1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

bootmanager findet linux-partition nicht

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von 67paul, 31. März 2004.

  1. 67paul

    67paul Junior Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2003
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Bayern
    Anzeige
    hallo,
    ich hatte bis vor kurzem linux und winxp auf meinem computer. als ich dann die festplatte(hat automatisch nur die winxp-partition gelöscht beim formatieren) formatiert hab,war der bootmanager von linux weg. dann hab ich einen anderen downgeloadet und installiert, aber der findet die linux partition nicht. ich glaub die ist noch da, da meine festplatte weniger kapazität hat, als nur mit xp.
    hoffe jemand kann mir helfen.
     
  2. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    Hast schonmal von der CD gebootet?
    Wenn nein, dann probier das mal. Dann mounte Deine Partition unter Linux per Hand und setze den Grub neu auf.

    <small>[ 31. M&auml;rz 2004, 16:28: Beitrag editiert von: foo ]</small>
     
  3. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    Wenn alle Stränge reißen,dann nutze mal BootUS.
    Ist ein Bootmanager,den man als "Testversion" auf
    Diskette installieren kann.
    Das bedeutet,das man nichts in den MBR schreiben muß.
    http://www.boot-us.de/download.htm
    Ist in Deutsch. winken
    Dann einfach die Windoof Partition und die /boot
    beim Bootmanager mit einem Haken markieren.
     
  4. 67paul

    67paul Junior Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2003
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Bayern
    ich kann die linux partition nicht mit einem haken anklicken, sie ist gar nicht auswählbar bei den partitionen die im bootmanager erscheinen sollen.
    Bei den details über die Partitionen steht das
    linux swap, linux native nicht bootfähig sind. soll ich sie aktivieren? dies ändert aber auch nichts daran das sie nicht bootfähig sind!
     
  5. janwin

    janwin Junior Member

    Registriert seit:
    25. April 2002
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Braunschweig
    Möglicherweise werden Deine Linux- Partitionen da als nicht bootfähig angezeigt, da sie sich in einer erweiterten Partition befinden.
    Welchen "Bootmanager" hast Du den vorher für Dein Linux genutzt? Lilo vielleicht? Dann würde ich einfach von der Linux- CD das installierte Linux booten und das Problem mit den "Hausmitteln" lilo, dd und cp lösen. winken

    Gruß, Jan.
     
  6. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    Schau mal nochmal nach.
    Das was mein Vorredner sagte stimmt soweit.
    Trotzdessen mußt Du eine kleine Primäre Partition
    haben,die auf den Namen /boot lautet und so ca. 55-75MB groß ist.
    Dort drin befinden sich die für Dich relevanten Daten für den Bootmanager.

    Oder wie schon oben beschrieben den Bootmanager der
    Distri neu installieren,entweder wieder in den MBR
    oder auf Floppy.

    Man merke sich für die Zukunft:
    Was andere freundliche Computerfachleute empfehlen weiß ich nicht.
    Ich empfehle im Zweifellsfall immer die Installation von LILO/Grub auf eine Bootdiskette.

    Bootdiskette ist raus-Windows startet.
    Windows wird neu installiert in die gleiche Partition,an der Bootdiskette muß nichts geändert werden.

    Somit ist der gebeutelte User unabhängig vom MBR.


    Das Leben kann so einfach sein. winken l&auml;c
     
  7. janwin

    janwin Junior Member

    Registriert seit:
    25. April 2002
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Braunschweig
    Mit Diskette ist auch sehr einfach, das stimmt.
    Ich hätte allerdings kein Diskettenlaufwerk mehr im Rechner, da müsste ich erst suchen gehen... sch&uuml breites_
     
  8. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    Ich finde es besonders bei Linux sehr wichtig, sich mit den internen Strukturen und Funktionsweisen vertraut zu machen. Auch wenn Linux inzwischen den Eindruck erweckt, es sei ein GUI getriggertes Betriebssystem, so ist es nicht seine Natur.
    Mein Vorschlag oben bietet hier gleich mal einen guten Einstieg, wie man sich mit dem Thema booten auseinandersetzen kann und ich würde gerade bei einem Problem nicht unbedingt immer ein fertiges Tool verwenden - da geht der Lerneffekt flöten.
    Probier es mal so und wenn Du es geschafft hast, dann kennst Du Dich mit dem Thema Booten und Grub aus - das Internet ist dein Freund.
    Versucht das Problem immer bei der Wurzel zu bekämpfen - geht den Dingen (soweit möglich) auf den Grund, nur so hat jedes Problem auch etwas Positives.
    Ich bin kein Fan von "klick die .exe an, die macht es dann schon wieder irgendwie richtig", solche Ratschläge würde ich nie geben, denn ob sie es wirklich macht, weiß man dann nicht genau und gelernt wurde dabei auch nichts.
    Nur so als Denkanstoß. l&auml;c
     
  9. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    Nur als Hilfe-nicht um dem großen foo zu widersprechen. winken
    Hast Du denn nu schon die "/boot" gefunden?
    Welche Distri nutzt Du denn?
    Hast Du schon mal PQMagic dahergenommen,um mal
    die Partitionen anzusehen?

    Wenn die Fragen beantwortet sind,können wir ja weitersehen. :cool:
     
  10. 67paul

    67paul Junior Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2003
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Bayern
    nein ich habe die /boot nicht gefunden. es waren nur linux swap und linux native da, als partitionen. ich konnte sie auch nicht aktivieren, obwohl sie primär waren. hab linux nochmal installiert.
    Wo krieg ich den eine Version von Grub her, die ich auf diskette spielen kann?
     

Diese Seite empfehlen