelernte abgelehnt (wo selbst die Osteuropäer woanders besser bezahlt werden), für 5.50€ Putzen abgelehnt - ALG gekürzt. Der Staat ist also Komplize der Sklavenhändler...
     

Diese Seite empfehlen