1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Box mit DVB-C?

Dieses Thema im Forum "Digenius / Grobi" wurde erstellt von dvb-t-ler, 4. Januar 2006.

  1. dvb-t-ler

    dvb-t-ler Neuling

    Registriert seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    15
    Anzeige
    Hallo,

    durch meinen Digenius T4 konnte ich den Beginn von DVB-T in Berlin erleben.
    Mittels des Digenius Clone MD 29400 konnte ich meinen Videorecorder entsorgen.
    Nun wohne ich allerdings verkabelt. Da Kabel Deutschland endlich auch die privaten Sender per DVB-C einspeist, wäre die Zeit reif für einen Digenius DVB-C Receiver oder!?
    Wie ist der Qualitätsunterschied DVB-C / DVB-T in der Praxis?
    Ein Gerät wo ein Tuner (DVB-S) auf absehbare Zeit brach liegt, aber mitbezahlt wird, finde ich allerdings uninteressant.
    Soll ich auf Digenius Clone hoffen, oder auf ein Topfield 5200 sparen?

    Ciao Peter
     
  2. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.736
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Box mit DVB-C?

    Eine Kombi-Box DVB-S(Sat)/C(kabel) bietet Grobi an. Verbaut ist auch eine 160 GB-Festplatte. Allerdings ist das kein Twinreceiver!
    Ansonsten ist die Kabelvariante des Topfield zu empfehlen.

    In der Praxis bietet, durch höhere Datenraten auf den Hauptsendern, (ARD/ZDF) DVB-C die selbe Auflösung und Bildqualität wie über Sat, was im Vergleich zu DVB-T eine Teils deutliche Verbesserung darstellt.
    Die Privaten werden bei KDG verschlüsselt, man braucht eine Zugangskarte mit einer Freischaltgebühr.
     

Diese Seite empfehlen