1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Breitbandkabel überholt DVB-T bei der Anzahl der Digitalhaushalte

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 2. September 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.234
    Anzeige
    Bonn/Berlin - Mehr Haushalte als je zuvor nutzen heute digitales Fernsehen sowie neue digitale Angebote über das TV-Kabel.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. betamax

    betamax Senior Member

    Registriert seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Minden
    Technisches Equipment:
    LG LH-3010
    Technisat Technistar S2
    Sony RX-710

    Skymaster DXH-90
    AW: Breitbandkabel überholt DVB-T bei der Anzahl der Digitalhaushalte

    >>
    Im Wettbewerb zu Satellit und DVB-T überzeugt der Kabelanschluss durch absolute Zuverlässigkeit, ...
    <<

    Beim Umzug von einer Wohnung in ein EFH war es für uns keine Frage auf den Anschluß zu verzichten. Trotz Kabel in der Wohnung haben wir die letzten Monate nur noch Satellit genutzt, das war bis auf einige wetterbedingte Ausfälle absolut zuverlässig - bei einer 60er Schüssel. Das digitale Kabel fällt schon bei normalem Regen teilweise aus oder hat sonst welche Störungen. Ob dies an "Starkregen" an der "Erdfunkstelle" oder irgendeinem feucht gewordenen Verstärker liegt ist mir jetzt wurscht.

    Außerdem kann ich da meine Receiver weiternutzen (Umzug KDG- => UM-Gebiet)

    Mag sein, dass dies mein "tragischer Einzelfall" ist - er hat mich nun mal geprägt.

    Gestern waren über Kabel Premiere 1 - 4 tot, dbox1-C mit DVB2k, Bluecam für Satellit und SO2 Karte. ARD/ZDF, Discovery Geschichte in Ordnung.

    Anbieter: KDG München
    Mehrfamilienhaus 2001 fertiggestellt.
    Receiver waren dbox1, dbox2, Technisat Digital PK, Pace was weis ich (die Box von KDG, 220 oder 221)
     
  3. dennismd

    dennismd Gold Member

    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    1.318
    AW: Breitbandkabel überholt DVB-T bei der Anzahl der Digitalhaushalte

    Dann fragt mal die Telecolumbus Kunden, dort läuft gerade DVB-S und DVB-T der wunderbaren Gelddruckmaschine "digitales Kabel" den Rang ab.
    Außerßerdem: Auch im Kabelnetz kann es zu Ausfällen kommen, besonders bei Starkregen, aber das verschweigen die KNBs sehr gerne.
     
  4. htw89

    htw89 Guest

    AW: Breitbandkabel überholt DVB-T bei der Anzahl der Digitalhaushalte

    Offensichtlicher kann man sich nicht selbst etwas schönreden. :D

    Man schnappt sich ein paar Zahlen die positiv sind, die wirklich wichtigen Kennzahlen lässt man aber weitestgehend unter den Tisch fallen. Standard bei Kabelnetzbetreibern... :D
     
  5. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    AW: Breitbandkabel überholt DVB-T bei der Anzahl der Digitalhaushalte

    Bei Telecolumbus (ehemals ewt) in Berlin wird ja gerade auch kräftig
    zwangsdigitalisiert. Meiner 70jährigen Nachbarin hätte der billigere
    analoge Kabelanschluss weiter gereicht.

    Ich "besorge" ihr jetzt DVB-T, dann wird gekündigt.

    Will damit sagen, sehen wir mal in einem Jahr, ob die Nichtzwangsverkabelten
    die teurere Digitalisierung alle mitmachen.

    :winken:
     
  6. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Thomas Braun verdreht die Tatsachen. Das Kabel leistet eben gerade keinen wichtigen Beitrag zur Digitalisierung, sondern behindert diese. :mad:

    Jeden Tag fahre ich an einer Filiale von Media-Markt vorbei. Dort kann ich Dutzende von Digitalreceivern kaufen, die mir beim Antennenfernsehen 27 TV-Programme und bei Sat-Empfang weit mehr als 60 Programme ins Haus liefern - ganz ohne monatliche Folgekosten, ganz ohne Vertragsbindung.

    Im Kabel sind 12 meiner 27 Antennenprogramme künstlich verschlüsselt. Warum? :mad:

    Ohne Smart Card geht da nichts. Wegen der Smart Card-Pflicht sind die Kabel-Receiver deutlich teurer. Manche KNB wollen, dass der Kunde speziell zertifizierte Receiver kauft.

    All das sind wesentliche Behinderungen.

    Hinweis: Das gilt nicht für alle KNB - es gibt auch Ausnahmen.

    Fazit: Anga-Präsident Thomas Braun lügt. :mad:
     
  7. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.688
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Breitbandkabel überholt DVB-T bei der Anzahl der Digitalhaushalte

    Was ist ein "digitaler Kabelhaushalt" ?

    Einer der das digitale Kabel auch tatsächlich nutzt oder nur die Box zugeschickt bekommen hat und diese im Schrank verstaubt?
     
  8. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Man sollte noch erwähnen, dass die reißerische Schlagzeile der Presse-Mitteilung - und damit der Thread-Titel - nur zutreffen, wenn man absolute Stückzahlen zählt.

    Wenn man sich die relativen Prozentzahlen anschaut - die sogenannte Digitalisierungsquote - dann sieht man ganz klar, dass das Fernseh-Kabel eine einsame Schlusslicht-Position inne hat. :eek:

    21 % - > 50 % - 100 %

    Wer ist denn da der grosse Verlierer? :eek:

    Und was "High Definition" angeht, habe ich als potenzieller Unitymedia-Kunde seit Monaten ein tolles HD-Programm, das mich absolut nichts kostet und mir viel Freude bereitet. Laut Linowsat hat das Programm auch eine bessere Video-Datenrate als Premiere.

    Thomas Braun tut zu Unrecht so, als ob es keine HDTV-Programme gäbe.

    Richtig ist, dass am Standort der Unitymedia-Zentrale bereits Dutzende von HDTV-Programmen technisch empfangbar sind und theoretisch eingespeist werden könnten.

    Richtig ist, dass die Kabelfirmen keine Einspeiseverträge gebacken kriegt. :eek:

    Was meine Nicht-Astra-19 HD Programme angeht: Es wird ja noch nicht mal verhandelt. :eek:

    Beispiel: Die Schlussfeier der Olympiade hatte ich auf vier HD-Sendern gleichzeitig - davon waren drei Sender zu diesem Zeitpunkt unverschlüsselt. :D
     
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.411
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Breitbandkabel überholt DVB-T bei der Anzahl der Digitalhaushalte

    Meinst Du anixe HD? Das ist hier schon so lange drinn wie es auf dem Premiere Transponder verbreitet wird.
    analog kann sie doch weiter nutzen, nur ändert sich der Preis, mehr aber nicht.
     
  10. Jogi_SI

    Jogi_SI Silber Member

    Registriert seit:
    26. August 2007
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Siegen
    AW: Breitbandkabel überholt DVB-T bei der Anzahl der Digitalhaushalte

    Mir ist es ein absolutes Rätsel wie man in Berlin oder auch im Rhein-Main-Gebiet und NRW für einen Kabelanschluß, wie er im moment zu haben ist (analog oder digital-verschlüsselt) bezahlen kann. DVB-T ist doch wohl wirklich in diesen Regionen eine echte kostenlose Alternative.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. September 2008

Diese Seite empfehlen