1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bremstrommel beim Auto demontieren

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von littlelupo, 2. Juli 2006.

  1. littlelupo

    littlelupo Guest

    Anzeige
    Ich hab mal eine Frage, ich stelle sie mal einfach in diesem Forum...

    Ich habe in etwa dieses Problem hier:
    Quelle:
    http://www.polotreff.de/html/forum/18975.html

    Das Geräusch ist jedoch bei meinem Auto bei weitem nicht so laut, tritt aber immer genau dann auf, wenn man das Bremspedal schnell losläßt. Außerdem fahre ich keinen VW Polo, sondern einen VW Lupo, was ja fast aufs Gleiche hinausläuft. ;)

    Als Lösung wird in dem Thread genannt:
    Dann kommt noch diese Frage hier:
    die leider von niemanden beantwortet wird.

    Wie demontiert man denn nun die Bremstrommeln an der Hinterachse des Autos?
    :confused:
    Möglichst so, daß einem nicht die ganze Bremsflüssigkeit über die Pfoten läuft. :D
     
  2. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Bremstrommel beim Auto demontieren

    Puh, willst Du wirklich an Deinen Bremsen rumhantieren?
    Ich meine, prinzipiell kann man das schon machen, wenn man sich sehr gut ausgekennt, aber aufgrund Deiner Frage: "Wie bekomme ich das Ding auseinander?" gehörst Du wohl auch nicht zu dieser Gruppe.
    Ist halt so ne Sache mit den Bremsen - die sind ja net gerade unwichtig. ;)
     
  3. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Bremstrommel beim Auto demontieren

    Ich habe die Frage auch falsch formuliert, nicht, wie demontiert man die Bremstrommel, sondern: Wie macht man die Bremstrommel offen? ;)

    foo, Du hättest mir die Antwort aber durchaus verraten können:
    Quelle:
    http://www.polotreff.de/html/forum/3172.html?hl=Trommel
     
  4. dehlya

    dehlya Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    609
    AW: Bremstrommel beim Auto demontieren

    Es stimmt aber was was Foo schreibt. Und die Abbauanleitung ist fahrlässig unvollständig. Ohne Sachkenntnis wirst Du so als Laie das Radlager (sofern über die Zentralmutter einzustellen ) zu fest anknallen, sowie Schwierigkeiten mit der automatischen Nachstellung bekommen. Ohne die Backen vorher zu lösen, gehen 50% der Trommeln nicht herunter, ohne Schaden zu machen. Bevor Du da rangehst, kauf ein Rephandbuch für die Karre und und schau Dir das bei einem Schrauber erst mal an.
    Sonst ist Schaden vorprogrammiert, wie ebenso mit der falschen Verwendung von Kupferpaste . Im Übrigen hilft die vorgestellte Problemlösung eher selten.
    cu,dehlya
     
  5. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Bremstrommel beim Auto demontieren

    Gut, das ist ein Argument.
     
  6. Sonicboom_steve

    Sonicboom_steve Senior Member

    Registriert seit:
    24. Januar 2005
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Kreis Aachen
    AW: Bremstrommel beim Auto demontieren

    Mahlzeit,
    was ist das für eine Anleitung in der man das Radloager öffnen soll ?

    Edit Nach Hinweis besser gelöscht dehlya hat Recht in seinem folgenden Posting.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2006
  7. dehlya

    dehlya Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    609
    AW: Bremstrommel beim Auto demontieren

    Wo habe ich geschrieben,dass man das Radlager öffnen soll ?

    Es gibt genügend Radlager,die über de Befestigungsmutter eingestellt werden

    "Allerdings ist zu beachten das eine Bremstrommel einen Rand bildet und dieser schwer über den Belag geht !"

    Und genau das ist auch wichtig .
    Beim Abziehen demolieren Anfänger häufig die Bremsbeläge via Verbiegen der Augen.
    Manchmal wird dabei auch der RBZ in Mitleidenschaft gezogen. Auch beim laienhaften Stochern auf der Suche nach dem Rücksteller wird häufig viel demoliert.

    Und hier geht es um Bremsen- das ist nichts für Laien.

    Glücklicherweise scheitern schon die meisten an einer evtl. vorhandenen Sicherungsschraube, da die gerade von Anfängern gerne verwürgt wird.

    thx Steve,dehlya


    __________________
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2006
  8. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.682
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Bremstrommel beim Auto demontieren

    Volle Zustimmung. Hände weg von den Bremsen.
    Werkstatttermin, muß ja nicht bei VW sein, und gut ist.
     
  9. Sonicboom_steve

    Sonicboom_steve Senior Member

    Registriert seit:
    24. Januar 2005
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Kreis Aachen
    AW: Bremstrommel beim Auto demontieren

    Hi,
    also das steht was von Radlager oder ?

    Zum Thema Gefährlichkeit und meiner Meinung dazu siehe http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?t=98404&highlight=brems

    Mit vielen Punkten muß ich dir Recht geben!

    Manchmal sollte man sich nicht hinreißen lasse, Dinge die für einen selbst easy und selbstverständlich sind was zu posten.

    Meinst du mit NT Netzteile ?
     
  10. dehlya

    dehlya Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    609
    AW: Bremstrommel beim Auto demontieren

    Jep,Netzteile- das wird in manchen Foren auch gerne empfohlen.
    Die Botschaft aus dem anderen Thema hättest Du dazu posten sollen.

    Mir liegt das Thema Bremsen auch deshalb am Herzen, da meine Frau sich mal mit einem Kleinwagen überschlagen hat, wo das Hinterrad mit dem äusseren Teil der Bremstrommel davongeflogen ist. Ursache waren letzlich Haarrisse, die ein "Vorbastler" bei einem früheren Löseversuch der Trommel mittels Hammer und Meissel verursacht hatte. Die Spuren am Kragen der Bremsträgerplatte,die ich vorher beim Radwechsel gesehen habe, hätten mich warnen müssen. Das war aber ein sehr altes Auto,wo dieses Risiko immer besteht.
    Beim Gedanken daran,dass an neueren Autos auch derart gewirkt wird-
    z.B. aus Geldnot, der Verzweiflung des Moments lässt mich besonders erschaudern. Queitschgeräusche rechtfertigen das ebenfalls nicht.

    Es gibt natürlich auch Reparaturen,die ich für unkritisch halte,wie Anlaufcaps einer Waschmaschine wechseln - da kann eigentlich nichts passieren und man kann wenig falsch machen. Aber schon beim laienhaften Netzkabeltausch wird mir ganz anders.

    Manchmal verfluche ich das Internet.

    cu,dehlya
     

Diese Seite empfehlen