1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Brennen verboten: Kampagne gegen Raubkopierer

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Mr. Moose, 27. November 2003.

  1. Mr. Moose

    Mr. Moose Gold Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.962
    Ort:
    Mannheim
    Anzeige
    Brennen verboten: Kampagne gegen Raubkopierer

    Mit einer groß angelegten Kampagne will die deutsche Filmwirtschaft gegen Piraterie vorgehen. In Fernsehspots, Plakaten und Zeitungsanzeigen soll auf die "dramatische Zunahme" beim illegalen Brennen und Herunterladen hingewiesen werden.

    Bis zu fünf Jahre Gefängnis
    Die Kampagne trägt den Titel "Raubkopierer sind Verbrecher" und hat unterschiedliche Motive. Auf einem der Plakate sind zwei düster aussehende Gefängniswärter zu sehen, darüber der Schriftzug: "Liebe Raubkopierer, wir freuen uns auch Euch!". Auf den Plakaten und in den Filmspots wird zudem darauf hingewiesen, dass Raubkopieren seit September 2003 mit bis zu fünf Jahren Gefängnis bestraft werden kann.

    Die Filmwirtschaft will mit der Kampagne nach eigenen Angaben gegen das oft fehlende Unrechtsbewusstsein beim illegalen Kopieren von Filmen vorgehen. Dabei gehe es vor allem um den Download von Filmen aus dem Internet, der inzwischen zum Massenphänomen geworden sei. Die Branche schätzt den Schaden allein im vergangenen Jahr auf etwa 800 Millionen Euro.

    Einer Studie der Filmförderungsanstalt zufolge wurden in Deutschland von Januar bis August von rund 5 Millionen Bundesbürgern etwa 30 Millionen CDs und DVDs mit Spielfilmen gebrannt worden. Dies sei bereits mehr als im gesamten Jahr 2002, als 27 Millionen Kopien erstellt worden seien. Die Zahl der aus dem Internet heruntergeladenen Filme belief sich der Studie zufolge bis August auf 13,3 Millionen.

    Nicht jeder Kopierer ist ein Verbrecher
    Nicht jeder, der einen Film kopiert, ist allerdings ein Verbrecher oder muss mit Schadenersatzforderungen rechnen. Erlaubt sind laut Urhebergesetz einzelne Kopien von Filmen für den privaten Gebrauch, wenn diese nicht kopiergeschützt sind. Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs von 1978 darf dabei die Zahl von sieben Kopien nicht überschritten werden. Der Begriff "privater Gebrauch" ist dagegen nicht genau definiert und immer wieder Gegenstand von Gerichtsverfahren. Kein Problem gibt es, wenn der Film im eigenen Haushalt bleibt.

    Stand: 27.11.2003 16:20 Uhr

    Quelle: www.tagesschau.de

    <small>[ 27. November 2003, 20:00: Beitrag editiert von: Cocoon ]</small>
     
  2. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    LOL "Unrechtsbewusstsein" ...

    Die wissen nicht mehr, was sie für Kino/DVD verlangen können. Vor nicht wenigen Jahren bin ich für 8 DM ins Kino gekommen, letztens hab ich 11,50€ pro Person bezahlt. Da sollten sie mal ansetzen, es ist eben nicht mehr so viel Geld unterm Volk, um sich sowas leisten zu können. Also wirds ausm Inet gesaugt.

    Kino-Film im SVCD Format mit 5.1 Sound, aber ohne Bonusmaterial und den ganzen Krämpel für z.b. 2,50€-5€ zum Runterladen, schneller Server und gute Zahlungsmöglichkeit (z.b. über Telefonrechnung), ich glaube da würden sehr viele auf eMule & Co verzichten und der Anbieter würde nen bomben Geschäft machen.

    Das is doch auch grad das nette am Inet, dass man von zu Hause aus an die Inhalte kommt und nicht extra in nen Geschäft rennen muss..

    <small>[ 27. November 2003, 20:09: Beitrag editiert von: BlackWolf ]</small>
     
  3. digitalreceiver24

    digitalreceiver24 Platin Member

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.688
    Ort:
    Saarbrücken
    Ob Film- oder Musikindustrie - die Raffgier wird irgendwann zum Verhängnis. Warum eine DVD 20Euro und eine MusikCD 15 Euro kosten muss, kann ich nicht verstehen. Wie schon geschrieben, ich brauche keine Zusatzgammel auf der DVD - ich will den Film sehen und für 2,-Euro ausm Netz wäre eine Alternative zu Videothek, TV oder Premeier. Aber lieber packt man seine potentielle Kundschaft am Kragen...
     
  4. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    genau so sieht es aus!
    *zustimm*

    Und am besten sieht man es an der Werbung mit Dieter aus Polen für MacroMarkt: "... aber senkt bloß nicht die Preise von meinen CDs ..." (so in etwa wiedergegeben). Auf Deutsch: Alles darf billiger werden, nur nicht Musik, Filme etc. ... also genau das, was kinderleicht kopiert werden kann. Genau das ist der Fehler, wie ich glaube! Warum müssen andere dafür zahlen, wenn ein paar Kinder mal was kopieren?!
     
  5. Der Verkuender

    Der Verkuender Silber Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2003
    Beiträge:
    632
    Ort:
    .
    Selten so einen Blödsinn gelesen. Ich kann auch nicht verstehen wie man hier noch zustimmen und Beifall klatschen kann. Dicke fette Multimedia PC's mit 'nem DVD Brenner zu Hause stehen, am Besten noch 'ne fette 1,5 MBit DSL Flatrate, damit der Download von raubkopierten "Moviez" auch ganz fix geht, aber dann wegen der paar Kröten an der Kinokasse rumheulen. Hier handelt es sich ganz klar um Diebstahl und sollte knallhart geahndet werden. Junge, Junge hier haben wohl wieder einige ihren Verstand im Handschuhfach vergessen.

    Der Verkuender
     
  6. bdroege

    bdroege Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Februar 2001
    Beiträge:
    4.024
    Ort:
    Aachen
    Zur Aktion gehört auch die Webseite http://www.hartabergerecht.de/ allerdings ist die seite oft gestört (database error).

    Bei den Kinos geht es auch anders, wie das Kino www.zwei-99.de beweist, dort kosten erstaufführungen nur 4,50€ und ältere Film2 2,99€. Allerdings darf dort im kino geraucht werden, weshalb ein besuch aufgrund der vergiftungsgefahr nicht in frage kommt. Leide habe ich an den Giftfreien tagen (MO+Do) selten zeit um ins Kino zu gehen.

    <small>[ 27. November 2003, 20:51: Beitrag editiert von: b.droege ]</small>
     
  7. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Statt mit Kanonen auf Kopierspatzen zu schießen, sollte die Industrie lieber die Löcher im eigenen Haus stopfen. Wo kommen die illegalen Downloads im Internet denn sonst her? Wer hat denn Zugriff auf aktuelle Kinofilme noch vor dem Kinostart, wenn nicht die Mitarbeiter der Produktionsfirmen?
    Das gesetzliche Verbot an das Vorhandensein eines Kopierschutzes zu knüpfen, ist sowieso Blödsinn. Wird dann das Kopieren nicht-kopiergeschützter Werke weniger bestraft? Und warum eigentlich? Warum darf ich jederzeit bei laufendem Radio den Kassettenrekorder mitlaufen lassen, mache mich aber strafbar, wenn ich dasselbe Lied von CD rippe?

    Wenn die Industrie nicht auf die Wünsche der Verbraucher eingeht und im Zeitalter des Online-Einkaufs ihre Inhalte ausschließlich auf physikalischen Datenträgern anbietet, hat sie selbst ein Versäumnis begangen. Das illegale Runterladen war und ist eine Sache für Freaks. Ich bin überzeugt, daß die Leute für Filme und Musik im Netz auch brav bezahlen werden, sobald ein zuverlässiges, einfach zu nutzendes und bezahlbares Angebot zur Verfügung steht.
    Den "Schaden" einfach so hochzurechnen, als ob alle Downloader die illegale Musik sonst legal kaufen würden, ist sowieso eine Milchmädchenrechnung.

    Echten Schaden haben die privaten Kopierer noch nie angerichtet. Dafür sind gewerbsmäßige Raubkopierer verantwortlich, die ihren Sitz in Asien oder Osteuropa haben und sich damit der deutschen Justiz entziehen. In diese Richtung müßte man (auch politisch) vorgehen, anstatt Hansi Hupfer mit Gefängnis zu drohen, wenn er sich eine geliehene DVD kopiert.

    Die Kampagne zeigt schon Wirkung: Ich habe kürzlich im Supermarkt einen Billig-DVD-Player zurückgegeben, weil er meine selbstgebrannten DVDs nicht abspielt. Beim Wort "selbstgebrannt" schauten sich die Angestellte und der Filialleiter vielsagend an. Der Filialleiter meinte noch, das sei wahrscheinlich Absicht, um das Abspielen von Raubkopien zu verhindern.
    Die Begrifflichkeiten "Selbstgebrannt" und "Raubkopie" verschmelzen so langsam. Als aktiver Videofilmer, der seine Werke auf DVD unters Volk bringen will, fühle ich mich da zu Unrecht angegriffen.
    (Wobei ich - neues Gesetz hin oder her - auch das Kopieren für den Privatgebrauch nicht als Verbrechen einzustufen bereit bin. Dabei arbeite ich selbst in der Filmindustrie und müßte um Aufträge bangen.)
     
  8. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    Selten so ein Blödsinn gelesen.

    Ein PC+Internetanschluss hat mittlerweile fast jeder, zumindest Zugang dazu. Computer kosten auch nicht mehr die Welt, um Filme runterzuladen und sich anzuschauen reicht ne alte Schleuder von 1998, kriegst bei eBay fast geschenkt.
    Und für die DSL Flat etc. krieg ich auch etwas mehr geboten als Filme (bzw. für 2h Kino-Spass), also kannst das auch nicht aufrechnen

    Und gerade ein Filmm braucht an für sich kein dauerhaftes Medium, die allermeisten Filme schaut man 1-2 mal an und dann steht er für Jahre im Schrank. Und dafür 20€ rauszuhauen is echt zu viel.
    Da würde ne billige 24h-Gucklizenz (aber net son Müll wie bei T-Offline VOD) vollkommen ausreichen, um den Film 1-2 mal anzuschauen, oder etwas teurer um ihn (legal) dauerhaft auf CD/DVD brennen zu können.
     
  9. Der Verkuender

    Der Verkuender Silber Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2003
    Beiträge:
    632
    Ort:
    .
    Mit deinem Rechtfertigungsversuch Diebstahl zu entschuldigen, magst du vielleicht bei den Saugerkiddies landen, jedoch nicht bei mir. Man braucht sich nur in diversen Kreisen umsehen was da im Moment so an Hardware IN ist und schon sind deine Thesen ad Absurdum geführt.

    Der Verkuender
     
  10. n0NAMe

    n0NAMe Platin Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.141
    Ort:
    Im Heim
    Technisches Equipment:
    Siemens A50 :-D
    Tja, war es nicht so, dass zu Beginn der CD Produktion mal mit sinkenden Preisen geworben wurde, falls sich die Silberscheibe durchsetzt ? Und was ist ? Vor dem Euro ca. 20-25 DM (max. 30DM) und nun 17-18? ... da stimmt doch was nicht. Abgesehen davon lässt die Qualität der meisten neuen "Bands" doch sehr zu wünschen übrig.

    @BlackWolf: Ignorier den Verkünder Troll einfach. Mache ich auch so.

    Gruß

    n0NAMe

    P.S.: Bei einem Forumsumstieg bin ich für eine Software, bei der man Benutzer sperren kann, so dass ich deren Geschwätz gar nicht mehr zu sehen bekomme.
     

Diese Seite empfehlen