1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Brocken ging vor 50 Jahren auf Sendung!

Dieses Thema im Forum "HDTV, 3D & Digital Video" wurde erstellt von Eike, 18. Juli 2005.

  1. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.710
    Ort:
    Magdeburg
    Anzeige
    Am 23. Juli 1955 ging der Brocken mit der Versuchsausstrahlung des DFF auf Sendung. Damit konnte der gesamte westliche mittlere Bereich Sachsen-Anhalts sowie Nordthüringen mit Fernsehbildern versorgt werden. Fernsehen gab in der DDR aber schon seid Dezember 1952 in Berlin. Aber nur nach und nach wurden, teils auch aus Geldmangel, weitere Sender in Betrieb genommen. 1955 konnte mit den Sendern Berlin, Leipzig, Marlow, Dresden, Katzenstein, Inselberg und Brocken schon ein recht großer Fernsehkundenkreis erreicht werden. Der erste im Handel käuflich zu erwerbende Fernseher war eine sowjetische Lizensproduktion Typ "Leningrad" der sich in Gestaltung und Technik dem Vorkriegseinheitstyp anlehnte. Ab ca 54 kam dann der erste echte DDR-Typ "Rembrandt" in den Handel. Der konnte für 1300 Mark erworben oder per "Möbelkredit" abgezahlt werden. Für die meisten aber unerschwinglich.

    In Magdeburg und Umgebung ging es also ab 1955 los mit dem Fernsehen. Mit einer recht einfachen Antenne konnten gute Fernsehbilder empfangen werden.
    Da der Brocken strategisch in der selben Himmelrichtung liegt wie das Torfhaus konnte mit der selben Antenne auch der NDR empfangen werden.
    Allerdings gabs eine Hürde! Was viele nicht mehr wissen: Das DDR-Fernsehen sendete in seinen Anfängen nach der OIR-Norm die einen Bild-Ton-Abstand von 6,5 Mhz hatte. Diese technisch damals an sich bessere Norm wurde 1945 von Walter Bruch (Erfinder des PAL-Systems) und der sowjetischen Kommandantur als für Ostdeutschland und des gesammten Ostblock als Verbindlich ersonnen. Ziel war damals noch die einheitliche Einführung für Gesamtdeutschland.
    Die westdeutschen Sender sendeten damals aber schon mit der CCIR-Norm die nur einen Bild-Ton-Abstand von 5,5 Mhz hatte.
    Damit konnten mit den ersten Fernsehgeräten das Westfernsehen zwar gesehen aber nicht gehört werden. Private Bastler und Werkstätten bauten aber Mhz-Oszillatoren ein um das Problem zu beheben.
    Der Fachhandel, die Werkstätten übten Druck auf die politische Ebene aus. Schließlich sendete auch das DDR-Fernsehen ab 1957 in der CCIR Norm. Die im Bezirk Magdeburg gemeldeten 10.000 Fernseher wurden Kostenfrei (!) umgerüstet. Dieser Konsens gelang leider nicht beim späteren Farbfernsehen.

    Meine Großeltern hatten ab 1957/58 den ersten Fernseher in der Strasse.
    Das war schon ein "Dürer" mit einem 47er Bild. Damals war ich noch nicht geboren, da das Teil aber bis Anfang der 70er Jahre lief kann ich mich noch an des Gerät erinnern.
    So, ich hoffe Gag nimmt mir den kleinen historischen Exkurs nicht übel.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2005
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Brocken ging vor 50 Jahren auf Sendung!

    Im Gegenteil: Vielleicht holt das mal ein paar Leute von ihrem HDTV-Plasma-LCD-Beamer-Hastdunichtgesehen-Höhentrip wieder ein wenig runter ;)
     
  3. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.677
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Brocken ging vor 50 Jahren auf Sendung!

    zur Ergänzung: der Sender Torfhaus des NDR wurde am 30.September 1954 in Betrieb genommen. Das Fernsehen war aber schon seit 25. Dez 1952 im Regelbetrieb(in Hamburg, Hannover und Langenberg), seit 1950 gab es in Hamburg einen Versuchsbetrieb.

    In Berlin wurde seit 1951 gesendet, 1952 startete das DFF seinen Versuchsbetrieb.

    Das TV in Deutschland war damals eine Art "HDTV" denn in England sendete man nur mit 405 Zeilen...
    Die Franzosen hatten damals 819 Zeilen ! Aber nur wenige Jahre, dann übernahm man die 625 Zeilen.

    Die TV Geschichte des Brockens reicht aber noch viel länger zurück. Bereits 1935 gab es die ersten Versuchssendungen, 1936 wurde dort der erste Fernsehturm der Welt gebaut und bis 1940 Fernsehen gesendet !
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2005
  4. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.710
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Brocken ging vor 50 Jahren auf Sendung!

    Ja, das stimmt natürlich! Das hätte ich erwähnen sollen. Ich wollte quasie auf den "Neuanfang" nach dem Krieg hinweisen.

    Die 819-Zeilennorm Frankreich sind doch interessant! Ich habe das auch mal der DDR-Literatur entnommen. Bis zu einem Brand im Eifelturm waren zwei Sender in Betrieb. Eine mit 819 eine mit 441(?) Zeilen... Später gabs nur noch 819 Zeilen dort. Recht ordentlich. Warum hat man die nicht übernommen? Ist ja schon "fast " HDTV... :D
     
  5. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.677
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Brocken ging vor 50 Jahren auf Sendung!

    Diesen Text hab ich mal von einer Internetseite gespeichert:

    Man wandelt dort also auf wahrhaft geschichtsträchtigem Boden.
    Interessant ist der letzte Satz.
     
  6. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.563
    Ort:
    Köln
    AW: Brocken ging vor 50 Jahren auf Sendung!

    Wohl eher auch im Gegenteil!
    Leute die sich damals einen Möbelkredit für einen "Rembrandt" aufgenommen haben oder gar einen "Leningrad" gekauft haben waren sicher vom gleichen schlag wie wir die wir auf HDTV warten.
     
  7. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.710
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Brocken ging vor 50 Jahren auf Sendung!

    Allerdings! Ein Fernseher galt damals in östlichen Landen als totaler Luxus.
    Vorübergehend gabs in Club und Kulturhäusern Fernseher. Ähnlich den Fernsehstuben bei den Nazis.
    Der Durchschnittslohn damlas betrug vielleicht 300-400 Mark! Erst als es in den 60er Jahren zu sprunghaft höheren Löhnen kam und die Anschaffung eines Fernsehgerätes verstärkt mit Krediten gefördert wurde war das Fernsehen auch in der DDR ein Massenmedium.

    Meine Oma erzählt immer wieder gern das sie die ersten in der Strasse waren die einen Fernseher hatten. Dafür hatten sie nebenverdienstmöglichkeiten in Anspruch genommen. Z.B. Sogenannte "Kartoffelaktionen" in der Landwirtschaft und das Geld bewusst für Möbel, Motorroller oder eben einen Fernseher beiseite gelegt. Wer macht das heute? Kein Mensch.
     
  8. Scholli

    Scholli Wasserfall

    Registriert seit:
    25. Oktober 2001
    Beiträge:
    7.620
    Ort:
    06268 Vitzenburg
    Technisches Equipment:
    Vu+Solo 4k
    AW: Brocken ging vor 50 Jahren auf Sendung!

    Hallo Eike, damit hast du auch bei mir herrliche Erinnerungen geweckt. 2 Bahnstationen nördlich von Halle/Saale, in Niemberg, hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt schon ab Mai 1954 Leipzig auf Kanal 4 empfangen. Der Brocken brachte mir dann aber ein noch besseres Bild auf meinen Rembrandt (1300,-MDN). Schon seit 1953 hatte ich den Schlüssel für den Fernsehraum unserer LPG. Dort schaltete ich 3 mal wöchentlich den "Leningrad" pünktlich um 20Uhr ein um die hübsche Margot Ebert zu sehen.
    Westfernsehen war mit den beiden genannten Geräten noch nicht möglich. Erst der "Rubens" brachte auch den Sender Torfhaus zum Vorschein.
    Die Sache mit dem OIR-oder CCIR-Ton spielte zu diesem Zeitpunkt keine Rolle. Da wurde nämlich noch im sog. Palalleltonverfahren gesendet.
    ...übrigens war ich 3 oder 4 Tage nach Sendestart des Brockens mit meinem Moped SR1 da oben (fünfmal Zündkerze gewechselt!) und habe mit der Pouva-Start Moped und Sendemast gemeinsam auf ein Foto gebannt. Einige User dieses Forums haben dieses Bild sogar in der "DXer-DVD", die ich schon mal hier angeboten hatte.
     
  9. Eric el.

    Eric el. Gold Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    1.771
    Ort:
    Mühlhausen/Thür.
    AW: Brocken ging vor 50 Jahren auf Sendung!

    Pouva-Start, hatte ich mal als kleiner Junge, mit ausdrehbaren Objektiv. Wenn ihr so weiter macht hat bald jeder eine schöne Erinnerung an alte Tage niedergeschrieben.
     
  10. Hubertus

    Hubertus Junior Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2005
    Beiträge:
    105
    AW: Brocken ging vor 50 Jahren auf Sendung!

    Hallo Jungs,
    hier geht es ja eigendlich um TV, aber ich habe hier einen noch eine Info zur Wiege des Rundfunks. Am 31.07.2005 soll das Rundfunktechnische Museum in KW geräumt werden. KW ist bekanntermassen die Wiege des Rundfunk. Ich war letzes Wochenende noch mal da um mir alles anzusehen. http://www.funkerberg.de/ Ohne die Einführung des Hörrundfunk in Deutschland gäbe auch kaum TV in Deutschland. Eigner des Areals ist im übrigen die DTAG - Immobilien. Was soll dazu noch gesagt werden ????.


    Wennes dazu schon mal etwas gab bitte verschieben.


    Gruss Hubertus
     

Diese Seite empfehlen