1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bundesliga droht Netzer-Agentur mit Eigenvermarktung

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von TV-Nutzer, 15. Dezember 2003.

  1. TV-Nutzer

    TV-Nutzer Senior Member

    Registriert seit:
    15. März 2003
    Beiträge:
    344
    Anzeige
    Im Kampf gegen sinkende Einnahmen aus den Fernsehrechten für die Fußball-Bundesliga hat die DFL das Angebot des Vermarkters Infront abgelehnt. Der Verband der 36 Proficlubs drohte damit, die TV-Rechte künftig selbst zu verkaufen.

    Frankfurt am Main - Auf einer außerordentlichen Vollversammlung erteilten die Vereine der von Infront angekündigten Reduzierung der Fernsehgelder von vertraglich vereinbarten 295 Millionen auf 272,5 Millionen Euro für die Saison 2004/05 am Montag eine einstimmige Absage. Auch das Infront-Angebot einer Kürzung auf 277 Millionen Euro für die Spielzeit 2005/06 wurde abgelehnt. Für die laufende Saison zahlt Infront 290 Millionen Euro. Für 2005/06 sollten es laut Vertrag 300 Millionen Euro sein.
    Für den Fall, dass die Schweizer Agentur, an der Günter Netzer beteiligt ist, ihre Option für eine Vertragsverlängerung zum 31. Dezember nicht ziehen sollte, kündigte DFL-Präsident Werner Hackmann die Vermarktung der Rechte in Eigenregie an. "Vom 1. Januar 2004 an wären wir frei, Verhandlungen in eigener Verantwortung zu führen. Ich bin sicher, dass wir mehr erzielen können", sagte Hackmann. Einstimmig abgelehnt wurde auch die von Infront erbetene Verlängerung der Optionsfrist bis zum 31. Januar 2004.

    "Der Fußball boomt nicht nur in den Stadien, sondern auch bei allen Sendern. Und an diesem Boom wollen wir teilhaben. Alle 36 Clubs wollen mehr Geld verdienen. Wir haben auch mit Blick auf die WM 2006 ein gutes Produkt anzubieten", so Hackmann. Sollte Infront nicht weiter am Ball bleiben, müsste die DFL auch die Verträge mit dem DSF und dem Abo-Sender Premiere neu verhandeln. Premiere hatte gerade erst eine Verlängerung mit Infront um zwei weitere Jahres bis 2006 vereinbart. Lediglich der Vertrag der ARD hat auch bei einem Ausstieg von Infront weiter Gültigkeit.

    Ein einstimmiges Votum gaben die Clubs für die Beibehaltung der Zentralvermarktung im Free-TV und Pay-TV ab. Jedoch soll die Möglichkeit einer Einzelvermarktung der "Neuen Medien" (Internet, Mobilfunk) geprüft werden.

    http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,278438,00.html
     
  2. digitalreceiver24

    digitalreceiver24 Platin Member

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.688
    Ort:
    Saarbrücken
    Wenn sich der Hackmann da mal nicht täuscht...
     
  3. DR Big

    DR Big Senior Member

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    437
    Ort:
    81379 München, Zielstattstr. 2b
    Da scheint der DFL und Herrn Hackmann irgendwie die Realität abhanden gekommen zu sein.

    Von den 5 Clubs der DEL, die im UEFA-Cup mitspielten, ist nach 2 Runden keiner mehr im Wettbewerb und in der CL hat das jahrelange Aushängeschild FCB gerade noch das Achtelfinale geschafft.

    Auch in der aktuellen Ausgabe des Spiegels steht ein sehr guter Artikel über den Schein und das Sein der angeblich stärksten Liga der Welt.

    Die Äußerung von Hackmann liegt wohl eher in den aufgeblasenen Vereinsetats und der Angst von Pleiten von überschuldeten Fußballclubs begründet, ein tagtägliches Pfeifen im dunklen Walde.

    Sollte man ja auch mal erwähnen, daß trotz Rekordfernsehgelder von PleiteLeo die Schulden der 36 Vereine der 1. und 2. Liga die Summe von über 700 Mio Euronen überschritten haben, Tendenz weiterhin steigend, warum auch nicht, es gibt ja in den nächsten Jahren lt. Hackmann deutlich mehr Geld für die Fernsehrechte, das Geld wird jetzt schon fleißig ausgegeben.

    Anders ausgedrückt, was nicht sein kann, auch nicht sein darf,

    ---------------------------------------------------

    Atlonpower ist unter uns!
     
  4. digitalreceiver24

    digitalreceiver24 Platin Member

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.688
    Ort:
    Saarbrücken
    Sehr gut, DrBig - aber ich habe das alles in einem Satz geschrieben ha!
    (Sehe es genau wie Du auch )

    <small>[ 15. Dezember 2003, 18:42: Beitrag editiert von: digitalreceiver24 ]</small>
     
  5. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.650
    Ort:
    Magdeburg
    Geldgieriges Gesocks, Dumme Spielchen...
    Gott sei Dank bin ich kein BL-Fan. Von mir aus: Keine BL mehr auf Premiere!
     
  6. digitalreceiver24

    digitalreceiver24 Platin Member

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.688
    Ort:
    Saarbrücken
    Der "Radikal-Eike".
    Des gügg isch ned, kann wech! winken

    <small>[ 15. Dezember 2003, 18:52: Beitrag editiert von: digitalreceiver24 ]</small>
     
  7. Der Verkuender

    Der Verkuender Silber Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2003
    Beiträge:
    632
    Ort:
    .
    Tja lieber Eike, nur leider befürchte ich, daß wir dieses geldgierige Gesocks aus dem GEZ-Topf wieder zwangsfinanzieren. Anstatt sich alle einig sind die Macht dieser Geldsacklobby im Interesse aller zu brechen, geht das feilschen um den Erhalt dieses Systems munter weiter. Frei nach dem Motto:

    "Ihr braucht euch um eure Millionen keine Sorgen zu machen. Im "Interesse" der Gebührenzahler regeln wir das für euch"

    Der Verkuender

    <small>[ 15. Dezember 2003, 20:07: Beitrag editiert von: Der Verkuender ]</small>
     
  8. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    Eben, diese Bundesliga ist doch eh schon seit Jahren nicht mehr das was sie war. Nur noch Geschäft, Kommerz und Geldschneiderei. Ich wär dafür, das komplett ins Pay-TV zu verlegen. Die Leute, die das sehen wollen, können dafür auch zahlen.

    Lediglich Länderspiele sollten noch im Free-TV zu sehen sein. Dann könnten die ÖR's z.B. auch mal sich Rechte für Blockbusterfilme kaufen, was IMHO sinnvoller ist, als die Bolzerei da zu zeigen und dafür förmlich widerstandslos Millionen an GEZ-Gebühren an irgendwelche fettwanstige Sesselpupser von Funktionären und "Rechteinhaber" zu zahlen.

    Wär das ein Traum, Filme wie Matrix, Independece Day etc auf ARD + ZDF ohne die ******* Werbung, wie sie Pro7 & CO immer bringt.

    Stattdessen zeigen sie das Marionettenspiel namens Fussball....

    <small>[ 15. Dezember 2003, 20:03: Beitrag editiert von: BlackWolf ]</small>
     
  9. tomsrot

    tomsrot Silber Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    933
    Herr Hackmann leidet anscheinend an Größenwahn.
    Eine Bundesliga, die sich im Mittelmaß eingependelt hat, voll gepackt mit mittelmäßigen,
    geldgierigen, ausländischen Spielern. Wozu also mehr Geld. Die Vereine haben sensationelle Einnahmen durch die Zuschauer und Sponsoren, wenn sie dann das Geld den Spielern in den ***** blasen sind die Vereine selbst Schuld an der Miesere. Ohne Fernsehen keine Sponsoren, ohne Sponsoren kein Geld. Es wird die Zeit kommen, da werden die Vereine die Fernsehanstalten bitten, dass ihre Spiele übertragen werden, weil die Sponsoren Druck ausüben.
     
  10. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Mobilfunk durchein sch&uuml ha! ??


    Ah !!!!! Dann brauchen wir alle Fotohandys breites_ !!

    Und dann pro Minute 1.86 €, sch....se, immer noch zuwenig !!

    digiface
     

Diese Seite empfehlen