1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Brauchen wir eine neue Politikkultur?

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von solid2000, 21. September 2005.

  1. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    Anzeige
    Also Leute ehrlich bin ich ziemlich entsetzt darüber wie sich alle Parteien nach den Wahlen aufführen. Da lässt man die Bürger extra nochmal wählen und nun kommt ein Ergebnis raus was wieder keinem passt.

    Ja das schlimme ist man müsste endlich mal ausgelatschte Pfade verlassen. Eben kein Schwarz/Gelb oder Rot/Grün.

    Nur finde ich es ziemlich erschreckend wie peinlich die Politik mit dem Wahlausgang umgeht. Der eine reklamiert ziemlich Arrogant für sich den Kanzlerposten obwohl er gerade keine Mehrheit mehr bekommen hat. Der andere Politiker einer liberalen Partei erteilt Gesprächen mit der SPD pauschal eine Absage. Die Kanidatien aus dem Osten schmollt rum und der bayerische Ministerpräsident betont sein gutes Abschneiden in Bayern.

    Mittlerweile zankt man sich darum wer sich alles "neu erfinden" muss damit man überhaupt miteinander spricht. Mann das ist ja wie im Sandkasten wo der eine dem anderen das Spielzeug neidet!

    Deutschland ist in einer schwierigen Situation! Jede Partei betont das was passieren muss. Aber nun ist man in der Lage was machen zu müssen und man zankt sich, macht auf beleidigte Leberwurst oder lehnt Gespräche mit dem ein oder anderen komplett ab. Aber gerade jetzt müsste man freundlich und konsequent jeder mit _jedem_ reden und sehen wie man die beste Politik für Deutschland machen kann. Der Bürger gewinnt den Eindruck das die Parteien nicht an der besten Politik für Deutschland interessiert sind sondern eher an Machtpolitischen Geplänkel um sich die besten Plätze im Ruhmeslicht der Regierung zu gönnen.

    Ich fordere daher eine neue Kultur der Politik. Anstatt den Gegner ständig niederzumachen und alles schlechtzurden was vom "Gegner" kommt sollte jede Partei überlegen ob auch mal was richtiges dabei sein könnte was man gemeinsam umsetzen kann. Alle Parteien sollte sich einbringen wenn es um Deutschland geht. Die besten Köpfe sollte Deutschland regieren und nicht die machtgeilsten und geltungsbedürftigsten!
     
  2. Jmittelst

    Jmittelst Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Köln
    AW: Brauchen wir eine neue Politikkultur?

    Genau: Idealismus statt Euros! Gürtel enger schnallen auch für Diäten-Bezieher!
    Mal so als Frage nebenbei: Wollen wir nicht doch lieber mal langsam drüber nachdenken, ob wir gerade ohne diese Politiker nicht besser dran wären?

    cu
    Jens
     
  3. Jazzman

    Jazzman Guest

    AW: Brauchen wir eine neue Politikkultur?

    Hat nicht der Kanzler nicht einmal gesagt, er kann nur so und nicht anders?

    Das dürfte für die meisten gelten. Schwarz/Geld^Gelb kann auch nicht ohne Schwarzgeldkassen. Die FDP drescht die gleichen Phrasen seit 40 Jahren und ist eine politische Hure.

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/20/20912/1.html

    Und solange ein Herr Stoiber bejubelt wird, der seit Jahren seine Demenz zu Markte trägt, die Bierzelte mit dem Berliner Sportpalast verwechselt, fehlt auch dem Wähler jede politische Kultur.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. September 2005
  4. Elmo

    Elmo Gold Member

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    1.837
    Ort:
    Hattingen
    AW: Brauchen wir eine neue Politikkultur?

    Neue Politiker braucht das Land. Am besten gleich noch andere Gesetze, die den Lobbyismus und Nebeneinkünfte von Politikern verbieten.
    Wenn ein Beamter die Vergünstigungen eines Bundespolitikers bekäme, würde er fristlos aus dem Amt entlassen.

    Wir brauchen endlich wieder Politiker, die eine Politik fürs Volk und nicht für die Konzernlobby macht.
     
  5. DUFFY_DUCK0808

    DUFFY_DUCK0808 Talk-König

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    6.412
    Ort:
    BaWü
    AW: Brauchen wir eine neue Politikkultur?

    Gerade der falsche Weg...die müssen viel mehr verdienen, dass auch mal "kompetente" Leute rein kommen, lieber die "Nebenpöstchen" abschaffen...
     
  6. Elmo

    Elmo Gold Member

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    1.837
    Ort:
    Hattingen
    AW: Brauchen wir eine neue Politikkultur?

    Sehe ich auch so.
    Entweder verdienen sie viel weniger, damit nur noch Idealisten bereit sind für den Job zu arbeiten oder man macht die Kasse weiter auf, damit auch Fachleute den Job Politiker als attraktiv empfinden.

    Aber in beiden Fällen müssen Nebeneinkünfte egal welcher Art endlich verboten werden!

    Vor allem dieser Lobbyismus gehört abgeschafft.
    Lobbyismus ist nix anderes als eine legalisierte Bestechung.
     
  7. *scirocco

    *scirocco HAL 2015 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.058
    Ort:
    Hagen
    AW: Brauchen wir eine neue Politikkultur?

    Dann bekommste aber wieder nur die zweite Wahl!

    Wenn es um wirtschaftspolitische Themen geht, wirste das sicherlich nicht mit Beamten, verkappten Pädagogen oder Juristen hinbekommen!
    Die Leute sollen ruhig gutes Geld verdienen, nur sind die "Guten" halt eher in der freien Wirtschaft anzutreffen.
    Solange "gelernte" Philosophen in Deutschland Finanzminister werden können, wundere ich mich bei der Politik über gar nüschts mehr..

    scirocco



    Bin mal gespannt, wann hier die aufmerksamen Moderatoren einschreiten, die ja sehr sensibel auf "extreme Äusserungen" reagieren! ;)

    ======================================
    ich hab mal das Zitat rausgenommen,weil ich den dazugehörenden Beitrag geändert habe. ;)

    MfG
    w.klink
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2005
  8. Golphi

    Golphi Gold Member

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    1.902
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    Technisat
    AW: Brauchen wir eine neue Politikkultur?

    Zustimmung!

    Golphi
     
  9. *scirocco

    *scirocco HAL 2015 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.058
    Ort:
    Hagen
    AW: Brauchen wir eine neue Politikkultur?

    @w.klink

    Alles klar! :winken:
     
  10. Jmittelst

    Jmittelst Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Köln
    AW: Brauchen wir eine neue Politikkultur?

    Was hier jetzt angemerkt wurde stimmt natürlich. Entweder, wenn wir sowas wie Politiker denn wirklich brauchen (ich glaube es ja nicht), nehmen wir weniger, bezahlen die besser und suchen damit wirkliche Fachleute oder wir zahlen viel weniger als heute und schaffen trotzdem die Hälfte der Nasen mindestens ab. Die Arbeit derer, die da im Moment rumlungern auf unsere Kosten, sind ja nichtmal den Dreck unter den Fingernägeln wert. In anderen Zeiten hätte man die eher geteert und gefedert (hmm - ... - ach ne, wir sind ja freundlich ... ;)).
    Nebenbei: Das mit den Nebeneinkünften: Wenn dann Offenlegung, Abzug der Nebeneinkünften von den Diäten, Steuersatz auf Nebeneinkünfte 65%, Sozialversicherungspflichtig nach RVO. Bei Verschleierung ist das Steuerhinterziehung und Amtsmissbrauch - Maximal-Strafen dafür sollten zur Anwendung kommen - ohne Bewährung. Also Schluss mit lustig.

    cu
    Jens
     

Diese Seite empfehlen