1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bluetooth-Handys auch aus Entfernung angreifbar

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von asebe, 15. August 2004.

  1. asebe

    asebe Junior Member

    Registriert seit:
    6. Februar 2002
    Beiträge:
    71
    Ort:
    NRW
    Anzeige
    Mit Richtfunk 1,7 Kilometer möglich, mit Verstärker hunderte Meter


    Dass Bluetooth nicht zu den sichersten Übertragungsmethoden gehört, haben wir schon mehrfach berichtet. So ist es oftmals ein Leichtes für versierte User, Handys in naher Umgebung zu orten und auf sie zuzugreifen. Dann ist es möglich, den Speicher des Telefons auszulesen oder gar auf fremde Kosten Telefonverbindungen aufbauen.
    Der Forscher Martin Herfurt von Salzburg Research hat in Versuchen bewiesen, dass Angriffe auf Bluetooth-Handys sogar aus knapp zwei Kilometern Entfernung möglich sind. Festgelegt ist die Bluetooth-Reichweite eigentlich auf zehn Meter. Jedoch wurde dieser hohe Wert nur unter spezifischen Voraussetzungen erzielt. Herfurt wusste exakt, wo sich das Handy befindet und hat es mit modifizierter Hardware und einer Richtfunkantenne angepeilt. Ein Laptop, ausgestattet mit USB-Stecker (Klasse-1-Bluetooth-Dongle) und Quad-Antenne, wurde für die Bluesnarfing-Attacken verwendet. Das angegriffene Nokia Telefon wurde in keiner Weise modifiziert. So war es ihm dann möglich, Kontakt aufzunehmen. An dem technischen Experiment beteiligten sich auch Mitarbeiter von Flexilis. Sie bauten den Hardware-Dongle um, so dass eine Richtfunkantenne angeschlossen werden konnte.
    Im Gespräch mit teltarif sagte Herfurt jedoch auch, dass man auch ohne Richtfunk im Umkreis von einigen hundert Metern andere Handys aufspüren kann. So sei es etwa möglich, mit handelsüblicher Hardware und einem Verstärker Handys in der Umgebung anzupeilen. Als Beispiel nannte er Flughäfen: "Hier halten die Leute sich oft länger als eine Stunde auf, wenn sie auf ihren Flieger warten. Da kann man sogar Handys, die bei Bluetooth die Funktion "invisible" eingeschaltet haben, aufspüren", sagte Herfurt. Das hänge mit den sechsstelligen Adressen der Telefone zusammen, von denen drei fest vergeben seien und die anderen drei relativ schnell erkannt werden können


    Quelle

    gruß
    asebe
     
  2. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Bluetooth-Handys auch aus Entfernung angreifbar

    Hmm... bla...
     
  3. Satikus

    Satikus Board Ikone

    Registriert seit:
    26. Januar 2001
    Beiträge:
    4.621
    Ort:
    Recklinghausen (EX-Köpenicker)
    Technisches Equipment:
    Fritzbox 7430 OS 6.50
    MR 400
    MR 200
    AW: Bluetooth-Handys auch aus Entfernung angreifbar

    Sischer dat......:D
     
  4. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: Bluetooth-Handys auch aus Entfernung angreifbar

    Ich halt es für die übliche Panikmache. :rolleyes:

    Sicher kann man mit einer Richtantenne auf ein paar Kilometer das Handy orten. Aber er wusste ja auch wo das Handy ist und es hat sich net bewegt. Also sehr theoretisch.

    Der Punkt ist doch das der Handy User verantwortungsbewusst mit Bluetooth umgehen muss. Wenn man es nicht wirklich braucht wird es deaktiviert oder mindestens auf "Invisible" gestellt. Das macht die Sache für den "Angreifer" schon schwerer. Leider betreiben die Netzbetreiber und Hersteller in Sachen BT keine echte Aufklärung bzw. deaktiveren es per Default. So rennen erstmal alle mit voll aktivierten BT durch die Gegend obwohl man gar kein BT benutzt.
     
  5. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Bluetooth-Handys auch aus Entfernung angreifbar

    Bluetooth ist per default deaktiviert.
    Ich selbst bin ein BT Junkie. Ich nutze es wirklich öfters täglich. (Sync, ObjectPush und Navigation). I love it.
    Ich mache oft den Test in Kneipen, etc. Ist da jemand? Nope... :(
    Bluetooth ist immer noch etwas, das bei weitem nicht massentauglich ist und daher eher die Ausnahme bildet.
    Wenn jetzt jemand mit ner Richtfunkantenne mich ansteuert, dann kann ich da nur herzlich lachen. Auch ich habe BT nur bei Bedarf aktiviert und mein Handy kann nicht mehr als eine BT-Verbindung halten.
    Dieser ganze Bericht ist von vorne bis hinten Schwachsinn, was mein erstes Posting eigentlich zum Ausdruck bringen sollte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2004
  6. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Bluetooth-Handys auch aus Entfernung angreifbar

    Warum macht man BT beim Handy an, wenn man es nicht braucht? Kostet doch nur unnötig Akku, und zwar ganz gehörig.
     
  7. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Bluetooth-Handys auch aus Entfernung angreifbar

    Genau so ist es.
    BT wird bei Bedarf aktiviert und ich kenne kein Handy, dass mehr als eine Verbindung gleichzeigit halten kann.
    Aber BT ist ein Segen. Wenn ich mit dem Lappi irgendwo sitze, kann ich wirklich bequem mit dem Laptop am Schoß und dem Handy in der Tasche surfen. Kein lästiges Kabel und keine Sichtverbindung nötig.
    I love it.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2004
  8. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Bluetooth-Handys auch aus Entfernung angreifbar

    woah, das is doch arschteuer!
     
  9. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Bluetooth-Handys auch aus Entfernung angreifbar

    Eigentlich nicht.
    Bei e-plus kostet es mich 1Euro/1MB. Ich nutze Opera und kann damit alle Grafiken ausschalten und ich chate auch nur gerne über Yahoo, wenn mir langweilig ist.
    Mit 1 MB kann ich mich ne gute Stunde amüsieren, das ist nicht teuer, solange man das in Deutschland macht.
    Hab das auch mal im Ausland probiert... Wooohooo... Das wird echt teuer. Habe für meine 2,5 MB Volumen gut 30 Euro geblecht. Aber in Deutschland sehe ich da kein Problem sich die Wartezeit in der Wartehalle am Flughafen bei einem Weizen (oder 2-3 gegen die Flugangst) zu versüßen.
    Hey, das bringt mich auf eine andere Frage... Aber dafür mache ich glatt ein neues Thema auf :)
     
  10. asebe

    asebe Junior Member

    Registriert seit:
    6. Februar 2002
    Beiträge:
    71
    Ort:
    NRW

Diese Seite empfehlen