1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Brauche Hilfe bei Planung einer Satellitenanlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von AntGrub, 3. März 2013.

  1. AntGrub

    AntGrub Neuling

    Registriert seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo Leute,

    nachdem Kabel Deutschland ja jetzt das Angebot der öffentlich rechtlichen Sender beschnitten hat und meint ihren Krieg auf den Rücken ihrer Kunden austragen zu müssen, greifen wir nun auch zur Satellitenschüssel. Hier habe ich aber noch ein paar Fragen.

    Es gibt ja jetzt diese SatIP-Technik, wie ich gelesen habe. Hat da schon wer Erfahrungen damit gemacht? Taugt soetwas, oder ist die Technik noch nicht so ausgereift?

    Ferner gibt es ja diese Einkabellösungen. So wie ich das verstanden habe kann ich das vorhandene Kabelnetz (Baumstruktur) weiter verwenden, muß aber die Dosen und Verteiler auswechseln. Stimmt das tatsächlich? Kommen die alten Kabel mit den höheren Frequenzen für den Satelliten wirklich zu recht? Die Kabel wurden vor ca. 20 Jahren gelegt.

    Wir würden uns auch ganz gerne die BBC-Sender auf 28.2° Ost holen. Jetzt las ich aber, daß Astra einen neuen Satelliten hochschießen will, der einen stärker auf GB ausgerichteten Beam haben soll. Heißt das, daß man dann den BBC-Empfang vergessen kann und sich den Installationsaufwand sparen sollte, oder hat man in Würzburg (Bayern) noch gute Chancen?

    Würde mich freuen, wenn mir hier jemand helfen könnte.
     

Diese Seite empfehlen