1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Boot-"Mechanismus" von Vista, Linux, u.a.

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von PapaJoe, 17. Dezember 2007.

  1. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    Anzeige
    Ich habe auf meinem Rechner Linux, Windows Vista, XP und 2000.
    Für Softwaretests brauche ich diese auch alle real, VMWare o.ä. fällt
    also aus.

    Wenn ich den Rechner nun boote, meldet sich zuerst GRUB aus dem
    MBR, ich muss mich zuerst in einem Menü zwischen Linux und Windows
    entscheiden.

    Danach startet entweder Linux oder das Vista-Bootmenü taucht auf, hier
    kann ich mich jetzt entweder zwischen Vista oder einem alten Windows
    entscheiden.

    Danach startet entweder Vista oder das "alte" Boot-Menü via BOOT.INI
    taucht auf. Hier kann ich jetzt zwischen XP oder Windows2000 auswählen.

    :eek:

    Das ist lästig, deshalb hier meine Fragen:

    Hat es schon jemand geschafft, via GRUB oder LILO diese (vier) Betriebs-
    systeme aus einem einzigen Menü heraus zu starten? Bei mir hat dies Vista
    mit seinem eigenartigen neuen Startmechanismus bisher verhindert.

    Nächste Frage: Die Boot-Konfiguration mittels BCDEDIT.EXE unter Vista ist
    ja nicht das Problem. Aber wo stehen unter Vista diese Informationen wirklich,
    wo also befindet sich der sogenannte "Startkonfigurationsdatenspeicher"?
    Ist das die "unleserliche" \boot\bcd?

    Muss ich zum Booten dieser vier Betriebssysteme wirklich nacheinander
    GRUB/LILO, BOOTMGR und NTLDR verwenden?

    Vielleicht hat ja jemand hier mehr Erfahrungen zum Thema...

    :winken:
     
  2. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Boot-"Mechanismus" von Vista, Linux, u.a.

    Schalte doch bei Vista die Bootmenüanzeige aus.

    Eigentlich, und jetzt schieße ich mal weit ins blaue, müßtest Du die anderen OS im Grub noch hinzufügen können, so das sie auch im Startmenü auftauchen.

    Noch nen Tip.
    Hast Du noch nen Floppylaufwerk?
    Dann probiere mal BootUS, installieren, Floppy rein, die Partitionen auswählen und eine "Testinstallation" auf Floppy wählen, dann kannst Du von der Floppy das zu startende System wählen.
    Geht gut, hab ich lange genutzt.
     
  3. quarks

    quarks Silber Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    819
    Ort:
    amsee
    Technisches Equipment:
    Edision Argus Mini 2in1
    Nokia Sat 2xI
    AW: Boot-"Mechanismus" von Vista, Linux, u.a.

    Wenn die drei Windows in unterschiedlichen Verzeichnissen, aber alle auf einer Partition installiert wurden, dann wird es mit Grub wohl nicht so einfach. Keine Ahnung ob es überhaupt geht, hab da bisher für Windows auch nur bootbare Partitionen eingetragen, ist aber vielleicht auch möglich das zu bootende Windows-Verzeichnis mit einzutragen.
    Es gibt aber die Möglichkeit Linux in die boot.ini einzutragen, so das keine grub Auswahl mehr brauchst. Dazu muss der Bootrecord, eine bestimmte Anzahl von Bytes aus der Linux Partition, in der Windows Partition abgelegt werden und in die boot.ini eingetragen werden.

    Hab dazu die folgende Webseiten gefunden.

    http://home.ubalt.edu/abento/linux/redhat-install/dualbootNT.html
    http://www.winimage.com/bootpart.htm
     

Diese Seite empfehlen