1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bundesliga bleibt bei Premiere

Dieses Thema im Forum "Sky - Programm" wurde erstellt von leoK, 25. März 2004.

  1. leoK

    leoK Gold Member

    Registriert seit:
    9. Juni 2001
    Beiträge:
    1.452
    Ort:
    Rhein-Main Gebiet
    Anzeige
    Quelle: Faz vom 26.04.2004


    Fußball im Fernsehen
    Ohne Saban: Bundesliga und Premiere sind sich einig
    Von Michael Hanfeld

    25. März 2004 Die ersten werden am Ende die lachenden Dritten sein, und die letzten ziehen zurück: Heute oder morgen wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach das Szenario bewahrheiten, das dieser Zeitung aus gut unterrichteten Kreisen vor drei Wochen (4. März) ausgemalt wurde: Die Fußball-Bundesliga wird neben ARD und Deutschem Sportfernsehen von dem Abosender Premiere übertragen und dafür rund 300 Millionen Euro einnehmen. Rund 180 Millionen Euro steuert allein Premiere bei, das DSF muß zwanzig Millionen Euro zahlen, bei der ARD liegen die Rechtekosten bei etwa 65 Millionen Euro. Die zuletzt auf den Plan getretenen Bieter Saban und Kloiber haben ihre Angebote zurückgezogen beziehungsweise, wie die Sprecherin von Pro Sieben Sat.1, Katja Pichler, sagte, sich "die Sache genau angeschaut und entschieden, kein Angebot abzugeben".

    Treffen von Unterhändlern und Zahlenspiele aus dem Hause Saban aber gab es bis gestern schon, und sie liefen auf die Summe von rund zweihundert Millionen Euro pro Spielzeit auf zwei oder drei Jahre hinaus. Das hat zumindest dazu geführt, daß Premiere-Chef Georg Kofler, der ursprünglich nicht mehr als 150 Millionen Euro pro Saison für die Übertragung zahlen wollte, nun 180 Millionen Euro ausgeben muß - und dies auch tun wird, obwohl er wieder exklusiv mit dem Ligaverband DFL verhandelt. "Die Liga kann sich darauf verlassen, daß sie sich auf uns verlassen kann, wir konnten uns auf die Liga nicht immer verlassen", sagte Kofler dieser Zeitung, und: "Ein bißchen einsam fühlen wir uns jetzt schon."

    Rhythmus eins, sieben, eins

    Allein die letztere Bemerkung ist von Ironie getragen, mußte Kofler doch in den letzten Tagen erleben, daß Haim Saban (und im Hintergrund der Münchner Herbert Kloiber) um die Fußballrechte in jener Manier pokerte, in der er im letzten Herbst Pro Sieben Sat.1 insgesamt erobert hat. Man muß es sich ab und an vor Augen halten: Was der Heinrich-Bauer-Verlag zuvor für zwei Milliarden Euro nicht bekommen konnte, das wurde dem amerikanischen Medientycoon schließlich für 525 Millionen Euro hinterhergeworfen. Da müssen doch einige ein schlechtes Geschäft mit dem ehemaligen Reich von Leo Kirch betrieben haben.

    Die Bundesliga wiederum werden wir in den nächsten beiden Spielzeiten wohl im Rhythmus eins, sieben, eins zu sehen bekommen. Ein Spiel am Freitag, live zu sehen bei Premiere, sieben am Samstag ebendort und dann bei der ARD sowie ein weiteres am Sonntag wieder bei Premiere. Noch nicht entschieden ist die Frage, wer das Sendesignal produziert, mithin die Bilder, von denen die Sender leben. Im Gespräch ist, daß dies der bisherige Geschäftsführer der DFL, Michael Pfad, mit einem eigenen Unternehmen bestreitet.

    Auf jeden Fall auf ihre Kosten werden nach dem Preispoker die Vereine kommen, denen maximal 295 Millionen Euro ins Haus gestanden hätten, wären die Rechte bei der Schweizer Firma Infront geblieben, die eine Option darauf aber Ende 2003 verstreichen ließ. Ihr war das Ganze zu teuer. "Wir machen uns für die Bundesliga besonders lang", sagt Premiere-Chef Georg Kofler und betont, mit seinem Angebot "am Anschlag" zu sein. Der Vorsitzende der DFL-Geschäftsführung, Wilfried Straub, jedoch sagt bis auf weiteres: "No comment."

    Text: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.03.2004, Nr. 73 / Seite 44
     
  2. Ralf123

    Ralf123 Junior Member

    Registriert seit:
    17. November 2001
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Velbert
    Ist ja in meiner Meinung eine gute Meldung. Auch wenn Pro7 Sat1 230 Mill. bezahlt hätten , währen sie nicht in der Lage gewesen ein Pay TV Kanal zur neuen Spielzeit zu Präsentieren .
    Wenn die neue Spielzeit dann kommt, wird es wieder ein 1 Spiel am Freitag Abend geben (endlich),7 am Samstag und 1 am Sonntag ist dann alles bei Premiere zu sehen . Da hat Premiere wieder was Exklusives zu bieten.
     
  3. Rayo

    Rayo Silber Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Nordbaden
    ... und die DFL hat wieder einen Dummen der den Wahnsinn finanziert ! Saban & Co. sei Dank !
    Statt endlich mal zu sparen kann die BuLi weiter klotzen !!! wüt
     
  4. zendel25

    zendel25 Senior Member

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Eicklingen
    Trotz der Wahnsinnssummen eine gute Nachricht mal für Premiere ach der Preiserhöhung. Wäre unvorstellbar, was mit Premiere passiert wäre wenn Saban die Rechte bekommen hätte.
     
  5. Slayer20

    Slayer20 Board Ikone

    Registriert seit:
    20. Dezember 2003
    Beiträge:
    4.534
    Ort:
    Lyssach, Schweiz
    Technisches Equipment:
    Dreambox 7080
    Da wäre es Premiere 100%ig besser gegangen! Saban hätte entweder einen eigenen Kanal bei Premiere angeboten nur für BULI oder die Rechte zum grossteil an Premiere weiter verscherbelt. Jetzt wurde einfach die total überschätze BULI wieder mal wie jedesmal vergoldet und Premiere kann die halben Sport Einnahmen wieder der BULI in den Rachen schmeissen.
     
  6. Mr. Moose

    Mr. Moose Gold Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.962
    Ort:
    Mannheim
    Auch wenn ich die Machenschaften der geldgeilen DFL nicht gutheißen kann, so bin ich dennoch froh, dass hier in der Buli nicht gewirtschaftet wird wie in Spanien oder Italien.

    Und an alle Fußballhasser:
    Ich krieg echt nen Hals, wenn ein Thema Buli oder sonstiger Sport hier in diesem Forum diskutiert wird, und dann nur Posting-geile User ihren Senf dazu geben wie "Ich hasse Fußball". Das trägt doch überhaupt nichts zur Diskussion bei.

    Fußball ist und bleibt der Lieblingssport der Deutschen (auch im TV) und demnach ist es für Premiere ein Zugpferd um Abonnenten zu ködern. Und wem das nicht passt, braucht kein Premiere. Und wer kein Premiere mehr hat aus jedwelchen Gründen, der soll hier keine dummen und hetzerischen Sprüche mehr abgeben. Das Thema hat sich doch für ihn eh erledigt.
     
  7. michaausessen

    michaausessen Gold Member

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    1.758
    Ort:
    Essen
    Dass die Buli-Rechte bei Premiere verbleiben, ist zwar eine gute Nachricht, trotzdem bleibt ein bitterer Nachgeschmack zurück. Offensichtlich hat es der Medien-Mogul Saban mit seinem Scheingebot geschafft, Premiere 30 Millionen € mehr pro Saison zu entlocken. Die Zeche zahlt letztenendes der Abonnent, der sein Abonnement nicht gekündigt hat und ab April mindestens 3 € mehr berappen darf...
     
  8. JC- Denton

    JC- Denton Silber Member

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    682
    Ort:
    Bockhorn/Niedersachsen
    Nicht umsonst hat Premiere so kurzfristig die Abogebühren erhöht. Irgendwo muss das Geld ja herkommen.

    Danke Herr Kofler

    JC
     
  9. Ralf123

    Ralf123 Junior Member

    Registriert seit:
    17. November 2001
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Velbert
    Leute

    Wenn ihr mal nach Italien schaut , da ist ja Sky als Pay TV anstallt ganz gross. Wenn ihr mal den Werbe Trailer sehen könntet, kostet das Sky Abo
    Primo Sky+ Cinema Sky+ Sport Sky= 40 ,- Euro.Das vergleichbare Abo in Deutschland Premiere Super´kostet 33,- Euro.
    Das ist ein Preisunterschied von 7,- Euro( 14,-DM)

    Der Witz an dieser ganzen Sache . Sky Italien bringt massig Werbung zwischen den Spielfilmen und Sport Veranstaltungen . Bei der CCHAMPIONS LEAGUE am Mittwoch in der Halbzeitpause waren es 10 Minuten Werbung und 5 Minuten Intervies.
    Also schrecklich. Die Filme die bei Sky Laufen sind auch bei Premiere.
     
  10. Rayo

    Rayo Silber Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Nordbaden
    @ Cocoon
    Was soll der Quatsch, hier andere als Fußballhasser zu beleidigen ??? wüt


    Und mich regt es auf hier so unqualifiziert Müll wie von dir zu lesen !

    wüt Fußball ist ein Produkt und als Kunde habe ich das Recht dieses Produkt zu hinterfragen !!! Bei manchen reicht die Intelligenz halt nur für einen „Torschrei“ !
    Andere Fragen sich ob das Gehalt der Spieler gerechtfertigt ist .... NEIN – ist es nicht !!! (meine Meinung)
    Da sollte längst mal gespart werden, und P. hätte die Möglichkeit gehabt da ein bißchen „nachzuhelfen“ !
    Wenn ich mir nur die Leistungen von Ballack ansehe. Ein Frechheit und seine Interviews (grinsend) zeugen von grenzenloser Dummheit !!!
    Ein Buli- Kanal wäre besser gewesen. Da wir Samstag meistens unterwegs sind (in Stadion), sehe ich eigentlich die CL auf P. !
    Also nicht immer nur an runde Leder denken ....
     

Diese Seite empfehlen